Android: Bye-bye, Lineage OS!

Nervige Probleme und Sicherheitslücken brachten mich dazu, mich von Lineage OS zu verabschieden - hin zu besseren Alternativen.

Ein Erfahrungsbericht von veröffentlicht am
Winke, winke, Lineage OS
Winke, winke, Lineage OS (Bild: Tania Van den Berghen/Pixabay)

Lineage OS war für mich lange Zeit das Android-Betriebssystem der Wahl. Ein Stock-Android kam aus Privacy- und Sicherheitsgründen nie in Frage, also betreibe ich mein Smartphone seit jeher mit alternativen Androids, die meiste Zeit eben mit Lineage OS beziehungsweise dessen Vorgänger Cyanogenmod. Allerdings hatten wir auch schlechte Zeiten: Lineage OS hat mir so manchen Nerv geraubt und manche Sicherheitslücke beschert. Deswegen steige ich jetzt um, denn mit GrapheneOS und CalyxOS stehen bessere Alternativen zur Verfügung.

Das fängt schon bei der Installation an: Ich habe vielen Bekannten Lineage OS empfohlen, aber meist musste ich es ihnen installieren, weil das initiale Flashen für Laien zu kompliziert ist. Dann noch schnell den freien App-Store F-Droid draufgepackt, den Rest würden sie dann alleine schaffen. Dachte ich. Denn schon bei der nächsten Major-Version klopften die Bekannten wieder an: "Das mit dem Update klappt nicht mehr."

Ein Zip-Archiv auf einem Cloud-Speicher

Statt die neue Lineage-Version zu installieren, geben die Geräte nämlich nur eine unverständliche Fehlermeldung aus. Mittlerweile weiß ich, was das meistens bedeutet: Ein Firmware-Update ist nötig. Doch woher bekommt man eine aktuelle Firmware, wenn der Hersteller Wileyfox pleitegegangen oder ein aktuelles Image für das Oneplus 3 auf der Hersteller-Website den Download-Versuch mit einem Fehler quittiert?

Meist wird man im Forum von XDA Developers fündig: Irgendjemand hat die Firmware in ein flashbares Zip-Archiv gepackt und bei einem mehr oder weniger vertrauenswürdigen Cloud-Dienst hochgeladen. Wenn der Link nicht tot ist, kann es einfach heruntergeladen werden - nur eigentlich will man als sicherheitsbewusste Person nicht irgendwo aus dem Internet Software herunterladen und auf sein Smartphone flashen. Will man weiterhin Updates, gibt es aber keine andere Möglichkeit. Für Geräte von Samsung gibt es mit Sammobile immerhin eine kostenpflichtige Alternative.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Bei CalyxOS und GrapheneOS haben meine Bekannten keine Probleme

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Bei CalyxOS (Test) oder GrapheneOS (Test) gibt es diese Probleme schlicht nicht: Die aktuelle Firmware kommt direkt mit den Betriebssystem-Aktualisierungen, die obendrein per Seamless Update automatisch neben dem aktuell verwendeten Betriebssystem installiert werden.

Ein Reboot reicht, um die aktualisierte Version zu starten. Anfang Oktober wechselte GrapheneOS von Android 10 auf 11 - ganz ohne Bekannte, die an meine Tür klopften.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Lineage OS ist an der falschen Stelle offen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


lestard 14. Dez 2020

Das ist ja mal die beste Antwort ever. Sich wundern, warum das alles so lange dauert bei...

thomas65 22. Nov 2020

ich war schon nach dem ersten Lesen des Beitrages bereit, auf eines der beiden OS...

katze_sonne 17. Nov 2020

Wie gesagt: Dasselbe Spiel treiben auch die Smartphonehersteller, die das nicht in ihrer...

Pay2Win 14. Nov 2020

Danke Samsung und ihre updatepolitik hätte mein Samsung S8 plus kein Android 10 gesehen...

Lachser 13. Nov 2020

Ich dachte seit gefühlter Ewigkeit werden Speicherkarten standardmässig verschlüsselt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
    Amtlicher Energiekostenvergleich
    Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

    Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /