Abo
  • Services:
Anzeige
Unter anderem dank Spielen wie Real Racing 3 hat sich Gaming unter Android 2013 stark weiterentwickelt.
Unter anderem dank Spielen wie Real Racing 3 hat sich Gaming unter Android 2013 stark weiterentwickelt. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Android-Gaming: Android rückt an die Handhelds heran

Unter anderem dank Spielen wie Real Racing 3 hat sich Gaming unter Android 2013 stark weiterentwickelt.
Unter anderem dank Spielen wie Real Racing 3 hat sich Gaming unter Android 2013 stark weiterentwickelt. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Im Jahr 2013 hat sich das Gaming unter Android stark weiterentwickelt. Dank gut aussehender, umfangreicher Spiele, erster Konsolen sowie Handhelds ist Android-Gaming attraktiver denn je. Ein Rück- und Ausblick.

Auf Android-Geräten zu spielen, bedeutete noch vor nicht allzu langer Zeit, sich mit Solitär zu beschäftigen oder ruckelige Shooter und Autorennen mit altbackener Grafik in Kauf zu nehmen. Bereits im Laufe des Jahres 2012 deutete sich aber dank der zunehmenden Anzahl an Quad-Core-Prozessor-Smartphones mit besseren Grafik-Chips eine Qualitätsverbesserung bei Android-Spielen an. Das Jahr 2013 hat Android-Nutzern einige tolle Titel beschert, die stellenweise sogar kostenlos beziehungsweise auf Freemium-Basis erhältlich sind. Gleichzeitig hat sich Android als Basis für Spielkonsolen und Handhelds weiterentwickelt, die unterschiedliche Ausrichtungen auf verschiedene Nutzergruppen haben.

Anzeige

Parallele Entwicklung von Geräten und Spielen

Eines der bestaussehenden Android-Spiele 2013 ist das bereits im Februar auch für iOS erschienene, kostenlose Real Racing 3 von EA. Die fast 80 im Laufe des Spieles verwendbaren Fahrzeuge sind aufwendig modelliert, Schatten- und Sonneneffekte wirken - ein leistungsstarkes Smartphone oder Tablet vorausgesetzt - beeindruckend. Auch spielerisch bietet das Rennspiel einiges: Rennen gegen Avatare, die das Fahrverhalten von Freunden imitieren, sowie zahlreiche Spielmodi sorgen für Langzeitmotivation.

Dank einiger Updates sind die Reparaturen der Wagen mittlerweile auch keine umständlichen Klickorgien mehr. Am In-App-Bezahlsystem hat sich jedoch nicht viel geändert: Immer noch kann der Nutzer mit während der Rennen verdienten Dollar Wagen kaufen, die Auslieferung und Reparaturzeiten können durch Zahlung von Goldmünzen beschleunigt werden. Diese kosten echtes Geld - und ohne die Goldmünzen entstehen stellenweise erhebliche Wartezeiten.

Wasseranimationen und Tröpfchen für alle

Auch Riptide GP 2 von Vector Unit zeigt, was 2013 grafisch bereits auf einem Smartphone möglich war. Bekam der Nutzer beim Vorgänger des Jetski-Rennspiels die hübschen Grafikeffekte nur auf Tegra-3-Geräten zu sehen, sieht die neue Version auch auf Smartphones und Tablets mit anderen Prozessoren gut aus. Um das Spiel mit vollständigen Grafikdetails spielen zu können, ist aber ein ausreichend starker Prozessor nötig - ansonsten kommt es bei aufwendigen Wassereffekten häufig zu Rucklern.

Dead Trigger 2 mit starker Grafik 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 05. Jan 2014

Das erste Samsung Galaxy S hatte Pentile. Dadurch konnten sie die blauen LEDs grösser...

igor37 31. Dez 2013

Es gibt aber immer noch System- und Spiegelreflexkameras, oder? Genauso gibt es zwar...

Achranon 31. Dez 2013

Die User sind es gewohnt für Android Spiele entweder kein Geld oder nur ein paar Euro...

Phreeze 30. Dez 2013

im Zug/Bahn/Bus mal 15mins spielen tötet deinen Akku auch nicht, und ein Ladekabel im...

Garius 29. Dez 2013

Echt? Ich treff öfter welche per StreetPass.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. PlusServer GmbH, Köln
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  2. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  3. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  4. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland

  5. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  6. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  7. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  8. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  9. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  10. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Ideal die Streamingdienste nutzen?!

    Muellersmann | 08:48

  2. Exynos CPU für D

    niemandhier | 08:44

  3. Re: Klinke

    triplekiller | 08:43

  4. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    rocketfoxx | 08:42

  5. Re: 64 gb rom?

    triplekiller | 08:41


  1. 08:27

  2. 07:40

  3. 07:27

  4. 07:13

  5. 18:40

  6. 18:19

  7. 18:01

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel