Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Chef Jeff Bezos stellt das Kindle Fire im September 2011 vor.
Amazon-Chef Jeff Bezos stellt das Kindle Fire im September 2011 vor. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Android: Amazons Appstore kommt nach Deutschland

Amazon-Chef Jeff Bezos stellt das Kindle Fire im September 2011 vor.
Amazon-Chef Jeff Bezos stellt das Kindle Fire im September 2011 vor. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Amazon bringt seinen Appstore für Android-Anwendungen im Sommer 2012 nach Deutschland. Entwickler können ab sofort Anwendungen für Europa einstellen. Möglicherweise kommt Amazons Android-Tablet Kindle Fire noch in diesem Jahr auf den deutschen Markt.

Anbieter von Android-Anwendungen können für Amazons Appstore ab sofort Programme im "Mobile App Distribution Portal" eintragen, die für den europäischen Markt gedacht sind. Damit bereitet Amazon den Europastart des Appstores vor. Im Sommer 2012 soll der Softwareshop für Android-Anwendungen in Deutschland starten. Auch in Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien wird es ihn dann geben. Bisher kann Amazons Appstore nur von US-Bürgern verwendet werden.

Anzeige

In der vergangenen Woche hatte es bereits Gerüchte über einen Europastart des Appstores im Spätsommer 2012 gegeben.

Über das "Mobile App Distribution Portal" können Anbieter nun auch Anwendungen speziell für die fünf oben genannten europäischen Länder eintragen. Dabei kann eine spezielle Sprachversion der Anwendung eingestellt und der Preis für das betreffende Land bestimmt werden. Falls gewünscht, kann ein Anbieter auch festlegen, dass seine Anwendung in einem bestimmten Land nicht angeboten wird.

Amazon prüft alle Anwendungen für den Appstore

Im Unterschied zu Googles Play Store prüft Amazon jede Anwendung, bevor sie in den Appstore aufgenommen wird. Dadurch will Amazon nur hochwertige Anwendungen im Appstore haben und zugleich die Übersichtlichkeit erhöhen. Amazon plant nicht, alle Inhalte des Play Store in den Appstore aufzunehmen. Dieser wird daher dauerhaft weniger Anwendungen als das Google-Pendant enthalten.

Eine der Besonderheiten des Appstores ist, dass jeden Tag eine eigentlich kostenpflichtige Anwendung für 24 Stunden gratis zum Download bereitsteht. Außerdem kann mit der Funktion Test Drive eine Android-Anwendung in einem Desktopbrowser vor dem Kauf ausprobiert werden.

Neue Geldausschüttung für Programmanbieter 

eye home zur Startseite
S-Talker 21. Jun 2012

Werden die Preise - abgesehen von besonderen Aktionen - im Amazons Appstore nicht auch...

hyperlord 21. Jun 2012

Welche Unsicherheit denn ?

WebSheriff 21. Jun 2012

Hatte Amazon nicht gar geplant, seine kundenspezifischen Nutzerprofile zu vermarkten? Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  2. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  3. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken

  4. Indiegames-Rundschau

    Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  5. Xbox One

    Microsoft beseitigt Blu-ray-HDR-Bug

  6. FDP steigt aus

    Jamaika-Sondierungen gescheitert

  7. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  8. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  9. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  10. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Bei knapp 1 Million Wohnungslosen

    tingelchen | 10:52

  2. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    theFiend | 10:52

  3. Re: Was war der Knackpunkt?

    FreierLukas | 10:48

  4. Re: Ladeleistung

    henry86 | 10:47

  5. Re: Öhm. Wieso

    DWolf | 10:46


  1. 10:50

  2. 10:32

  3. 10:15

  4. 10:15

  5. 10:02

  6. 09:52

  7. 09:00

  8. 08:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel