Android-App: Microsoft-Office-Integration in GSuite ersetzt Quickoffice

Google bringt das Bearbeiten von Office-Dokumenten nun auch für die Android-App von GSuite heraus. Das Feature wird Quickoffice ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Office-Dokumente werden in der Android-App von GSuite bearbeitet.
Office-Dokumente werden in der Android-App von GSuite bearbeitet. (Bild: Microsoft/Google/Montage: Golem.de)

Google führt nun auch für die mobile GSuite-Applikation das Bearbeiten von Office-Dokumenten ein. Kunden können so etwa .docx-Dokumente, xlsx-Tabellen oder pptx-Präsentationen direkt in Googles Office-Anwendung editieren. Bisher war dies nur über den Webclient von GSuite möglich. Neben den genannten Dokumentenendungen werden auch andere unterstützt: .doc, .dot, .xls, .xlt, .xlsm, .ppt, .pps und .pot.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Senior Software Engineer (w/m/d) - Backend
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen oder München
  2. IT Security Expert (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Google erklärt in der Ankündigung, dass bekannte GSuite-Werkzeuge auch mit den Microsoft-Office-Dateien funktionieren werden. Verschiedene Teammitglieder können etwa Dokumente austauschen und gemeinsam an in Google Drive hochgeladenen Projekten arbeiten. Die Funktion wird für alle herkömmlichen GSuite-Accounts standardmäßig aktiviert.

Für Admins etwas Mehrarbeit

Administratorenteams sollten sich zuvor einen Plan überlegen, wenn das Feature innerhalb des eigenen Unternehmens auch webbasiert genutzt wird. So ist etwa Googles eigene Browsererweiterung Office Editor nicht mit dem Editieren in GSuite kompatibel. Diese sollte zunächst von Clients entfernt werden, was laut Google nicht zentral möglich ist und manuelle Deinstallationsschritte vor Ort erfordert. Innerhalb der Google Admin Console kann allerdings die erneute Installation des Addons unterbunden werden. Einen Leitfaden dazu stellt Google online bereit.

Mit der Einführung von Office Editing wird Google Quickoffice nicht mehr weiter unterstützen und entwickeln. Es wird von der Implementation in GSuite ersetzt, da es wesentlich weniger Funktionen und Kollaborationsmöglichkeiten bietet. Quickoffice integriert neben dem Bearbeiten von Microsoft-Office-Dokumenten auch einen PDF-Viewer und -Kommentierer. Personen, die die App dafür nutzen, sollten sich nach einem neuen Programm umschauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /