Abo
  • Services:

Android-Fragmentierung: 24.093 Android-Geräte von 1.294 Herstellern

Opensignal hat für das bisherige Jahr 2015 einen neuen Rekord an unterschiedlichen Android-Geräten gemessen: Insgesamt wurden mehr als 24.000 verschiedene Smartphones und Tablets registriert. Das Thema Fragmentierung bleibt ein Problem bei Android.

Artikel veröffentlicht am ,
Weltweit sind immer mehr verschiedene Android-Geräte einer wachsenden Anzahl an Herstellern verfügbar.
Weltweit sind immer mehr verschiedene Android-Geräte einer wachsenden Anzahl an Herstellern verfügbar. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Die Macher der Opensignal-App haben wie in den vergangenen Jahren überprüft, welche Android-Geräte aus welchen Ländern ihre Anwendung heruntergeladen haben. Anhand dieser Daten wurde eine Statistik zur Fragmentierung von Android erstellt - mit recht beeindruckenden Ergebnissen.

  • Eine Visualisierung der von Opensignal gemessenen Anzahl an Android-Geräten im Jahr 2015 (Bild: Opensignal)
  • Bei der Verteilung der Hersteller nimmt Samsung eine dominierende Position ein. (Bild: Opensignal)
  • Die weltweite Verteilung der größten Hersteller (Bild: Opensignal)
  • Die verschiedenen Display-Größen der von Opensignal registrierten Android-Geräte (Bild: Opensignal)
Eine Visualisierung der von Opensignal gemessenen Anzahl an Android-Geräten im Jahr 2015 (Bild: Opensignal)
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

So konnte Opensignal in den bisherigen Monaten des Jahres 2015 insgesamt 24.093 verschiedene Android-Geräte verzeichnen. Damit hat sich die Anzahl der am Markt befindlichen Modelle deutlich erhöht: Im letztjährigen Bericht wurden 18.796 Geräte ermittelt, 2013 nur 11.868.

Samsung ist der Hersteller mit den meisten Geräten

Das häufigste Modell in der Statistik von Opensignal ist das Galaxy S3 von Samsung, gefolgt vom Galaxy S5 und dem Galaxy S4. Samsung ist auch bei Opensignal der stärkste Android-Gerätehersteller weltweit: Unter den registrierten 1.294 Firmen nimmt Samsung eine marktbeherrschende Position ein, gefolgt von LG und Sony.

Viele Hersteller nehmen Anpassungen an der Android-Version vor, die auf ihren Geräten installiert wird. Eine hohe Anzahl an Herstellern und Geräten fördert diese Fragmentierung. Die Verwendung zahlreicher verschiedener Modelle mit unterschiedlichen Android-Systemen und Display-Größen kann für App-Programmierer viel Arbeit bedeuten. Gut visualisiert wird dies durch eine Übersicht der von Opensignal ermittelten verschiedenen Display-Größen: Finden sich bei iOS genau sechs, ist es bei Android ein Vielfaches davon.

Nicht einmal 20 Prozent der Android-Nutzer verwenden Lollipop

In den jüngsten Verbreitungszahlen von Google spiegelt sich das Fragmentierungsproblem ebenfalls wider: Bisher verwenden erst 18,1 Prozent der Nutzer die Android-Version 5.0 oder 5.1, der Großteil der Nutzer hängt mit seinen Geräten noch bei Android 4.4 (39,3 Prozent) oder gar der noch älteren Version Jelly Bean (Android 4.1 bis 4.3, zusammen 34,6 Prozent). Bei mobilen Apple-Geräten verwenden 85 Prozent das aktuelle iOS 8 auf ihrem iPhone oder iPad.

Viele Hersteller von Android-Geräten machen sich immer noch nicht die Mühe, die von ihnen angepassten Android-Systeme auf ihren Geräten zeitnah zu aktualisieren - oder überhaupt ein Update anzubieten. Fraglich ist, inwieweit sich diese Situation angesichts der steigenden Zahl an Herstellern in Zukunft ändern wird.

Mit der Opensignal-App können Nutzer die Abdeckung mobiler Netzwerke kartographieren und die Richtung eines Signals ermitteln. Auch WLAN-Hotspots lassen sich mit der App finden. Die Macher von Opensignal veröffentlichen jährlich unter anderem eine Übersicht der von ihnen registrierten unterschiedlichen Android-Geräte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

Neuro-Chef 06. Aug 2015

Wobei sich durchaus auch ein Vergleich zu Linux anbietet, wo sich bei neuen Kernel...

Popkornium18 06. Aug 2015

Die Anpassungen der Hersteller greifen so tief ins System ein, das müssten schon Root...

Pwnie2012 06. Aug 2015

Es würde den Umsatz nicht senken, da Endkunden eh immer neues kaufen. Für die sicherheit...

Peter Später 06. Aug 2015

Wie auch, wenn die Masse Samsung benutzt xD Mal ehrlich, ich habe noch nie (außer Asus...

TC 06. Aug 2015

Dienstag vormittag der zweiten Woche


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
    Softwareentwicklung
    Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
    Von Marvin Engel

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /