Abo
  • Services:
Anzeige
Das betroffene Modell Studio G von Blu
Das betroffene Modell Studio G von Blu (Bild: blu)

Android-Backdoor: Schwere Sicherheitslücke in China-Handys entdeckt

Das betroffene Modell Studio G von Blu
Das betroffene Modell Studio G von Blu (Bild: blu)

In der Firmware chinesischer Billig-Handys haben Sicherheitsexperten erstaunliche Lücken entdeckt. Selbst ohne ausgefeilte Angriffsmethoden hätten Millionen Android-Handys gehackt werden können.

Innerhalb weniger Tage haben Experten ein weiteres Mal schwere Sicherheitslücken bei chinesischen Billig-Handys entdeckt. In diesem Fall handele es sich um Geräte verschiedener Hersteller, die mit der Android-Firmware des Softwareunternehmens Ragentek ausgeliefert worden seien, berichteten die Sicherheitsforscher von Anubis Networks in einem Blogbeitrag. Betroffen sind demnach Smartphones der Marken Blu, Infinix, Doogee, Leagoo und Xolo.

Anzeige

Nach Angaben von Anubis verfügt die untersuchte Firmware über einen Update-Mechanismus (OTA, Over the Air), der mit Root-Privilegien eine unverschlüsselte Verbindung mit einem Server von Ragentek aufbaut. Schon diese Lücke ermögliche es, über einen Man-in-the-Middle-Angriff die Handys zu attackieren. Noch schwerer wiegend: Die vorinstallierte Firmware versuchte dem Bericht zufolge, noch zwei weitere Domains zu kontaktieren, die noch gar nicht registriert gewesen waren.

Millionen Handys verwundbar

Ein Angreifer hätte laut Anubis ohne Weiteres die beiden Domains registrieren und dann ohne besondere Anstrengungen willkürliche Attacken auf allen Geräten ausführen können, die sich mit den Domains zu verbinden versucht hätten. Anubis simulierte dazu einen Server, der auf die entsprechenden Anfragen antwortete. Damit war es beispielsweise möglich, eine Datei im Systemverzeichnis anzulegen.

Anubis hat nach eigenen Angaben inzwischen die beiden Domains registriert, so dass sie mehr nicht für kriminelle Zwecke missbraucht werden könnten. Man-in-the-Middle-Angriffe sind aber weiterhin möglich. Seit dem Zeitpunkt der Registrierung hätten 2,8 Millionen Geräte versucht, sich mit den Servern in Verbindung zu setzen. In einem Viertel der Fälle habe es sich um Blu-Smartphones gehandelt. Bei rund der Hälfte sei es nicht möglich gewesen, aufgrund der Anfrage das Gerät zu ermitteln. Die Geräte übertrugen bei den unverschlüsselten Serveranfragen zudem ihre Imei und die Telefonnummer. Zumindest Blu soll inzwischen mit einem Update die Sicherheitslücke geschlossen haben.

Spionagesoftware auf Billig-Handys

In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass Billig-Handys mit der Software der chinesischen Firma Shanghai Adups Technologies die Nutzer ausspionieren und in großem Umfang deren persönliche Daten auf chinesische Server hochladen. Die Software soll laut Adups auf über 700 Millionen Geräten weltweit installiert sein. Auch in diesem Fall war der Hersteller Blu betroffen, dessen Geräte unter anderem von Amazon oder Best Buy vertrieben werden.

Nach Angaben der US-Sicherheitsfirma Kryptowire übertragen die betroffenen Geräte sogar den kompletten Inhalt von SMS. Zudem laden sie die vollständige Anrufliste mit allen Telefonnummern sowie Daten zur Nutzeridentifizierung wie Imsi und Imei hoch. Die Daten seien mehrfach verschlüsselt über eine sichere Verbindung nach Schanghai übermittelt worden. Ebenfalls sei das Adups-Programm in der Lage, ohne Zustimmung des Nutzers Apps zu installieren.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 22. Nov 2016

So wie dir.

Trollversteher 22. Nov 2016

Ist in den meisten Fällen reine Illusion, macht in manchen Fällen die Garantie...

Spaghetticode 21. Nov 2016

Dieses Ziel ist jedoch mit der derzeitigen Android-Architektur utopisch. Schließlich...

nolonar 21. Nov 2016

Ich habe auch ein Windows Phone, aber "meine Daten sind sicher", ist das nicht ein...

triplekiller 21. Nov 2016

ich kenne noch einen: seat marbella



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€
  2. 349€ (bitte nach unten scrollen)
  3. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)

Folgen Sie uns
       


  1. Medienberichte

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs

  2. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  3. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  4. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  5. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  6. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  7. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  8. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  9. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  10. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Unweigerlich!

    AllDayPiano | 10:46

  2. Strategie Ablenkung?

    AgentBignose | 10:45

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    RabbitRums | 10:41

  4. Re: Nope.

    mnementh | 10:24

  5. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    Flexy | 10:16


  1. 10:34

  2. 08:00

  3. 12:47

  4. 11:39

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:38

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel