Abo
  • Services:

Wie lerne ich am besten Java?

Das alles ist, wie erwähnt, auch für einen Anfänger in wenigen Stunden umzusetzen. Weil das so schön klappt und einfach ist, kann man leicht übermütig werden. Doch das kann täuschen. Simpel erscheinende Anwendungen können schwierig umzusetzen sein. So wollte ich "mal schnell" eine App schreiben, die sich automatisch zu einer bestimmten Zeit in die morgendliche Telefonkonferenz einwählt, wenn ein Headset eingesteckt ist.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Entgelt und Rente AG, Langenfeld

Doch ein Äquivalent für einen Linux-Cronjob gibt es bei Android nicht, so dass sich die kleine Funktion längst nicht so einfach programmieren ließ wie gedacht. Womit sich die Frage stellte, ob es doch nicht besser wäre, sich Java für Android systematischer anzueignen.

Viele Tutorials und Anleitungen im Netz

Hierzu gibt es ebenfalls reichlich Möglichkeiten im Netz. Wer sich längerfristig Android-Apps programmieren möchte, kann beispielsweise den Klassiker "Java ist auch eine Insel" durcharbeiten. Ältere Auflagen sind komplett online, zudem gibt es eine Aufgabensammlung. Eine 320-seitige Einführung in die Entwicklung von Android-Apps lässt sich bei der Universität Trier herunterladen (PDF). Unter Javabeginners.de finden sich mehrere Hundert "Java-Tips und Quelltexte für Anfänger".

Empfehlenswert sind zudem kürzere Android-Tutorials, von denen es im Netz viele gibt. Unter Programmierenlernenhq.de finden sich zwei ausführliche Anleitungen, wie sich Apps programmieren lassen. Dazu zählt auch eine Anleitung, wie eine SQLite-Datenbank integriert wird. Mit Hilfe solcher Internetanleitungen lässt sich die App weiter aufhübschen. Gerade bei Lehrbüchern gibt es hingegen das Problem, dass genau die Beispiele, die man sucht, oft nicht enthalten sind.

Um die Bewässerung komfortabler zu gestalten, lassen sich weitere Bedienelemente einbinden. Solche Elemente sind beispielsweise Checkboxen oder Timepicker beziehungsweise Numberpicker. Auch diese lassen sich relativ problemlos einbinden. Wobei die grafische Einbindung von Bedienelementen (Widgets) über die Design-Ansicht der XML-Dateien alles andere als komfortabel ist. Auf der Seite des Raspberry Pi ist dann noch ein Skript erforderlich, das die übertragenen Parameter in entsprechende Crontab-Einträge umwandelt.

Mit Datenbanken wird es komplizierter

Das Problem an solchen einfachen und festkodierten Befehlen in der App: Jede Änderung von Parametern ist nur über Android Studio möglich. Viel einfacher ist es natürlich, Variable wie IP-Adressen, Gerätebezeichnungen oder Benutzernamen und Passwörter direkt in der App einzugeben. Damit steigt jedoch der Programmieraufwand erheblich. Vor allem, wenn man die Daten mit Hilfe einer Datenbank wie SQLite einbinden will.

Die einfachere Möglichkeit sind sogenannte Shared Preferences. Damit lassen sich einfache Datensätze speichern. Anleitungen finden sich ebenfalls reichlich im Netz. Hierbei ist es sinnvoll, solche neuen Funktionen zunächst in einer eigenen App auszuprobieren. Falls man mit einer Anleitung nicht zurechtkommt oder die Funktion nicht den Erwartungen entspricht, erspart man sich den Aufwand, in der funktionierenden App-Version wieder alles rückgängig zu machen. Zudem lässt sich so vermeiden, dass Fehler bei der Implementierung in die eigene App entstehen und die Funktion vielleicht deshalb nicht läuft.

 Es gibt genügend Code im NetzFrickellösung statt Versionsverwaltung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 72,99€

Qual 08. Sep 2017

Ja, solche Leute tummeln sich zu Hauf herum, die von Neid und Missgunst zerfressen, allen...

gadthrawn 28. Aug 2017

Der "Konsistenz" opfert man dann aber OOP-Prinzipien und bindet halt teilweise übermäßig...

monito 26. Aug 2017

Also, eine Datei einlesen und wiederspeichern sieht es vielleicht trivial aus aber wenn...

ernstl 25. Aug 2017

https://media.tenor.com/images/0c123db63e36c7a275df31013780e1b0/tenor.gif

xaru 25. Aug 2017

Ich möchte an dieser Stelle einfach nur kurz dem Autor für seine Mühe danken. Freut mich...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh?

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /