Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-App soll mit Whatsapp verbunden werden.
Facebook-App soll mit Whatsapp verbunden werden. (Bild: Andreas Donath)

Android: Facebook-App integriert offenbar Whatsapp

Facebook-App soll mit Whatsapp verbunden werden.
Facebook-App soll mit Whatsapp verbunden werden. (Bild: Andreas Donath)

Wer hofft, dass Facebook und Whatsapp auf Dauer getrennte Wege gehen, dürfte beunruhigt auf Meldungen blicken, die von einem Whatsapp-Knopf in der künftigen Facebook-App für Android berichten. Das könnte erst der Anfang sein.

Anzeige

In einer noch nicht offiziellen Android-App (31.0.0.7.13) für Facebook ist nach Angaben der Website Geektime neben den üblichen Buttons für Like, Kommentieren und Teilen ein Whatsapp-Knopf für "Senden" (englisch Send) aufgetaucht. Die offizielle Facebook-App für Android trägt noch eine niedrigere Versionsnummer und besitzt keine Whatsapp-Integration.

Facebook hatte WhatsApp vor gut einem Jahr im Februar 2014 für 19 Milliarden US-Dollar übernommen. Damals gab WhatsApp-Chef Jan Koum die Devise aus, dass der Messenger-Dienst normal weitergeführt werde. Das kann auch weiterhin so sein.

Ein separater Sharing-Knopf für WhatsApp bedeutet in keiner Weise das Ende für WhatsApp als eigenständiger Dienst. Und auch der Facebook Messenger - der weniger Nutzer als Whatsapp haben soll, wird dadurch kurzfristig nicht gefährdet, auch wenn Facebook sicherlich immer wieder überlegen wird, ob die Zwei-Marken-Strategie sinnvoll ist.

Ende Januar 2015 begann WhatsApp außerdem, in der Android-App eine Telefoniefunktion für einige Nutzer freizuschalten, die so per VoIP miteinander sprechen können. Damit könnte die Anwendung zu einem starken Konkurrenten für Skype werden.

Und vor kurzem wurde der Web-Client eingeführt, mit dem Nutzer Whatsapp mittlerweile über Chrome, Firefox und Opera verwenden können.

Der Messagingdienst hat 700 Millionen Nutzer, die mindestens einmal im Monat aktiv sind, teilte Firmenchef Jan Koum Anfang 2015 mit. Aber auch wenn Whatsapp damit der größte Messenger-Dienst ist, bleibt er umstritten. Schon bevor Whatsapp von Facebook übernommen wurde, entstanden Alternativdienste, die mit mehr Datenschutz und Datensicherheit werben und teilweise außerhalb des US-Rechtsraums agieren.

Ob und wann Facebook die Android-App mit Whatsapp-Integration offiziell auf den Markt bringt und wann die iOS-Version nachzieht, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
AllAgainstAds 10. Apr 2015

Ihr seht alle den eigentlichen Sinn nicht dahinter. Wenn Zuckerberg beides miteinander...

na Ich 07. Apr 2015

Das machen die doch schon! Wenn sich zwei Personen per WA schreiben und beide bei FB ihre...

Thaodan 07. Apr 2015

Es wird keine API geben wurde doch schon dementiert, also traum ausgeträumt.

squ4res 07. Apr 2015

Darauf wollte ich ja hinaus. Hätte natürlich auch eine Prepaid Nummer eingeben können...

DJD 07. Apr 2015

Wenn ich Facebook mobil nutze, nehme ich eigentlich immer die mobile Webseite, da man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  4. ARRI Media GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Prinzeumel | 06:37

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    AllDayPiano | 06:31

  3. Re: danke google

    crustenscharbap | 06:22

  4. Re: Blu ray Ripper

    sophialiu | 06:05

  5. Re: Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    Prinzeumel | 06:05


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel