Android: Google-App sorgt für Abstürze von Anwendungen

Die neue Version der Google-App stürzt bei vielen Android-Nutzern ab. Dadurch sind auch weitere Anwendungen betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Betaversion der Google-App verschafft Abhilfe.
Die Betaversion der Google-App verschafft Abhilfe. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat am 21. Juni 2021 die Version 12.23.16.23 seiner Google-App für Android veröffentlicht. Das Update soll bei Nutzern von Pixel-, Samsung- und Motorola-Smartphones für Abstürze sorgen, berichtet 9to5Google.

Stellenmarkt
  1. Technical Product Owner (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim
Detailsuche

Dabei soll nicht nur die Google-App selbst abstürzen, sondern auch mit ihr zusammenhängende Anwendungen. Dazu zählen der Discover-Feed auf dem Startbildschirm, Google Lens sowie Googles Podcast-App. Auch Android Auto soll betroffen sein, da der Google-Assistent nicht mehr auf Spracheingaben reagiert.

Als Lösung stehen Betroffenen momentan zwei Optionen zur Verfügung: Zum eine können sie in den App-Einstellungen sämtliche Updates für die Google-App deinstallieren. Die Anwendung ist dann auf dem Stand der Auslieferung des Smartphones - entsprechend dürfte die Option für manche Nutzer nicht sonderlich attraktiv sein.

Betaversion funktioniert ohne Abstürze

Die zweite Möglichkeit ist, in das Betaprogramm der Google-App zu wechseln. Im Beta-Kanal steht bereits die Version 12.24 zur Verfügung, die nicht zu den Problemen führen soll. Auf Redaktionsgeräten von Golem.de zeigen die durch die Version 12.23 betroffenen Apps zumindest keine Schwierigkeiten, wenn die Beta installiert ist.

Über 2 Millionen Angebote beim Amazon Prime Day
Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Da jeder Nutzer Betatester der Google-App werden kann, ist der Schritt unkompliziert. Nach dem Beitritt kann die Version 12.24 installiert werden. Kurioserweise müssen Android-Nutzer also eine an sich als möglicherweise fehlerhaft geltende Betaversion installieren, um den Fehlern der stabilen Version zu entgehen. Wann Google einen Fix für die stabile Version veröffentlicht, ist aktuell noch nicht bekannt.

Erst im März 2021 hatten Android-Nutzer aufgrund eines Fehlers in Android System Webview mit Abstürzen zahlreicher Apps zu kämpfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seitan-Sushi-Fan 23. Jun 2021

Sowieso. Bei mir macht die so komische Dinge wie selbstständig Bluetooth deaktivieren...

aPollO2k 23. Jun 2021

Ich habe die Probleme auch und ich habe ein Huawei P30 Pro. Das komplette Löschen der...

Salzbretzel 23. Jun 2021

Das FBI wollte nur nicht deine Mobilen Daten aufbrauchen und hat deswegen deine...

Salzbretzel 23. Jun 2021

Hatte auch so ein Elend vor mir. Variante 2 hat geklappt. Wobei das meine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /