Android: Google liegt im Zeitplan mit Android 13

Nach zwei Entwicklervorschauen hat Google die erste offizielle Betaversion von Android 13 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Entwicklung von Android 13 schreitet voran.
Die Entwicklung von Android 13 schreitet voran. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google liegt bei der Entwicklung der kommenden Android-Version 13 im Zeitplan: Wie geplant hat das Unternehmen nun die erste öffentliche Betaversion verteilt. Vorausgegangen waren zwei Vorschauversionen, die sich explizit an Entwickler richteten.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) First-Level-Support
    MVZ Labor Münster Hafenweg GmbH, Münster
  2. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
Detailsuche

Die erste Betaversion von Android 13 ist vor allem stabiler als die vorigen Vorschauversionen, viele neue Funktionen gibt es im Vergleich nicht. Wie bei der ersten Entwicklervorschau vom Februar 2022 und der zweiten vom März 2022 gibt es ein systemübergreifendes Auswahl-Tool, über das Nutzer Fotos zum Teilen auswählen können. Mit diesem Photo Picker haben Apps keinen direkten Zugriff auf die Fotogalerie der Nutzer.

Auch die neue Sicherheitsoption für App-Benachrichtigungen ist eingebaut: Wie bei Standortberechtigungen fragen Apps dank einer neuen Runtime-Permission künftig bei der ersten Benachrichtigung nach, ob sie diese überhaupt senden dürfen. Apps für Android 13 müssen diese Nachfrage künftig stellen, Entwickler müssen sie entsprechend einbauen.

Genauere Abfragen für Berechtigungen

Neu sind feinere Berechtigungsabfragen für Medieninhalte: Wollten Apps bislang beispielsweise auf Fotos oder Audiodateien auf dem Android-Gerät zugreifen, erfragten sie eine grundsätzliche Erlaubnis, den Speicher zu verwenden. Dadurch hatten sie praktisch Zugriff auf alle gespeicherten Daten. Künftig müssen Apps direkt nach Fotos, Videos und Audio-Dateien fragen und haben dann auch nur Zugriff auf diese Inhalte.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Betaversion von Android 13 ist für alle Pixel-Smartphones ab dem Pixel 4 verfügbar. Wer bereits eine der bisherigen Entwicklervorschauen installiert hat, bekommt die erste offizielle Betaversion automatisch als OTA-Update. Neue Teilnehmer des Betaprogramms erhalten sie nach Beitritt zum Programm als Update angeboten; alternativ kann das Betriebssystem auch manuell aufgespielt werden.

Entwickler ohne Pixel-Smartphone können Android 13 auch im Emulator von Android Studio verwenden. An der bisherigen Roadmap für Android 13 hat sich nichts geändert: Im Juni und Juli 2022 soll die Platform Stability erreicht werden - die dann veröffentlichten Betaversionen unterscheiden sich also nicht mehr groß von der finalen Version von Android 13. Diese soll im Spätsommer/Herbst 2022 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /