• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Entwicklung: Google veröffentlicht zweite Beta-Version von Android P

Entwickler und interessierte Nutzer können sich die zweite Beta-Version von Android P herunterladen. Die Vorschauversion enthält die finalen APIs, was besonders für Programmierer hilfreich ist. Zuerst kommt die neue Beta auf die Pixel-Geräte, dann auf die der Hardware-Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Beta von Android P ist da.
Die neue Beta von Android P ist da. (Bild: Google)

Google hat eine neue Vorschauversion von Android P veröffentlicht. Wie das Unternehmen in einem Beitrag seines Entwickler-Blogs bekanntgab, kann die zweite Beta-Version auf die Pixel-Smartphones geladen werden. Die anderen Geräte der Hardware-Partner sollen in den kommenden Wochen folgen. Dazu zählen unter anderem das Oneplus 6, das Nokia 7 Plus und das Sony Xperia XZ2. Die erste Beta-Version hatte Google auf der Google I/O 2018 Anfang Mai vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Die Beta 2 enthält die finale Version der Android-P-APIs (Level 28) sowie das offizielle Software Developer Kit (SDK). Damit können Entwickler die neuen Funktionen von Android P für die Programmierung ihrer Apps verwenden.

Finale Versionen von Android-P-APIs

Dazu zählen unter anderem Maschinenlernfunktionen wie Adaptive Battery, die weniger genutzten Apps eine geringere Priorität verleiht. Mit der Unterstützung von App Actions hingegen können Programmierer Funktionen ihrer Anwendung als Hinweis einblenden lassen, wenn Android meint, dass es für den Nutzer hilfreich ist.

Die zweite Beta-Version von Android P kann heruntergeladen werden, sofern der Nutzer mit seinem Google-Konto für das Beta-Programm registriert ist. Wer bereits angemeldet ist und schon die Beta 1 installiert hat, bekommt die neue Version automatisch drahtlos geliefert. Programmierer ohne passendes Smartphone können ein Android-P-Gerät mit der neuen Beta-Version virtuell als Emulator laufen lassen und dort die Kompatibilität ihrer App überprüfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /