Abo
  • Services:
Anzeige
Der Cyanogenmod Installer ist da.
Der Cyanogenmod Installer ist da. (Bild: Cyanogenmod)

Android-Distribution Cyanogenmod Installer im Play Store

Die Macher von Cyanogenmod haben den angekündigten Cyanogenmod Installer im Play Store für Smartphones und Tablets veröffentlicht. Damit sollen Anwender auch ohne viel Hintergrundwissen erstmals bequem eine alternative Android-Distribution installieren können.

Anzeige

Im September 2013 wurde er angekündigt, nun ist er im Play Store verfügbar: der Cyanogenmod Installer. Damit gibt es erstmals über den Play Store ein Installationsprogramm für eine alternative Android-Distribution. Im Zusammenspiel damit wurde auch ein Cyanogenmod Installer für die Windows-Plattform veröffentlicht. Denn zum Aufspielen einer Android-Distribution muss das betreffende Smartphone oder Tablet mit einem Computer verbunden werden.

Schritt-für-Schritt-Installation

Bisher musste sich der Nutzer im Vorfeld eines solchen Installationsprozesses umfangreich informieren und entsprechendes Wissen aneignen, um eine alternative Android-Distribution zu installieren. Das soll mit der nun veröffentlichen Android-App und dem Windows-Programm der Vergangenheit angehören. Die beiden Programme leiten den Nutzer Schritt für Schritt durch den Installationsprozess. Bisher gibt es die Komponenten nur in englischer Sprache. Beide wurden in den vergangenen Wochen von mehr als 700 Betatestern ausprobiert.

  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)
  • Team von Cyanogenmod Inc. (Bild: Cyanogenmod)
Installer für Cyanogenmod (Bild: Cyanogenmod)

Benötigt wird für den Installationsprozess ein Android-Gerät, auf dem idealerweise das vorinstallierte Android des Geräteherstellers läuft. Der Installer ist auf diesen Nutzerkreis hin optimiert. Die Installation funktioniert auch auf einem Gerät, auf dem bereits eine alternative Android-Distribution läuft, aber die Macher leisten dafür keinen Support.

Wichtig: vorher Backup anlegen

Die Macher empfehlen eindringlich, vor der Installation von Cyanogenmod ein Backup anzulegen. Denn beim Austausch der Android-Version werden alle Daten auf dem Gerät gelöscht. Zudem wird dazu geraten, ein hochwertiges USB-Kabel einzusetzen, damit es beim Aufspielen der Android-Distribution keine Unterbrechungen gibt, die das betreffende Smartphone oder Tablet unbrauchbar machen könnte. Zudem sollte die Verbindung zwischen Mobilgerät und Computer direkt erfolgen, es sollte also kein USB-Hub dazwischengeschaltet sein.

Keine Root-Rechte und kein entsperrter Bootloader erforderlich 

eye home zur Startseite
Bigfoo29 17. Nov 2013

Wobei die Dinger damals üblicherweise noch Gold-beschichtet waren. Die billigen...

0xDEADC0DE 14. Nov 2013

Nein, habe ich nicht, den ergänzten und wichtigen Teil findest du sicher.

Destroyer2442 14. Nov 2013

Nein das reicht nicht, weil das Smartphone nicht mehr booten kann, ergo keine "Apps" für...

allgemeinkonkret 14. Nov 2013

Es gibt echt irgendwo gerätespezifische SDKs vom Hersteller in der Android-Welt? Habe...

TrudleR 13. Nov 2013

1% pro Stunde, und dafür von 90% auf 0% in 2 Stunden? :P Die Akkuanzeige ist kann ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel