Android: Gmail bekommt neues Design und neue Funktionen

Ein Update für die Android-App von Gmail bringt nicht nur ein neues Design: Google führt auch einige neue Funktionen ein. Verglichen mit dem Client Inbox, der im März eingestellt wird, bietet Gmail aber weiterhin weniger Komfort.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat ein Update für die Android-App von Gmail veröffentlicht.
Google hat ein Update für die Android-App von Gmail veröffentlicht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Google verteilt aktuell ein Update für die Android-App seines E-Mail-Clients Gmail. Durch die Aktualisierung erhält die Anwendung Googles Material Design und passt dadurch optisch besser zum restlichen Android-System.

Stellenmarkt
  1. Specialist Business Intelligence & Reporting (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Applikations-Betreuung und Prozessunterstützung (m/w/d)
    Müller-BBM GmbH, Planegg bei München, Berlin, Gelsenkirchen
Detailsuche

Gmail erhält zudem auch einige kleine Funktionserweiterungen. So können Nutzer Anhänge wie Dokumente oder Bilder direkt aus der Übersicht aufrufen, ohne die E-Mail vorher öffnen zu müssen. Dies ist bei der Desktopversion von Gmail bereits länger Standard.

Öffnen Nutzer eine E-Mail, die Gmail als Phishing-Versuch einstuft, wird ihnen zudem ein großer, roter Warnhinweis angezeigt. Dann lässt sich die betroffene E-Mail direkt löschen oder verstecken. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, schneller zwischen verschiedenen Konten wechseln zu können - etwa einem privaten und einem beruflichen.

Inbox bleibt das bessere E-Mail-Programm

Weiterhin nicht in Gmail vorhanden sind die umfangreichen Sortierungsfunktionen, die Googles zweiter E-Mail-Client Inbox bietet. Inbox kann E-Mails in eine Vielzahl von Kategorien einordnen und übersichtlich darstellen - Gmail macht das nur mit Werbe-E-Mails und Benachrichtigungen sozialer Netzwerke. Die Nachrichten in den einzelnen Kategorien lassen sich bei Inbox bequem löschen.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google hat im September 2018 bekanntgegeben, dass Inbox zum März 2019 eingestellt wird. Gmail soll bereits Funktionen von Inbox übernommen haben - bisher betrifft dies leider noch nicht die interessanten Optionen wie etwa die Zusammenfassung von E-Mails mit Reiseunterlagen zu einer Gesamtübersicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


himbeertoni 05. Feb 2019

keep -> hässlich feedly -> hat es kapiert und bietet Feedly classic an

Frankenwein 31. Jan 2019

Was bedeutet "eingestellt" genau? Gibt's einfach keine weiteren Updates, aber ich kann...

atikalz 31. Jan 2019

Es ist mir auch ein Rätsel, wie Google es nicht hinbekommt, hier eine klare Linie zu...

dododo 31. Jan 2019

Arbeit wunderbar mit nextcloud, nutze ich selbst damit, unterstützt auch Aufgaben wenn...

Der schwarze... 30. Jan 2019

Hat mich nach dem Umstieg von Windows 10 Mobile am meisten genervt, kann man aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Responsible Disclosure
Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken

Im Auftrag eines ISP hat unser Autor mehrere Sicherheitslücken in einem Cisco-Router gefunden. Hier erklärt er, wie er vorgegangen ist.
Ein Erfahrungsbericht von Marco Wiorek

Responsible Disclosure: Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Coreboot: Linux-Firmware-Dienst könnte alte Laptops weiter pflegen
    Coreboot
    Linux-Firmware-Dienst könnte alte Laptops weiter pflegen

    Nach einigen Jahren stellen OEMs und CPU-Hersteller den Support für ihre Produkte ein. Ein Linux-Dienst könnte dann Coreboot ausspielen.

  3. LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
    LaTeX
    Schreibst du noch oder setzt du schon?

    LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
    Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.539€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /