Android: Google finanziert Rust im Linux-Kernel

Der Linux-Kernel soll auch dank Rust sicherer werden. Google finanziert nun den Hauptentwickler des Projekts.

Artikel veröffentlicht am ,
Rust soll in den Linux-Kernel kommen.
Rust soll in den Linux-Kernel kommen. (Bild: Pixabay)

Die Initiative, die Programmiersprache Rust im Linux-Kernel nutzbar zu machen, könnte künftig deutlich schneller umgesetzt werden. Der dafür zuständige Hauptentwickler Miguel Ojeda kann dank einer Finanzierung von Google künftig in Vollzeit daran arbeiten. Das kündigte das Prossimo Projekt für Speichersicherheit an. Das Projekt ist bei der Internet Security Research Group (IRSG) angesiedelt, die auch für Let's Encrypt zuständig ist.

Stellenmarkt
  1. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. IT Business Analyst (m/w/d) Base Services
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Zuvor seien die Arbeiten für Rust im Linux-Kernel lediglich ein Hobbyprojekt von Ojeda gewesen, heißt es in der Ankündigung. Die IRSG schrieb dazu: "Gerne tragen wir unseren Teil zur Unterstützung der digitalen Infrastruktur bei, indem wir ihm eine Vollzeitbeschäftigung ermöglichen." Auch Google zeigte sich sehr erfreut über die Ankündigung. Das Beseitigen ganzer Klassen von Sicherheitslücken sei ein großes Anliegen von Google, hieß es.

Überraschend kommt der Einsatz von Google für die Nutzung der als sicher geltenden Sprache Rust im Linux-Kernel aber nicht. So kündigte das Unternehmen bereits im April an, die Initiative prinzipiell unterstützen zu wollen und erstellte einen Binder-Treiber in Rust als Prototyp. Der verfügbare Prototyp soll vor allem dabei helfen, die Leistung und Sicherheit des Rust-Codes zu überprüfen. Darüber hinaus hatte Google zuvor schon mitgeteilt, dass Rust in dem Mobilbetriebssystem Android zur Systemsprache neben C und C++ werden solle.

Programmierung sicherer Systeme mit Rust: Eine Einführung

Zusätzlich zu der Nutzung von Rust im Linux-Kernel unterstützt das Prossimo- Projekt die Umsetzung eines neuen TLS-Moduls für den Apache-Web-Server, das in Rust geschrieben ist. Die grundlegende TLS-Bibliothek, Rustls, entsteht dabei als Alternative zu OpenSSL ebenfalls in dem Projekt und soll künftig deutlich größere Verbreitung finden. Die Organisation arbeitet darüber hinaus an einem HTTP-Backend für Curl, das in Rust geschrieben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

FreiGeistler 18. Jun 2021 / Themenstart

Rustls, OpenSSL, LibreSSL, ist doch unpraktisch, dass Anwendungen hart auf jeweils eines...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /