Android: Google bringt dritte Vorschau von Android 12

Die neue Entwicklervorschau von Android 12 bringt einige neue Funktionen für Entwickler. Die erste öffentliche Beta soll im Mai 2021 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat eine neue Entwicklervorschau von Android 12 veröffentlicht.
Google hat eine neue Entwicklervorschau von Android 12 veröffentlicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Vorabversion von Android 12 für Entwickler veröffentlicht. Die Neuerungen betreffen neben Fehlerkorrekturen zahlreiche Aspekte des Betriebssystems, die Anwendern die Nutzung vereinfachen und komfortabler machen sollen.

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. IT Application Manager / Financial Data Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

So wird Android 12 beispielsweise ins System integrierte Animationen beim Start von Apps enthalten. Klicken Nutzer auf ein App-Icon, wird dieses als Splash-Screen angezeigt, der dann zur App wechselt. Die Animation wird automatisch für alle Apps angewendet, Entwickler können sie allerdings konfigurieren und beispielsweise die Hintergrundfarbe des Splash-Screens ändern.

Systembenachrichtigungen zu Anrufen sollen unter Android 12 besser sichtbar sein und mehr Informationen auf einen Blick bieten. Spezielle Kameraeffekte wie Bokeh, HDR oder ein Nachtmodus sind unter Android 12 direkt im Betriebssystem integriert. Außerdem stehen Programmierern APIs für die erweiterten Funktionen von Quad-Bayer-Sensoren zur Verfügung.

Mehr Auswahl bei haptischem Feedback

Entwickler können unter Android 12 auf eine umfangreichere Auswahl an haptischen Reaktionen des Vibrationsmotors zugreifen. So lassen sich durch die Ansteuerung verschiedener Frequenzbereiche unterschiedlich intensive Vibrationen erzeugen. Das ist beispielsweise bei Spielen hilfreich.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den weiteren Neuerungen gehören schnelleres Maschinenlernen und flexiblere Backup-Konfigurationen. Eine detaillierte Übersicht hat Google in einem Blogbeitrag veröffentlicht.

Nach der neuen Entwicklervorschau soll im Mai 2021 die erste öffentliche Betaversion von Android 12 folgen. Wahrscheinlich ist, dass Google sie auf der virtuell stattfindenden Google I/O präsentieren wird, die vom 18. bis zum 20. Mai 2021 stattfindet. Platform Stability soll im August 2021 erreicht werden, ursprünglich war dies für den April geplant.

Neuinstallation weiterhin nur durch manuelles Flashen

Wer die zweite Entwicklervorschau von Android 12 bereits auf seinem Pixel-Smartphone hat, kann die neue Version per OTA-Update installieren. Ansonsten ist manuelles Flashen erforderlich. Die Entwicklervorschau ist mit den Pixel-Smartphones ab dem Pixel 3 kompatibel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

  3. Apple: iPhones sollen zu Bezahlterminals werden
    Apple
    iPhones sollen zu Bezahlterminals werden

    Apple soll an einer Möglichkeit arbeiten, Zahlungen per Kreditkarte direkt an iPhones leisten zu können. Separate Terminals wären nicht mehr nötig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /