• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Apps: Google belohnt Fehlersuche im Play Store

Um die Sicherheit im Play Store zu erhöhen, führt Google ein Bug-Bounty-Programm für Android-Apps ein. Wer bei teilnehmenden App-Entwicklern einen sicherheitsrelevanten Bug findet, soll 1.000 US-Dollar erhalten. Aktuell nehmen Google selbst sowie acht weitere App-Anbieter teil.

Artikel veröffentlicht am ,
Google bietet für den Play Store ein Bug-Bounty-Programm an.
Google bietet für den Play Store ein Bug-Bounty-Programm an. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat in Zusammenarbeit mit dem Portal Hackerone ein Bug-Bounty-Programm für seinen Play Store gestartet. Sicherheitsforscher können Entwicklern Bugs melden, die sicherheitsrelevant sind, und erhalten daraufhin eine Belohnung. Das Programm nennt sich Google Play Security Reward Program.

1.000 US-Dollar für erfolgreich beseitigten Bug

Stellenmarkt
  1. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Hackerone zufolge solle es für einen gemeldeten Bug, der erfolgreich beseitigt wurde, einen Betrag von 1.000 US-Dollar geben. Die erfolgreiche Beseitigung ist Voraussetzung dafür, dass der Betrag ausgezahlt wird.

Sicherheitsforscher können allerdings nicht einfach jede Android-App im Play Store untersuchen und für gefundene Fehler Geld einheimsen: Die Aktion ist auf Entwickler beschränkt, die eingewilligt haben, am Programm teilzunehmen. Aktuell sind das Google mit seinen Android-Apps sowie Alibaba, Dropbox, Duolingo, Headspace, Line, Mail.ru, Snapchat und Tinder.

Aktuell ist das Programm nur auf RCE-Schwachstellen (Remote Code Execution) limitiert. Wer bei den teilnehmenden Entwicklern und deren Apps eine derartige Schwachstelle gefunden hat, muss sie den App-Herstellern melden. Ist das Problem gelöst, können sich die Entdecker an Google und das Play Store Security Reward Program wenden.

Belohnung nur bei ausgewählten Entwicklern

Ist der Hergang nachvollziehbar, sollen die Entdecker den Betrag ausgezahlt bekommen. Google selbst nennt keinen Betrag, auf der Erklärungsseite von Hackerone werden aber die erwähnten 1.000 US-Dollar genannt. Für entdeckte Bugs bei Entwicklern, die nicht offiziell am Bounty-Programm teilnehmen, gibt es keine Belohnung.

Mit den aktuell teilnehmenden Entwicklern will Google das Programm testen und wartet auf Nutzerfeedback. Mit der Zeit sollen noch weitere Android-Entwickler am Bug-Bounty-Programm von Google teilnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /