Abo
  • Services:

Android-Geräte: Samsung erstattet bis zu 100 Euro vom Kaufpreis

Mit einer Neujahrsaktion versucht Samsung, bei potenziellen Kunden für seine aktuellen Top-Android-Geräte Interesse zu wecken: Beim Kauf eines von drei Smartphones, eines Tablets oder einer Smartwatch bekommt der Käufer zwischen 50 und 100 Euro des Kaufpreises zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Note 3 ist dank des Rabattes aktuell für unter 350 Euro zu bekommen.
Das Galaxy Note 3 ist dank des Rabattes aktuell für unter 350 Euro zu bekommen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues Smartphone oder Tablet zuzulegen, könnte bei Samsungs aktueller Rabattaktion hellhörig werden: Der koreanische Hersteller gibt momentan auf fünf aktuelle Geräte einen Rabatt von 50 bis 100 Euro, wenn es nach dem Kauf registriert und eine Kopie des Kaufbelegs eingeschickt wird.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Beim Galaxy S4, Galaxy S4 Mini, der Smartwatch Galaxy Gear und dem Tablet Galaxy Tab 3 8.0 kann der Käufer so 50 Euro wiederbekommen. Beim Galaxy Note 3 mit Stiftbedienung sind es sogar 100 Euro.

Galaxy Note 3 für 400 Euro, Galaxy Gear für 180 Euro

Damit ist das Riesensmartphone Galaxy Note 3 in Schwarz aktuell für einen Preis von knapp 400 Euro zu bekommen. Das Galaxy S4 in der 16-GByte-Version wäre für um die 380 Euro erhältlich, das Galaxy Tab 3 8.0 in der Version mit LTE-Modem für 330 Euro. Der Preis der Smartwatch Galaxy Gear in Weiß sinkt mit dem Rabatt auf 180 Euro, der des Galaxy S4 Mini in Violett auf 240 Euro.

Um den Rabatt in Anspruch zu nehmen, muss der Käufer sein Gerät innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf auf einer speziellen Internetseite von Samsung registrieren. Dabei muss auch eine Kopie des Kaufbeleges hochgeladen werden. Die Rückerstattung wird dann auf das Konto des Käufers überwiesen.

Aktion gilt nur für Käufer aus Deutschland

Die Neujahrsaktion ist nicht auf bestimmte Händler beschränkt, Interessenten können sich den günstigsten Anbieter im Internet heraussuchen. Die Aktion gilt für Geräte, die zwischen dem 27. Dezember 2013 und dem 5. Januar 2014 gekauft werden.

Die Aktion gilt nur für Kunden aus Deutschland. Pro Haushalt darf der Rabatt für maximal zwei der Aktionsgeräte in Anspruch genommen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. 3,89€
  3. 32,99€

enzomasculino 13. Jan 2014

"Als Korrosion wird eine elektrochemische Reaktion von Eisen bzw. Stahl bezeichnet...

LH 09. Jan 2014

Das passiert, ist aber nicht Samsungs schuld. Doch, du kannst das Gerät, wenn online...

LH 30. Dez 2013

Die Geräte haben nicht alle SIM-Lock, und der Region-Lock ist nur ein "Verkaufslock...

Sander Cohen 28. Dez 2013

Anders können sie ihre Teile wohl nicht unters Volk bringen, denn die Konkurrenz hat...

TigerPixel.DE 28. Dez 2013

Am 25.11.2013 war hier auf golem.de unter anderem zu lesen: "Zum Mobile World Congress...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /