Abo
  • Services:
Anzeige
Kein Cyanogenmod-Installer mehr im Play Store
Kein Cyanogenmod-Installer mehr im Play Store (Bild: Cyanogenmod)

Cyanogenmod-Installer weiterhin verfügbar

Anzeige

Der Cyanogenmod-Installer ist ab sofort auf der Homepage von Cyanogenmod.org erreichbar. Das erfordert allerdings, dass interessierte Nutzer die Installation von Apps außerhalb des Play Stores auf ihrem Gerät aktivieren. Wer alternative Appshops wie von Amazon oder Samsung verwendet, dürfte das bereits entsprechend eingestellt haben.

  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Googles Entscheidung ist ein Rückschlag für das Team von Cyanogenmod. (Bild: Cyanogenmod)
Googles Entscheidung ist ein Rückschlag für das Team von Cyanogenmod. (Bild: Cyanogenmod)

Je nach Gerät findet sich der passende Menüpunkt in den Sicherheits- oder den App-Einstellungen von Android. Die Option heißt je nach Gerät "Unbekannte Herkunft", "Unbekannte Quellen" oder ähnlich und muss aktiviert werden. Erst wenn der Schalter gesetzt ist, dürfen Apps installiert werden, die nicht aus dem Play Store stammen. Dies wird auf der CM-Installer-Seite entsprechend beschrieben, vorerst aber nicht in deutscher Sprache.

Erstmals angekündigt wurde der Cyanogenmod-Installer im September 2013, als die Cyanogenmod-Macher eine eigene Firma gegründet hatten. Mit der Veröffentlichung des Cyanogenmod-Installers im Play Store sollte eigentlich erreicht werden, dass mehr interessierte Nutzer einen bequemen Zugriff auf die beliebte alternative Android-Distribution haben.

Vorhaben von Cyanogenmod hat Rückschlag erlitten

Technisch weniger versierte Anwender sollen damit in der Lage sein, Cyanogenmod auf ihr Smartphone oder Tablet zu spielen. Dieses Vorhaben wird mit der Entscheidung Googles schwieriger umzusetzen sein. Denn es wird damit wieder schwerer, die Android-Nutzer zu erreichen, die sich für Cyanogenmod interessieren. Die Macher von Cyanogenmod haben sich nämlich zum Ziel gesetzt, CM zur dritten Plattform nach Android und iOS zu machen.

Bereits im September 2009 gab es zwischen Google und Cyanogenmod Ärger: Bis dato gab es Cyanogenmod im Paket mit den Google-Apps, seitdem dürfen diese aber nicht in Cyanogenmod enthalten sein, sondern müssen vom Nutzer parallel installiert werden.

 Android: Google verbannt Cyanogenmod-Installer aus dem Play Store

eye home zur Startseite
neocron 02. Dez 2013

exakt, zumal niemand sagt es sei schrott, oder unbrauchbar ... keiner hat hier auch nur...

mgutt 01. Dez 2013

CM ist eine eigene Plattform, weil Google's "Vanilla" Android auch nur ein Derivat ist...

Ben Stan 29. Nov 2013

Ist doch die Nachfrage von Google wenn man eine App installiert die nicht aus dem Store...

0xDEADC0DE 29. Nov 2013

Die ist sehr wohl nötig, da die Garantie länger sein kann und auch andere Arten von...

KillerJiller 29. Nov 2013

Ob nun root oder nicht root ist da eigentlich egal. Zumindest in der Theorie besteht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. fidelis HR GmbH, Neuss, Würzburg, Zwickau/Lichtentanne, Dreieich (Home-Office möglich)
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

"Mehr Breitband für mich": Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
"Mehr Breitband für mich"
Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
  1. 50 MBit/s Dobrindt glaubt weiter an bundesweiten Ausbau bis 2018
  2. Breitbandgipfel 2.000 Euro für FTTH im Gewerbegebiet sind akzeptiert
  3. Breitbandgipfel Telekom hält 100 MBit/s für "im Moment ausreichend"

  1. Re: Habs doch schon, nannte sich Google latitude

    __destruct() | 03:07

  2. Re: Betrifft alle Streamer?

    Apfelbrot | 03:03

  3. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    GenXRoad | 02:59

  4. Re: Leider alternativ-los...

    Apfelbrot | 02:59

  5. Re: Nonsense!

    Apfelbrot | 02:57


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel