Android Auto: Daimler ist Mitglied der Open Automotive Alliance

Daimler ist offenbar endlich Googles Open Automotive Alliance beigetreten, die um die Einbindung von Android Auto in Fahrzeugen wirbt. Künftig dürften Mercedes-Fahrer zwischen Apples Carplay und Android Auto wählen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Den Nachfolger gibt's dann vielleicht auch mit Android Auto: ein Mercedes-Maybach S600.
Den Nachfolger gibt's dann vielleicht auch mit Android Auto: ein Mercedes-Maybach S600. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der Internetseite der Open Automotive Alliance (OAA) taucht unter den Mitgliedern jetzt auch Mercedes-Benz auf; offenbar ist Daimler Googles Android-Auto-Allianz beigetreten. Der Fahrzeughersteller hatte diesen Schritt im März 2015 bereits angekündigt, bislang aber nicht umgesetzt.

Sicherheitsbedenken haben Beitritt lange verhindert

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring (bei München)
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Sensoren & Laser Senior für industrielle Bildverarbeitung
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
Detailsuche

Damit müssten Mercedes-Fahrer künftig zwischen Apples Carplay und Googles Android Auto wählen können - je nachdem, ob sie ein iPhone oder ein Android-Smartphone nutzen. Offenbar hat Daimler so lange mit dem Beitritt zur OAA gezögert, weil es Sicherheitsbedenken gab.

Bereits im März 2015 erklärte der Autohersteller, dass Google auf bestimmte Informationen des Autos keinen Zugriff haben sollte - etwa Daten zur Tankfüllung oder zur GPS-Position. Inwieweit es eine Verständigung mit Google gibt, die einen Beitritt möglich macht, ist nicht klar; ein offizielles Statement seitens Daimler gibt es noch nicht.

Android Auto bindet das Android-Smartphone in das Cockpit ein

Mit Android Auto lassen sich zahlreiche Android-Funktionen des Smartphones über die Anzeigen und Bedienelemente des Fahrzeugs steuern. So können Nutzer die Navigation von Google verwenden, Musik über zahlreiche Apps abspielen oder Telefonate durchführen und SMS verschicken.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mittlerweile sind zahlreiche Automobilhersteller Mitglied der OAA. Dazu gehören Ford, Fiat, Citroën, Audi, GMC, Mazda, Volkswagen und Volvo. BMW hingegen interessiert sich anscheinend immer noch nicht für Android Auto.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 19. Apr 2016

Bei manchen Autos wird tatsächlich keine Alternative zum eigenen "Multimedia"-Rotz...

Neuro-Chef 19. Apr 2016

Bei dem Namen könnte man ja fast an untereinander Plug&Play-mäßig austauschbare...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Softwareupdate: Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen
    Softwareupdate
    Teslas können Schlaglöcher erkennen und Federung anpassen

    Durch ein Softwareupdate können Teslas nach Schlaglöchern suchen und bei Bedarf die adaptive Federung ändern.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Bundeskartellamt: VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
    Bundeskartellamt
    VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen

    Das Bundeskartellamt erlaubt es VW und Bosch, gemeinsam an der Fortentwicklung des automatisierten Fahrens zu arbeiten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /