• IT-Karriere:
  • Services:

US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei: In den USA auf der schwarzen Liste
Huawei: In den USA auf der schwarzen Liste (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Die drei deutschen Mobilfunkbetreiber, Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica, bieten trotz des bevorstehenden Android-Boykotts weiterhin Huawei-Smartphones an. Das erklärten Sprecher der Unternehmen Golem.de auf Nachfrage. Durch den US-Boykott ist es unsicher, ob Huawei in drei Monaten noch Android-Updates mit allen Google-Diensten anbieten kann.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen

"Geräte von Huawei mit dem Betriebssystem Android von Google befinden sich bei der Telekom weiterhin im Verkauf. Wir weisen unsere Kunden selbstverständlich im Gespräch auf die aktuelle Situation hin. Welche Auswirkungen die Ankündigung von Google perspektivisch haben wird, lässt sich noch nicht abschätzen", sagte Telekom-Sprecher Dirk Wende. Man stehe mit Google und Huawei in Kontakt, um sich ein Bild von der aktuellen Entwicklung machen und auf dieser Basis Entscheidungen treffen zu können.

Vodafone bietet seinen Kunden weiterhin auch Huawei-und Honor-Geräte an, wenn sie dies wünschen. " Kunden schätzen das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei Smartphones und Tablets aus dem Hause Huawei. Die von uns angebotenen Geräte werden mit dem neuesten Android-Betriebssystem verkauft", sagte Vodafone-Sprecher Volker Petendorf. Vodafone Deutschland werde die aktuelle Situation weiter beobachten.

Wie man auf der Online-Seite von O2 und in den Shops feststellen könne, seien Huawei-Endgeräte wie bisher Bestandteil des Hardware-Portfolios der Telefónica, erklärte Sprecher Klaus Schulze-Löwenberg. "Seitens Telefónica Deutschland analysieren wir kontinuierlich und sehr sorgfältig die Situation, um die Auswirkungen auf unsere Kunden zu verstehen und ihnen alle relevanten Informationen mitteilen zu können." Der spanische Konzern äußere sich unabhängig von der Huawei-Thematik grundsätzlich nicht zu zukünftigen Planungen des Endgeräte-Angebots.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. 25,99€
  3. 20,49€

Zeno Kortin 26. Mai 2019

Absehbar ist gar nichts und somit ist auch nichts obsolet. Ich habe mir heute ein Huawei...

thinksimple 24. Mai 2019

Richtig. Ich brauche den Store bzw. die Spio.... ähh Googledienste aber auch nicht. Ich...

highfive 24. Mai 2019

Auf mydealz findest du dann aber Sätze wie "hätte nicht gedacht das sich dass Mate 20Pro...

Localhorst86 24. Mai 2019

Den Support für die übernimmt ein (oder mehrere) europäische Unternehmen, von mir aus die...

micv 24. Mai 2019

Heute ist morgen. Und es ist noch nicht vorbei.


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /