Android: Archiv-Funktion soll App-Speicherplatz stark reduzieren

Archived APKs schaffen Platz auf Android-Smartphones: Ungenutzte Apps sollen 60 Prozent weniger Platz einnehmen, ohne komplett deinstalliert zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Apps sollen künftig Platz sparen können.
Android-Apps sollen künftig Platz sparen können. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für Android-Apps vorgestellt: Künftig lassen sich Anwendungen, die Nutzer auf ihren Geräten selten verwenden, teilweise deinstallieren, ohne dass Nutzerdaten verloren gehen. Der Speicherplatz pro App soll um ca. 60 Prozent verringert werden, erklärt Google in einem Blogbeitrag.

Stellenmarkt
  1. IT-Administration (m/w/d)
    ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden
  2. IT Projektleiter (m/w/d) interne Digitalisierung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Eine auf diese Weise archivierte App verbleit im Kern auf dem Android-Gerät und kann bei Bedarf schnell wieder aktiviert werden. Bei der erneuten Aktivierung soll die App direkt in der aktuellen Version starten, da die zuvor gelöschten Teile der Anwendung ohnehin neu heruntergeladen werden.

Google wird die Archived APKs in der Version 10.1 von Bundletool einführen. Bundletool ist das Werkzeug, das von Android Studio, dem Gradle-Plugin und Google Play verwendet wird, um ein Android App Bundle zu erstellen. Dieses wird dann in ein APK umgewandelt.

Programmierer können Archivierung verhindern

Alle Apps, die mit dem Android Gradle Plugin 7.3 gebaut werden, werden künftig als Archived APK erstellt werden. Sollten Entwickler nicht wollen, dass ihre App sich teilweise deinstallieren lässt, können sie dies durch einen Code-Baustein verhindern. Google zufolge können auch Entwickler, die nicht das Gradle Plugin verwenden, die Funktion durch einen Baustein ablehnen.

Golem Akademie
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Google weist darauf hin, dass die Archiv-Funktion zwar bereits von Codeseite verfügbar sein wird, Nutzer das Feature allerdings momentan noch nicht verwenden können. Das Archivieren von Anwendungen soll Google zufolge erst "später im Jahr" 2022 eingeführt werden. Wie genau die Archivierung und Reaktivierung von Apps aussehen wird, hat Google nicht bekanntgegeben.

Die Archiv-Funktion ist Google zufolge Open Source. Daher sollen auch andere App Stores davon profitieren können, zudem kann der Quelltext von jedem interessiertem Nutzer überprüft werden.

Erinnerungen an Nextbit Robin werden wach

Die teilweise Deinstallation von Apps mit einfacher Neuinstallation erinnert stark an die Cloud-Funktion des Smartphones Robin von Nextbit. Das war mit einem Onlinespeicher verbunden und erlaubte es Nutzern, Apps vom Gerät in die Cloud zu verschieben. Der dahinterliegende Mechanismus war aber ein anderer als bei den Archived APKs, da er nicht auf dem eigentlichen Quellcode der Anwendungen basierte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dakkaron 09. Mär 2022

Grad bei den Messengerdaten ist das aber recht schwierig. Ich kenne keinen Messenger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Samsung Galaxy Book Pro 360 bei Amazon mit 400 Euro Rabatt
     
    Samsung Galaxy Book Pro 360 bei Amazon mit 400 Euro Rabatt

    Spannende Produkte zu günstigen Preisen gibt es bei Amazon auch heute. Satte Rabatte gibt es auf das Samsung Galaxy Book Pro 360 und vieles mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /