Abo
  • Services:
Anzeige
Künftig können Nutzer ihre Android-Geräte einfacher wiederfinden.
Künftig können Nutzer ihre Android-Geräte einfacher wiederfinden. (Bild: Google)

Android Device Manager Android bekommt eingebaute Lokalisierungsfunktion

Google integriert eine neue Sicherheitsfunktion in Android: Mit ihr können Nutzer verlegte oder verlorene Smartphones und Tablets wiederfinden. Ist das Gerät unwiderruflich verloren, können per Fernzugriff die Daten darauf gelöscht werden.

Anzeige

Mit dem Android Device Manager bringt Google eine neue Sicherheitsfunktion für Android-Geräte. Mit ihr können Nutzer im einfachsten Fall ein verlegtes Smartphone oder Tablet durch ein akustisches Signal wiederfinden, im schlimmsten Fall die Daten auf einem verlorenen Gerät löschen.

  • Auf einer Karte wird das verlorene Smartphone oder Tablet angezeigt. (Bild: Google)
Auf einer Karte wird das verlorene Smartphone oder Tablet angezeigt. (Bild: Google)

Sucht der Nutzer beispielsweise zu Hause sein Smartphone, kann er es mit Hilfe des Device Managers auf höchster Lautstärke klingeln lassen. Dies funktioniert auch, wenn das Gerät im Lautlos-Modus ist.

Verlorenes Gerät wird auf Karte angezeigt

Sollte ein Android-Gerät unterwegs verloren gehen, ermöglicht der neue Device Manager eine Lokalisierung in Echtzeit. Auf einer Landkarte wird dann die Position des Smartphones oder Tablets angezeigt. Ob diese Ortsbestimmung per Netzwerkzelle durchgeführt wird, oder ob über den Device Manager auch das GPS-Modul ferngesteuert aktiviert werden kann, lässt Google in seiner offiziellen Ankündigung offen.

Sollte das Android-Gerät nicht wiederzubeschaffen sein, kann der Nutzer die darauf gespeicherten Daten per Fernzugriff löschen. Dies geschieht über eine "Wipe Device"-Schaltfläche, die in der Lokalisierungsfunktion angezeigt wird.

Für alle Geräte ab Android 2.2

Laut Google wird die neue Sicherheitsfunktion bis Ende August 2013 implementiert sein. Sie ist für Android-Geräte ab der Version 2.2 erhältlich, auch ältere Smartphones und Tablets sind also künftig lokalisierbar. Eine App soll die Konfiguration erleichtern.

In Googles Play Store gibt es bereits einige Apps, mit denen Nutzer ein verlorenes Android-Gerät orten können. Diese ermöglichen teilweise auch, das Smartphone oder Tablet im Ernstfall fernzulöschen.

Nachtrag vom 8. August 2013, 9:30 Uhr

Der Android Device Manager ist mittlerweile auf vielen Android-Geräten funktionsfähig. Über die Einstellungen des Smartphones oder Tablets kann im Untermenü Sicherheit beim Punkt Geräteadministratoren der Gerätemanager aktiviert werden.

Anschließend ist es möglich, ein verlorenes Android-Gerät zu lokalisieren und aus der Ferne komplett zu löschen. Die von Google angekündigte App scheint noch nicht verfügbar zu sein.


eye home zur Startseite
bastie 08. Aug 2013

Es ist keine App. Aber wenn der Dieb Zugriff auf dein entsperrtes Handy hat, kann er die...

bastie 08. Aug 2013

Ich fand Latitude auch super! :-) Schade, dass es zu Google+ gewandert ist.

bastie 08. Aug 2013

Man muss nichts installieren, es ist direkt automatisch mit drin. Die Einstellung, dass...

bastie 08. Aug 2013

Bei meinem Nexus 4 ist es genauso wie von dir beschrieben. Vielleicht liegt es wirklich...

User_x 05. Aug 2013

ok, ich habe mich glaube ich falsch ausgedrückt. es soll nicht von vornherein aktiviert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. ACTINEO GmbH, Köln
  4. CEMA AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...
  2. 16,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    bernstein | 03:46

  2. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    mambokurt | 03:30

  3. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    mambokurt | 03:25

  4. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Baertiger1980 | 03:19

  5. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    Baertiger1980 | 03:14


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel