Android: Google Messages verringert Akkulaufzeit

Wer Google Messages als Chatprogramm verwendet und damit Bilder macht und versendet, erlebt aktuell eine schlechtere Akkulaufzeit als gewohnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter Android gibt es einen nervigen Bug in der Messages-App von Google.
Unter Android gibt es einen nervigen Bug in der Messages-App von Google. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ein Fehler in der Chat-App Messages von Google sorgt aktuell dafür, dass Nutzer aktuell schlechtere Akkulaufzeiten auf ihren Smartphones erleben. Wie 9to5Google berichtet, lässt Google Messages bei Nutzung der Smartphone-Kamera in der App diese im Hintergrund weiterlaufen, was den Akku belastet und für ein warmes Gerät sorgen kann.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant Dynamics CRM (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Head of Engineering (m/w/d)
    Hays AG, Niedersachsen
Detailsuche

Google Messages dürfte von vielen Nutzern als reine SMS-App verwendet werden, die Anwendung ist aber auch ein RCS-Chatclient - erlaubt also auch das Versenden von Fotos. Wie bei anderen Chatanwendungen können Nutzer Fotos entweder importieren und versenden oder die Kamera über das Programm selbst verwenden.

Eigentlich sollte Messages in diesem Fall dafür sorgen, dass die Kameraanwendung nach Nutzung wieder geschlossen wird. Durch einen Bug ist dies aktuell offenbar nicht der Fall: Auch wenn Messages selbst im Hintergrund läuft, bleibt die Kamera geöffnet und belastet den Akku, wie 9to5Google bestätigen kann.

Messages muss manuell geschlossen werden

Ein Smartphone mit Android 12 zeigt praktischerweise an, wenn eine App die Kamera oder das Mikrofon verwendet - so auch im Fall von Messages. Der einfachste Weg, um die Verwendung der Kamera im Hintergrund zu stoppen, ist Messages zu beenden. Am unkompliziertesten geht das über die Ansicht der zuletzt verwendeten Apps, in der Nutzer die App einfach nach oben wischen müssen.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer die Kamera über Messages grundsätzlich nicht verwendet, kann den Zugriff auch komplett unterbinden. Dafür kann in den Systemeinstellungen die Kameraberechtigung für Messages untersagt beziehungsweise zurückgezogen werden. Wahrscheinlich ist, dass Google das Problem in einem kommenden Update beseitigen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  2. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /