Android: Google stellt finale Version von Android Studio 3.6 vor

Mit der finalen Version von Android Studio 3.6 soll es für Android-Programmierer noch einfacher werden, Apps zu erstellen. Neu sind unter anderem Möglichkeiten, Fehler schneller zu finden und zu beheben sowie die Unterstützung für Geräte mit mehreren Displays - etwa Falt-Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Android Studio soll es Entwicklern weiter einfacher machen, Android-Apps zu programmieren.
Das neue Android Studio soll es Entwicklern weiter einfacher machen, Android-Apps zu programmieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat die neue Version 3.6 seiner Entwicklungsanwendung Android Studio vorgestellt. Bei Android Studio 3.6 hat Google den Fokus auf eine verbesserte Eingabe von Code sowie eine optimierte Fehlersuche gelegt. So sollen Android-Entwickler ihre Apps komfortabler als bisher programmieren können.

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Nürnberg
  2. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

So bietet Android Studio 3.6 beispielsweise in den für das Design zuständigen Editoren einen Split-Screen-Modus. Im Layout Editor und im Navigation Editor beispielsweise können sich Programmierer den Code und die Designvorschau auf diese Weise parallel anschauen.

Im Emulator müssen in Android Studio 3.6 keine GPS-Koordinaten mehr eingegeben werden, wenn Entwickler ihre App hinsichtlich Lokalisierungsoptionen testen wollen. Stattdessen können Orte nun direkt und sehr viel einfacher per Google Maps ausgewählt werden.

Apps lassen sich auf Falt-Smartphones emulieren

Der Emulator beinhaltet zudem auch die Möglichkeit, Apps auf virtuellen Geräten mit mehr als einem Display zu testen. Hersteller wie Huawei, Motorola und Samsung haben bereits Smartphones mit faltbaren Bildschirmen vorgestellt, die - je nachdem, wie sie geklappt sind - verschiedene Displayformate oder eben parallel nutzbare Bildschirmbereiche verwenden. Damit Entwickler auch ohne ein derartiges mitunter kostspieliges Gerät ihre App testen können, erlaubt das neue Android Studio eine entsprechende Emulation.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls neu ist eine Leak-Erkennung im Memory Profiler. Eine Liste der vollständigen Neuerungen von Android Studio 3.6 findet sich in einem Beitrag von Googles Android-Entwickler-Blog. Android Studio 3.6 steht ab sofort kostenlos zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus im Test
Action im All plus galaktische Grafik

Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
Von Peter Steinlechner

Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Exos X20 und Ironwolf Pro: Seagate baut 20-TByte-Festplatten für NAS und Server
    Exos X20 und Ironwolf Pro
    Seagate baut 20-TByte-Festplatten für NAS und Server

    Sowohl die Seagate Exos X20 als auch die Ironwolf Pro gibt es künftig auch mit 20 TByte. Die HDDs sind für sicheren Storage gedacht.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /