Abo
  • IT-Karriere:

Android Auto: Alternative ROMs auf Pioneers In-Car-System installierbar

Ein Team von Android-Entwicklern hat eine Mod veröffentlicht, mit der alternative Android-ROMs auf Pioneers Android-Auto-System installiert werden können. Auch Modelle ohne Android Auto sollen das Betriebssystem im Nachhinein erhalten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit der Mod sollen sich Pioneers Android-Auto-basierte Entertainment-Systeme mit alternativen ROMs bespielen lassen.
Mit der Mod sollen sich Pioneers Android-Auto-basierte Entertainment-Systeme mit alternativen ROMs bespielen lassen. (Bild: Pioneer)

Einem Team von Programmierern ist es gelungen, Pioneers Car-Entertainment-System Avic so zu modifizieren, dass alternative Android-ROMs darauf laufen können. Das soll nicht nur die betreffen, die schon Android Auto vorinstalliert haben, sondern auch diejenigen ohne Googles Car-Entertainment-System.

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Pioneers Avic-Modelle lassen sich im Nachhinein ins Auto montieren. Unter den Avic-Geräten gibt es mittlerweile einige, die mit Android Auto laufen - Googles Betriebssystem für In-Car-Entertainment. In Deutschland sind das etwa die Modelle Avic-F70DAB, AVH-X8700BT und Avic-F77DAB.

Ausführliches Tutorial erklärt Vorgehensweise

Die Mod entsperrt die SD-Karte des Entertainmentsystems und verändert die Boot-Einstellungen so, dass alternative ROMs geladen werden können. Die nötigen Schritte haben die Entwickler in einem ausführlichen Tutorial erklärt. Das benötigte Image wird über eine spezielle Internetseite erstellt und per USB-Stick auf das Avic-System aufgespielt.

Auf dem entsperrten Avic lässt sich anschließend eine eigene, modifizierte Android-Auto-ROM installieren - die beispielsweise den Play Store beinhalten könnte. Die Programmierer der Entsperr-Mod rufen dazu auf, gemeinsam eine eigene ROM zu entwickeln. Diese soll eine eigene Oberfläche und Skins enthalten. Auf Avic-Modellen, die ursprünglich nicht mit Android Auto ausgeliefert werden, sollen dank der Mod künftig auch Android-Auto-ROMs laufen können.

Aktuell gibt es noch keine Android-Auto-ROM, die auf die freigeschalteten Avic-Geräte aufgespielt werden kann. Noch völlig unklar ist, wie stabil kommende alternative Distributionen auf den verschiedenen Modellen laufen werden. Auch wie es sich bezüglich der Sicherheit des Systems und möglichen Garantieverlusten verhalten wird, ist noch unklar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Tschuuuls 13. Aug 2015

Das aftermarket Radio hängt nicht an Can Bus (damit kommunizieren die Auto Komponenten...

Seelbreaker 13. Aug 2015

Allerdings wäre es mir lieber wenn ich das Bosch System in meinem Qashqai auf Android...

Bruce Wayne 13. Aug 2015

geht doch noch ;-)


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /