Abo
  • Services:

Android-Alternative: Samsung präsentiert erstes Tizen-Smartphone

Mit dem Samsung Z hat der koreanische Hersteller sein erstes Smartphone mit dem Betriebssystem Tizen vorgestellt. Das Gerät kommt mit Quad-Core-Prozessor, LTE-Unterstützung und einem 4,8 Zoll großen HD-Display. Dazu kommen einige Extrafunktionen, wie sie auch beim Galaxy S5 eingebaut sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Samsung Z ist das weltweit erste Tizen-Smartphone für den Normalnutzer.
Das Samsung Z ist das weltweit erste Tizen-Smartphone für den Normalnutzer. (Bild: Samsung Tomorrow)

Samsung hat nach zahlreichen Ankündigungen der vergangenen Jahre das weltweit erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich vorgestellt: Das Samsung Z soll mit dem gemeinsam von der Linux Foundation, Samsung, Intel, Huawei und weiteren Herstellern und Netzbetreibern entwickelten und betreuten freien Betriebssystem Tizen in der Version 2.2 in den Handel kommen.

  • Das Samsung Z ist das erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Das Smartphone kommt mit einem Quad-Core-Prozessor und einer 8-Megapixel-Kamera. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Unterhalb der Kamera sind das Fotolicht und der Pulsmesser eingebaut. Wie das Galaxy S5 hat auch das Samsung Z einen Fingerabdruckscanner. (Bild: Samsung Tomorrow)
  • Das Samsung Z soll in Schwarz...
  • ... und in Gold verkauft werden. (Bild: Samsung Tomorrow)
Das Samsung Z ist das erste Tizen-Smartphone im Consumer-Bereich. (Bild: Samsung Tomorrow)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Das Z hat ein 4,8 Zoll großes Super-Amoled-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das ergibt eine Pixeldichte von 306 ppi. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 64 GByte ist eingebaut.

Das Samsung Z unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und Cat-4-LTE. WLAN beherrscht das Gerät nach 802.11a/b/g/n, also auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0 BLE, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut.

8-Megapixel-Kamera und Technik aus dem Galaxy S5

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht eingebaut, die Frontkamera hat 2,1 Megapixel. Das Fotolicht der Hauptkamera ist ähnlich wie beim aktuellen Samsung-Topgerät Galaxy S5 eingebaut: Auch beim Z befindet sich neben dem Licht ein Sensorbereich. Ob dieser auch einen Sensor für schnellen Autofokus beinhaltet, geht aus der Ankündigung nicht klar hervor; der Pulsfrequenzmesser des Galaxy S5 ist jedenfalls auch beim Z eingebaut. Der Home Button auf der Vorderseite bietet wie das Galaxy S5 ebenfalls einen Fingerabdrucksensor.

Der Akku des Z hat eine Nennladung von 2.600 mAh. Wie das Galaxy S5 hat auch das Tizen-Smartphone einen Ultra-Stromsparmodus. Laufzeiten gibt Samsung momentan noch nicht an.

Das Tizen-Betriebssystem bietet dem Nutzer einige bereits von Samsungs Android-Smartphones bekannte Apps wie beispielsweise S Health. Mit einem eigenen Tizen-Store sollen zudem weitere Apps verfügbar sein. Um das Angebot schnell zu erhöhen, bietet Samsung interessierten Entwicklern ein einjähriges Promotionsprogramm an. Zudem soll zum Start des Smartphones ein Wettbewerb für Entwickler stattfinden, um den Store möglichst schnell mit Apps zu füllen.

Erscheinungstermin im Sommer 2014

Samsung will das Z im dritten Quartal 2014 zunächst in Russland, anschließend auch in weiteren Ländern auf den Markt bringen. Einen Preis nennt das Unternehmen noch nicht. Die Promotionsaktion und der App-Wettbewerb sollen in Russland und anderen Staaten der GUS stattfinden. Wann und ob das Z nach Deutschland kommt, ist unbekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

tendenzrot 06. Jun 2014

Was sollte die Leute darin hindern, sich an ihrem Google-Konto anzumelden? Daten...

Trollfeeder 04. Jun 2014

Dafür ein südkoreanischer Großkonzern. Okay die sind natürlich vertrauenswürdiger...

Seitan-Sushi-Fan 02. Jun 2014

Und wenn schon. Der Code ist frei. Die ganzen Verbesserungen am Linux-Kernel und der...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

      •  /