Android-E-Mail-Client: K9 Mail bringt langersehntes UI-Update

Der freie E-Mail-Client für Android, K9 Mail, erhält erstmals nach fast drei Jahren ein großes Update. Die größten Änderungen sind an der GUI.

Artikel veröffentlicht am ,
Die E-Mail-App ist nach dem Roboterhund K-9 aus Doctor Who benannt, hier im Cosplay.
Die E-Mail-App ist nach dem Roboterhund K-9 aus Doctor Who benannt, hier im Cosplay. (Bild: Jordan Mansfield/Getty Images)

Der freie E-Mail-Client K9 Mail ist in Version 5.8 erschienen. Dabei handelt es sich um das erste große Update für die Android-App seit fast drei Jahren, immerhin erschien die vorhergehende stabile Version 5.6 bereits im September 2018. Mit der aktuellen Version 5.8 ändert sich für Anwender vor allem die Oberfläche des E-Mail-Clients.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / Support-Techniker im 2nd-Level-Support (m/w/d)
    blaich IT GmbH, Simmersfeld, Karlsruhe
  2. Testingenieur für Testautomatisierung an Prüfständen (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg, Hamburg, Leipzig, Magdeburg
Detailsuche

In der Ankündigung von Version 5.8 schreibt der aktuelle Maintainer dazu etwas scherzhaft: "Die Benutzeroberfläche wurde neu gestaltet. Einige von euch werden es lieben, andere werden es hassen. Gern geschehen und es tut uns leid". Zusätzlich dazu bezeichnet das Team die Unterstützung für WebDAV-Accounts nun als veraltet. Konkret bedeutet das, dass alte und bereits eingerichtete Accounts noch genutzt werden können, neue WebDAV-Accounts können aber nicht mehr hinzugefügt werden. Darüber hinaus hat das Team an der Unterstützung für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung per OpenGPG und Autocrypt gearbeitet.

Zu dem Android-Support heißt es, dass alte Versionen von K9 Mail nicht gut mit den Änderungen an der Plattform zurechtgekommen sind, mit denen in Android 6 Limitierungen für Apps im Hintergrund eingeführt wurden. Das habe das Team nun ebenfalls geändert und eine periodische Synchronisierung laufe nun deutlich besser im Hintergrund als bisher.

  • Die neue Oberfläche von K9 Mail (Bild: K9 Mail)
  • Die neue Oberfläche von K9 Mail (Bild: K9 Mail)
  • Die neue Oberfläche von K9 Mail (Bild: K9 Mail)
  • Die neue Oberfläche von K9 Mail (Bild: K9 Mail)
Die neue Oberfläche von K9 Mail (Bild: K9 Mail)
Internet of Crimes: Warum wir alle Angst vor Hackern haben sollten (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Bereits im vergangenen Jahr hieß es im K9-Blog, dass sich viele Nutzer bereits gefragt hätten, ob die Entwicklung der App "tot" sei. Das sei zwar nicht der Fall gewesen, doch die Fortentwicklung sei nur sehr langsam. Mit Hilfe einer Finanzierung des Prototype Funds gelang es dem Hauptbetreuer darüber hinaus, ein halbes Jahr lang in Vollzeit an der freien App zu arbeiten. Das Ziel einer neuen stabilen Veröffentlichung gelang damals noch nicht. Das haben die Beteiligten nun nachgeholt. Das Projekt finanziert sich über Spenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JayDe 28. Jul 2021

Naja. 1. Fairemail ist vergleichsweise langsam. Der Dev sagt das muss so und wird auch...

honk 27. Jul 2021

Finde FairMail auch mindest gleichwertig, bin aber sehr froh, das es wenigstens zwei...

franzropen 27. Jul 2021

Seit der Umstellung ist es für mich umständlicher bei mehreren Konten zu sehen, wo...

Bermuda.06 27. Jul 2021

Danke für die fundierte Antwort. Wieso einer der meist verbreitetsten Email Provider...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /