Abo
  • Services:
Anzeige
Kitkat läuft auf 5,3 Prozent der Android-Geräte.
Kitkat läuft auf 5,3 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Android: Anteil an Kitkat-Geräten mehr als verdoppelt

Kitkat läuft auf 5,3 Prozent der Android-Geräte.
Kitkat läuft auf 5,3 Prozent der Android-Geräte. (Bild: Google)

Googles aktuelle Android-Version läuft auf mehr als doppelt so vielen Geräten wie noch vor einem Monat. Der Grund: In den vergangenen Wochen erschienen für die ersten Android-Smartphones Hersteller-Updates auf Android 4.4. Dennoch laufen nur wenige Android-Geräte mit der aktuellen Version.

Anzeige

Der Anteil an Android-Geräten mit Kitkat beträgt 5,3 Prozent, wie aktuelle Erhebungen von Google ergeben. Noch vor einem Monat lag der Anteil von Android 4.4 lediglich bei 2,5 Prozent, so dass er sich mehr als verdoppelt hat. In den vergangenen Wochen haben die ersten großen Hersteller Kitkat-Updates für ihre Topmodelle veröffentlicht. 94,7 Prozent der Android-Geräte waren weiterhin auf die aktuelle Version. Das ist vor allem in Bezug auf Sicherheitslücken ein Problem.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1634,4 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1718,1 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1017,8 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1514,3 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean188,9 Prozent
Android 4.4 Kitkat195,3 Prozent
Android 2.2 Froyo81,1 Prozent
Android 3.2 Honeycomb130,1 Prozent
Android-Verbreitung - März 2014 (Quelle: Google)

Auch wenn der Anteil zurückging, bleibt die erste Jelly-Bean-Version Android 4.1 mit einem Anteil von 34,4 Prozent die klar dominierende Plattform. Im Vormonat lag ihr Anteil noch bei 35,3 Prozent. Im Gegenzug stieg der Anteil von Android 4.2 von 17,1 Prozent auf 18,1 Prozent, der von Android 4.3 verringerte sich von 9,6 Prozent auf 8,9 Prozent. Der Grund dafür dürften die Updates auf Kitkat sein.

Zusammen kommen die drei Jelly-Bean-Versionen auf einen Anteil von 61,4 Prozent. Im Vormonat waren es 62 Prozent.

Android 4.2 überholt Android 2.3

Weil der Anteil von Android 4.2 sich erhöhte und der Anteil an Android 2.3 alias Gingerbread sich verringerte, ist die alte Android-Version auf den dritten Rang gerutscht. Vor einem Monat waren noch 19 Prozent Gingerbread-Geräte im Einsatz, nun sind es noch 17,8 Prozent.

Auch der Anteil von Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich verringerte sich, und zwar von 15,2 Prozent auf 14,3 Prozent. Geräte mit Android 2.2 alias Froyo machen noch einen Anteil von 1,1 Prozent aus, der Honeycomb-Anteil blieb unverändert bei 0,1 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 25. März 2014 und dem 1. April 2014 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.

Zählweise hat sich verändert

Google berücksichtigt bei der Erhebung der Verbreitung von Android-Versionen seit einiger Zeit nur noch Geräte, auf denen mindestens Android 2.2 alias Froyo läuft, denn die Zahlen werden über die aktuelle Play-Store-App gesammelt, die Android 2.2 voraussetzt und auf älteren Versionen nicht läuft.

Als weitere Änderung gibt es eine andere Zähldauer. Bis August 2013 wurde immer ein Zeitraum von zwei Wochen berücksichtigt, nun wird nur noch eine Woche gezählt. Bereits im April 2013 war die Zählweise zur Verbreitung der Android-Versionen geändert worden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Apr 2014

Die wurden doch alle bereits durch die normalen App-Updates behoben... oder habe ich...

Schrödinger's... 03. Apr 2014

Custom-ROM?

Thug 02. Apr 2014

Welche Probleme hast du denn? Bei meinem Z1 läuft alles besser als vorher. Nur finde ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Dortmund, Hamburg, Heidelberg, München, Stuttgart
  2. Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Aalen
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  2. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz
  3. Windows 10 AMD-Energiesparplan steigert Spieleleistung der Ryzen-CPUs

Hasta la vista, Vista: Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
Hasta la vista, Vista
Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
  1. Hasta la vista, Vista Entkernt und abgesichert

Ubuntu: Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
Ubuntu
Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
  1. Ubuntu 17.04 erschienen Das vielleicht letzte Mal Unity
  2. Ubuntu Canonical-CEO hört auf und Shuttleworth übernimmt wieder
  3. Ubuntu Canonical gibt Unity 8 und Smartphone-Konvergenz auf

  1. Re: Davon merke ich nichts.

    maverick1977 | 05:13

  2. Re: Fehleranfälliger Tor Browser?

    Apfelbrot | 03:51

  3. Re: Bootzeit?

    ve2000 | 03:23

  4. Re: Weltveränderung

    Niaxa | 02:06

  5. Re: Weltveränderung

    m9898 | 01:49


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel