Abo
  • Services:
Anzeige
Sicherheitslücke bei Cyanogenmod entdeckt
Sicherheitslücke bei Cyanogenmod entdeckt (Bild: Cyanogenmod)

Android: Cyanogenmod-Betriebssystem zeichnet Entsperrmuster auf

Sicherheitslücke bei Cyanogenmod entdeckt
Sicherheitslücke bei Cyanogenmod entdeckt (Bild: Cyanogenmod)

Ein Programmierer des Android-Betriebssystems Cyanogenmod hat eine Sicherheitslücke im Quellcode des Systems bemerkt. Nach einem kürzlich erfolgten Update wird das individuelle Entsperrmuster des Sperrbildschirms aufgezeichnet und auf dem Gerät gespeichert.

Gabriel Castro vom Cyanogenmod-Team hat im Quelltext des alternativen Betriebssystems für Android-Geräte eine Zeile Code entdeckt, die offenbar das Entsperrmuster des Sperrbildschirms von Android aufzeichnet. Erst im August wurde dessen Funktion mit einem Update erweitert.

Anzeige

Die Größe des Feldes wurde mit dem Update von 3 x 3 Punkten auf maximal 6 x 6 Punkte vergrößert, was komplexere Entsperrmuster möglich macht. Dabei wurde in die neue Passage im Quelltext auch eine Zeile eingebaut, die das Muster über die Anwendung logcat protokolliert.

  • Im Quelltext der Aktualisierung wurde scheinbar der Log-Befehl vergessen.
  • Im August hat das Team von Cyanogenmod den Entsperrbildschirm von Android auf maximal 6 x 6 Punkte erweitert. (Screenshots: Golem.de)
  • Normalerweise kann man das Entsperrmuster nur über 3 x 3 Punkte verteilen.
  • Der neue Bildschirm ermöglicht weitaus komplexere Muster.
Im August hat das Team von Cyanogenmod den Entsperrbildschirm von Android auf maximal 6 x 6 Punkte erweitert. (Screenshots: Golem.de)

Sicherheitslücke wurde beseitigt

"Ich bin wirklich überrascht, dass das niemandem aufgefallen ist", schreibt Castro im Kommentar zu dem von ihm jetzt durchgeführten Patch. Castro schlug vor, die betreffende Zeile einfach aus dem Code von Cyanogenmod zu entfernen.

Weitere Programmierer der Gruppe stimmten Castro in seiner Einschätzung zu und unterstützten die Entfernung der Zeile. "Ja, das sollte auf jeden Fall ausgebessert werden", schreibt beispielsweise Björn Lundén in den Kommentaren zu Castros Patch. Mittlerweile wurde Castros Änderungsvorschlag angenommen.

Hintergrund des Problems womöglich ein Versehen

Die Umsetzung des Log-Befehls in der veröffentlichten Version scheint eher auf einem Zufall als auf Absicht zu beruhen. Die Formulierung "log.v" im Quellcode weist auf den Verbose-Modus hin, mit dem interne Vorgänge eines Programmcodes detailliert protokolliert werden können. Dadurch werden beispielsweise neu hinzugefügte Programmteile auf Fehler überprüft.

Die log.v-Zeile könnte also einfach dazu gedient haben, die Funktion des erweiterten Sperrbildschirms zu überprüfen. Offenbar wurde die betreffende Zeile der Testversion anschließend übersehen, als sie zur finalen Version umgebaut wurde.

Die Programmierer von Cyanogenmod kompilieren für eine Vielzahl von Android-Geräten alternative Versionen des Android-Betriebssystems. Erst vor kurzem wurden die neuen Funktionen von Android 4.1.2 in die Nightly Builds von CM10 eingebaut.


eye home zur Startseite
Trockenobst 24. Okt 2012

Der "richtige" Weg beim Java ist das Linken mit einer Dummy-Library, die beim Aufruf von...

Trockenobst 24. Okt 2012

Ich habe mir nach dem Entsperren angewöhnt einmal mit zwei Fingern quer über das Display...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  2. Satisloh GmbH, Wetzlar
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ statt 199,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Ich schmeiss mich weg...

    Sharra | 01:07

  2. Re: mein LG schafft teilweise 30% nicht mehr

    micv | 01:07

  3. Völlig normal

    Sharra | 01:05

  4. Re: M2

    My1 | 01:05

  5. Re: Windows 10 Patches?

    micv | 01:01


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel