Android: Google setzt Digital Wellbeing und USB-C-PD-Laden voraus

In seinen Richtlinien hat Google neue Bestimmungen für Android-Geräte formuliert, die mit Google-zertifiziertem Android erscheinen: Künftig müssen die Geräte nicht nur Digital-Wellbeing-Funktionen unterstützen, sondern auch vereinheitlichtes schnelles Laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat neue Voraussetzungen für zertifiziertes Android formuliert.
Google hat neue Voraussetzungen für zertifiziertes Android formuliert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google will bei künftig erscheinenden Android-Smartphones das Laden per USB-C-Anschluss mit Power Delivery sowie Maßnahmen zur Einschränkung des Smartphone-Konsums verpflichtend machen. Das geht aus einem technischen Dokument hervor, das unter anderem XDA Developers und The Verge vorliegt.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist/-in (m/w/d) Entwicklung & Administration - Datenbanken, Finanz- und Verwaltungslösungen
    Ludwig-Maximilians-Universität München, München
  2. Business Analyst / Prozessmanager (m/w/d) Finanzbuchhaltung
    VPV Versicherungen, Stuttgart
Detailsuche

Die Erfüllung der Maßnahmen soll Voraussetzung dafür sein, dass das Smartphone oder Tablet von Google zertifiziertes Android in der Version 10 verwenden darf. Auch bereits ausgelieferte Geräte, die nach dem 3. September 2019 ein Upgrade auf Android 10 erhalten, müssen die Forderungen erfüllen. Die Google-Zertifizierung ist Voraussetzung für die Nutzung der Play-Dienste und Google-Apps.

Google bietet bei seinen eigenen Pixel-Smartphones mittlerweile die Funktion Digital Wellbeing an, womit Nutzer die Nutzungszeit des Smartphones besser kontrollieren und auch einschränken können. Hersteller müssen künftig entweder Googles Digital-Wellbeing-App verwenden oder eine eigene, gleichwertige Funktion bereitstellen.

Diese muss die Gesamtzeit des aktivierten Bildschirms anzeigen sowie die Anzahl der Entsperrungen pro Tag. Außerdem muss angezeigt werden, wie viele Benachrichtigungen der Nutzer erhält. Die Daten müssen zudem für jede App einzeln angezeigt sowie eine Woche lang gespeichert werden.

Schnellladen mit Power Delivery

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die zweite Voraussetzung für Google-zertifiziertes Android dürfte für viele Nutzer interessanter sein: Künftig sollen sich Android-Geräte über einen USB-C-Anschluss auch per Power Delivery schnellladen lassen. Ob dies proprietäre Ladestandards ausschließt, erwähnt das Dokument offenbar nicht. Viele Hersteller unterstützen bislang nur eigene Schnellladelösungen, obwohl Google bereits vor einigen Jahren dazu aufgerufen hat, die Ladestandards zu vereinheitlichen. Dies will man mit der neuen Vorgabe nun offenbar erzwingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 09. Okt 2019

Nee, Updates nicht nur das Frontend betreffend. Updates für Kernel, Treiber und Dienste...

kbot 09. Okt 2019

Typ C ist der Formfaktor, das heißt die Spezifikation dazu besagt nur, welche Form und...

dahans 08. Okt 2019

Kann ich auch eine PD only Smartphone mit Quick Charge 4 schnell laden?

flyhigh79 08. Okt 2019

Google hat die volle Kontrolle über das Betriebssystem. Wenn die wollen, kommen die an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /