Abo
  • Services:
Anzeige
Der Google Now Launcher verschwindet.
Der Google Now Launcher verschwindet. (Bild: Google)

Android: Google Now Launcher wird ausgemustert

Der Google Now Launcher verschwindet.
Der Google Now Launcher verschwindet. (Bild: Google)

Der Google Now Launcher wird demnächst nicht mehr angeboten. Er wird bald aus dem Play Store entfernt und Hersteller von Android-Geräten dürfen ihn dann nicht mehr vorinstallieren.

Bis spätestens Ende März 2017 wird der Google Now Launcher aus dem Play Store entfernt - von Google selbst, berichtet Android Police. Dem gewöhnlich gut informierten Blog liegt eine E-Mail von Google vor, die an OEM-Partner verschickt wurde und über das anstehende Aus der Erweiterung informiert. Sobald der Google Now Launcher aus dem Play Store entfernt wurde, kann er darüber nicht mehr installiert werden. Ab dem 1. März 2017 werden auch keine neuen Geräte mehr von Google zugelassen, auf denen die Erweiterung vorinstalliert ist.

Anzeige

Google Now Launcher weiterhin nutzbar

Wer den Google Now Launcher auf seinem Android-Gerät installiert hat, wird diesen weiterhin nutzen können. Größere Aktualisierungen sind allerdings nicht mehr geplant. Kleinere Verbesserungen werden dann über Aktualisierungen der Google-Suchen-App verteilt. Der Google Now Launcher vereinfacht den Zugriff und damit die Nutzung von Google Now.

Mit dem baldigen Aus des Google Now Launchers hat Google die allgemeine Verfügbarkeit der Search Launcher Services bekanntgegeben. Darüber können Drittanbieter die Google-Now-Seite direkt in einen eigenen Launcher implementieren. Vom Hauptbildschirm aus können Anwender mit einem Fingerwisch zur Seite auf die Informationen von Google Now zugreifen. Möglicherweise wird die vereinfachte Google-Now-Integration von vielen alternativen Launchern bald aufgegriffen.

Hersteller werden auf AOSP-Launcher 3 verwiesen

Gerätehersteller wie etwa Lenovo müssen langfristig auf den Launcher 3 aus dem AOSP-Projekt zurückgreifen, der mit den Search Launcher Services verknüpft wird, wenn sie keinen eigenen Launcher entwickeln und pflegen wollen, heißt es in dem Google-Dokument. Wenn ein Gerät vor dem 1. März 2017 von Google zugelassen wurde, dürfen diese auch weiterhin mit dem Google Now Launcher erscheinen.

Wenn Ende Februar 2017 anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona neue Moto-Smartphones gezeigt werden, dürfen diese also noch mit dem Google Now Launcher erscheinen. Falls Lenovo sich nicht dazu entschlossen hat, sich bereits von der Erweiterung zu verabschieden und auf eine Alternative zu setzen.


eye home zur Startseite
McWiesel 07. Feb 2017

Nur leider nähert sich Google immer mehr an Apple an und andersherum. Diese Feature...

ArthurDaley 07. Feb 2017

Einfach lange auf dem Home-Kreis drücken, dann weiss Du's....Google Now Suchassistent...

ArthurDaley 07. Feb 2017

Und das zu Unrecht...Nova Pro ist klasse. Ich vermisse keinen Google Now Launcher.

Niaxa 07. Feb 2017

Wer weis, ob Google sich dazu groß geäußert hat. Sie gehen vielleicht auch einfach weg...

TC 06. Feb 2017

Nutze den auf dem Fire Phone. Amazon Stocklauncher ist meh und die meisten anderen zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  2. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  3. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  4. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  5. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  6. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  7. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  8. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  9. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  10. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    Stoker | 12:30

  2. Re: So ein Blödsinn

    henry86 | 12:28

  3. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    HubertHans | 12:27

  4. Re: Bald kommt UHD+

    GrandmasterA | 12:27

  5. Na da habe ich doch den idealen Vorschlag für

    VigarLunaris | 12:26


  1. 12:40

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:32

  6. 10:48

  7. 10:33

  8. 10:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel