Android-Entwicklung: Google reduziert Entwicklergebühren im Play Store

Für Einnahmen bis 1 Million US-Dollar müssen Entwickler im Play Store künftig nur noch die Hälfte der bisherigen Abgaben zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google ändert die Gebührenstruktur für Entwickler im Play Store.
Google ändert die Gebührenstruktur für Entwickler im Play Store. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Regelung für die sogenannte Servicegebühr bekannt gegeben, die bei Verkäufen in Googles Play Store anfällt. Entwickler müssen bislang bei jedem Verkauf einer App oder eines In-App-Kaufs 30 Prozent an Google zahlen. Ab dem 1. Juli 2021 wird dieser Anteil auf 15 Prozent gesenkt.

Stellenmarkt
  1. Junior SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH, Feuchtwangen / Bayern
  2. IT-Projektassistent (m/w/d)
    MACHEREY-NAGEL GmbH & Co. KG, Düren
Detailsuche

Allerdings gilt der niedrigere Satz nur für Einnahmen bis zu 1 Million US-Dollar - das allerdings wiederkehrend in jedem Jahr. Bei allen Einnahmen über 1 Million US-Dollar werden dann wieder 30 Prozent fällig. Die Regelung soll vor allem Einzelentwicklern und kleineren Studios helfen, ihr Geld in das eigene Unternehmen zu stecken und nicht an Google zu zahlen.

"Mit dieser Veränderung erhalten 99 Prozent der Entwickler im Play Store eine Reduktion ihrer Kosten um 50 Prozent", schreibt Google in einem Blogbeitrag. Mit dem gesparten Geld könnten Entwickler Angestellte einstellen, um ihr Unternehmen auf eine kritische Masse zu bringen, so Google weiter.

Regelung gilt für alle Entwickler und Studios

Google zufolge ist es mitunter aber auch für Entwickler finanziell eine Herausforderung, die mehr als 1 Million US-Dollar im Jahr umsetzen. Daher hat das Unternehmen sich dazu entschieden, die Regelung für alle Programmierer im Play Store anzuwenden - unabhängig davon, wie viel sie im Jahr an Umsatz machen.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Großzügigkeit dürfte Google auch aus Eigeninteresse zeigen: Ein anteilsbasiertes Gebührensystem erzielt bessere Erträge, wenn die zahlenden Klienten selbst mehr Umsatz machen. Ein pleitegegangener Entwickler, der nichts mehr im Play Store verkauft, bringt Google schlichtweg kein Geld. Nicht zu leugnen ist aber, dass die Gebührenreduktion für kleinere Entwicklerstudios eine Hilfe sein dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /