Abo
  • IT-Karriere:

Android: Cyanogen OS wird modular und entmachtet Gründer

Der Anbieter der alternativen Android-Version Cyanogen OS strukturiert sein Betriebssystem und sich selbst um: Cyanogen Inc. bekommt einen neuen CEO, zudem wird die Software künftig modular angeboten. So sollen Hersteller genau die Teile verwenden können, die sie wirklich wollen.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Bei Cyanogen ändert sich einiges bei der Software und der Unternehmensführung.
Bei Cyanogen ändert sich einiges bei der Software und der Unternehmensführung. (Bild: Cyanogen)

Der Entwickler alternativer Android-Betriebssysteme Cyanogen ändert seine Strategie und tauscht den Chef aus. Herstellern von Android-Geräten sollen zudem statt eines kompletten Betriebssystems künftig einzelne Elemente davon zur Auswahl angeboten werden, kündigte der neue Firmenchef Lior Tal in einem Blogeintrag an.

Mehr Freiheiten für Gerätehersteller

Stellenmarkt
  1. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Durch die Modularisierung sollen Hersteller größere Freiheiten bei der Anpassung des Betriebssystems ihres Smartphones haben. So können sie beispielsweise nur diejenigen Teile von Cyanogen OS einbinden, die sie wirklich haben wollen. Die Module sollen sich auch in eine eigene Android-Version einbinden lassen.

Offenbar ist die bisherige Strategie, Cyanogen OS auf dem Markt zu etablieren, nicht aufgegangen. Richtig durchsetzen konnte sich das System nicht: Nach eigenen Angaben erschienen weniger als 20 Geräte mit Cyanogens Betriebssystem. Cyanogen OS ist nicht zu verwechseln mit Cyanogenmod, dem kostenlosen Android-ROM, das weiterhin von der Community betreut wird.

Kirt McMaster verliert CEO-Posten

Der bisherige CEO Kirt McMaster wechselt an die Spitze des Verwaltungsrates. Er hatte einst angekündigt, er werde "Android Google wegnehmen" - ein Ziel, das er klar verfehlt hat. Der Plan von Cyanogen war, ein Betriebssystem auf Basis von Android zu entwickeln, das ohne Google-Dienste auskommt, aber die gleichen Funktionen über andere Anbieter zur Verfügung stellt. "Wir wollen den Herstellern ein Android anbieten, das besser ist als die Standardversion", sagte Mitgründer und Technikchef Steve Kondik Anfang 2015.

McMaster räumte in einer von Android Police veröffentlichten E-Mail an die Mitarbeiter ein, ihm sei schon Ende 2015 klargeworden, dass dieses Modell nicht genug Wachstum bringe. Deswegen sei gemeinsam mit dem ehemaligen Facebook-Manager Tal der neue modulare Ansatz entwickelt worden. Kondik verlässt den Posten des Technikchefs und soll künftig die Forschung leiten - dabei aber einem Senior Vice President of Engineering unterstehen.

Cyanogen war aus dem offenen Projekt Cyanogenmod zur Modifizierung des Android-Systems hervorgegangen. Die Firma hatte wiederholt von einigen Dutzend Millionen Nutzern gesprochen. Dagegen berichtete The Information unter Berufung auf interne Unterlagen im Sommer 2016, die Zahl aktiver Nutzer liege nur bei zwei bis drei Millionen. Im aktuellen Blogeintrag heißt es, einige Dutzend Millionen Nutzer hätten Cyanogenmod aufgespielt und Millionen Geräte mit dem Cyanogen-System genutzt. Von aktiven Nutzern ist nicht die Rede.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 135,00€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)

David64Bit 11. Okt 2016

Nein - ist es nicht. CM13 hat EWIG auf sich warten lassen beim X5. CM12 war teilweise...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    •  /