Abo
  • Services:
Anzeige
Der Google Now Launcher verschwindet.
Der Google Now Launcher verschwindet. (Bild: Google)

Android: Google Now Launcher wird ausgemustert

Der Google Now Launcher verschwindet.
Der Google Now Launcher verschwindet. (Bild: Google)

Der Google Now Launcher wird demnächst nicht mehr angeboten. Er wird bald aus dem Play Store entfernt und Hersteller von Android-Geräten dürfen ihn dann nicht mehr vorinstallieren.

Bis spätestens Ende März 2017 wird der Google Now Launcher aus dem Play Store entfernt - von Google selbst, berichtet Android Police. Dem gewöhnlich gut informierten Blog liegt eine E-Mail von Google vor, die an OEM-Partner verschickt wurde und über das anstehende Aus der Erweiterung informiert. Sobald der Google Now Launcher aus dem Play Store entfernt wurde, kann er darüber nicht mehr installiert werden. Ab dem 1. März 2017 werden auch keine neuen Geräte mehr von Google zugelassen, auf denen die Erweiterung vorinstalliert ist.

Anzeige

Google Now Launcher weiterhin nutzbar

Wer den Google Now Launcher auf seinem Android-Gerät installiert hat, wird diesen weiterhin nutzen können. Größere Aktualisierungen sind allerdings nicht mehr geplant. Kleinere Verbesserungen werden dann über Aktualisierungen der Google-Suchen-App verteilt. Der Google Now Launcher vereinfacht den Zugriff und damit die Nutzung von Google Now.

Mit dem baldigen Aus des Google Now Launchers hat Google die allgemeine Verfügbarkeit der Search Launcher Services bekanntgegeben. Darüber können Drittanbieter die Google-Now-Seite direkt in einen eigenen Launcher implementieren. Vom Hauptbildschirm aus können Anwender mit einem Fingerwisch zur Seite auf die Informationen von Google Now zugreifen. Möglicherweise wird die vereinfachte Google-Now-Integration von vielen alternativen Launchern bald aufgegriffen.

Hersteller werden auf AOSP-Launcher 3 verwiesen

Gerätehersteller wie etwa Lenovo müssen langfristig auf den Launcher 3 aus dem AOSP-Projekt zurückgreifen, der mit den Search Launcher Services verknüpft wird, wenn sie keinen eigenen Launcher entwickeln und pflegen wollen, heißt es in dem Google-Dokument. Wenn ein Gerät vor dem 1. März 2017 von Google zugelassen wurde, dürfen diese auch weiterhin mit dem Google Now Launcher erscheinen.

Wenn Ende Februar 2017 anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona neue Moto-Smartphones gezeigt werden, dürfen diese also noch mit dem Google Now Launcher erscheinen. Falls Lenovo sich nicht dazu entschlossen hat, sich bereits von der Erweiterung zu verabschieden und auf eine Alternative zu setzen.


eye home zur Startseite
McWiesel 07. Feb 2017

Nur leider nähert sich Google immer mehr an Apple an und andersherum. Diese Feature...

ArthurDaley 07. Feb 2017

Einfach lange auf dem Home-Kreis drücken, dann weiss Du's....Google Now Suchassistent...

ArthurDaley 07. Feb 2017

Und das zu Unrecht...Nova Pro ist klasse. Ich vermisse keinen Google Now Launcher.

Niaxa 07. Feb 2017

Wer weis, ob Google sich dazu groß geäußert hat. Sie gehen vielleicht auch einfach weg...

TC 06. Feb 2017

Nutze den auf dem Fire Phone. Amazon Stocklauncher ist meh und die meisten anderen zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€
  3. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Das ist eine Frechheit

    DetlevCM | 08:41

  2. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    TeK | 08:40

  3. Re: The machine that builds the machine

    DeathMD | 08:40

  4. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Auf_zum_Atom | 08:39

  5. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    DY | 08:39


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel