Android: Google finanziert Rust im Linux-Kernel

Der Linux-Kernel soll auch dank Rust sicherer werden. Google finanziert nun den Hauptentwickler des Projekts.

Artikel veröffentlicht am ,
Rust soll in den Linux-Kernel kommen.
Rust soll in den Linux-Kernel kommen. (Bild: Pixabay)

Die Initiative, die Programmiersprache Rust im Linux-Kernel nutzbar zu machen, könnte künftig deutlich schneller umgesetzt werden. Der dafür zuständige Hauptentwickler Miguel Ojeda kann dank einer Finanzierung von Google künftig in Vollzeit daran arbeiten. Das kündigte das Prossimo Projekt für Speichersicherheit an. Das Projekt ist bei der Internet Security Research Group (IRSG) angesiedelt, die auch für Let's Encrypt zuständig ist.

Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Entwickler (m/w/d) - ABAP und Formulare
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Release Manager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Zuvor seien die Arbeiten für Rust im Linux-Kernel lediglich ein Hobbyprojekt von Ojeda gewesen, heißt es in der Ankündigung. Die IRSG schrieb dazu: "Gerne tragen wir unseren Teil zur Unterstützung der digitalen Infrastruktur bei, indem wir ihm eine Vollzeitbeschäftigung ermöglichen." Auch Google zeigte sich sehr erfreut über die Ankündigung. Das Beseitigen ganzer Klassen von Sicherheitslücken sei ein großes Anliegen von Google, hieß es.

Überraschend kommt der Einsatz von Google für die Nutzung der als sicher geltenden Sprache Rust im Linux-Kernel aber nicht. So kündigte das Unternehmen bereits im April an, die Initiative prinzipiell unterstützen zu wollen und erstellte einen Binder-Treiber in Rust als Prototyp. Der verfügbare Prototyp soll vor allem dabei helfen, die Leistung und Sicherheit des Rust-Codes zu überprüfen. Darüber hinaus hatte Google zuvor schon mitgeteilt, dass Rust in dem Mobilbetriebssystem Android zur Systemsprache neben C und C++ werden solle.

Programmierung sicherer Systeme mit Rust: Eine Einführung

Zusätzlich zu der Nutzung von Rust im Linux-Kernel unterstützt das Prossimo- Projekt die Umsetzung eines neuen TLS-Moduls für den Apache-Web-Server, das in Rust geschrieben ist. Die grundlegende TLS-Bibliothek, Rustls, entsteht dabei als Alternative zu OpenSSL ebenfalls in dem Projekt und soll künftig deutlich größere Verbreitung finden. Die Organisation arbeitet darüber hinaus an einem HTTP-Backend für Curl, das in Rust geschrieben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

FreiGeistler 18. Jun 2021 / Themenstart

Rustls, OpenSSL, LibreSSL, ist doch unpraktisch, dass Anwendungen hart auf jeweils eines...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /