Abo
  • Services:
Anzeige
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten.
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten. (Bild: Adobe)

Android: Adobe entfernt Flash Player aus dem Play Store

Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten.
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten. (Bild: Adobe)

Adobe wird ab dem 15. August 2012 den Flash Player nicht mehr allgemein über den Play Store anbieten. Anwender, die Flash installiert haben, sollen aber noch Updates erhalten.

Der Flash Player wird nicht mehr für jedes Gerät zum Download in Googles Play Store für Android angeboten. Adobe hatte bereits mehrfach angekündigt, seine Unterstützung für den Player auf mobilen Geräten nach und nach einzustellen. Für Android 4.1 war Flash bereits nicht mehr erhältlich oder wurde nach einem Update stillschweigend entfernt. Ab dem heutigen 15. August 2012 soll der Player nur noch für zertifizierte Geräte erhältlich sein.

Anzeige

Eine Liste zertifizierter Geräte hat Adobe bereits veröffentlicht. Allerdings müssen sich die Hersteller darum kümmern, dass Flash auf ihren Geräten vorinstalliert ist. Auf Adobes Webseite wird auch gewarnt, dass eine Installation auf anderen Geräten zu Abstürzen führen kann. Denn die Stabilität werde ohne die Weiterentwicklung Adobes immer mehr abnehmen.

Gar nicht für Jelly Bean

Für Android 4.1 und den darin enthaltenen Browser hat Adobe den Player nicht angepasst. In unserem ersten Test wurde Flash automatisch nach einem Update auf Jelly Bean entfernt. Adobe warnt auch hier vor unerwarteten Abstürzen.

Anwender, die den Flash Player auf nicht zertifizierten Geräten mit früheren Android-Versionen benötigen, sollten ihn schnellstmöglich installieren, um auch noch Updates zu erhalten.

Als Plugin für Chrome?

Unklar ist, ob Google den Player als Plugin in seinem Chrome-Browser auch unter Android implementieren wird. Google liefert mit der Linux-Version des Browsers den Player aus und kümmert sich auch um Updates, seitdem Adobe auch offiziell die Unterstützung für die Linux-Version von Flash eingestellt hat.

Als Grund nennt Adobe sein verstärktes Engagement für Flash auf dem PC und mobile Applikationen, die mit AIR entwickelt werden. Ein weiterer Grund dürfte aber die anhaltende Kritik an den immer wieder auftauchenden Sicherheitslücken sein.

Für iOS gab es Flash nie und mit dem Rückzug aus Android zieht sich Adobe aus dem Großteil des mobilen Markts zurück. Nach dem Willen von Microsoft wird Flash auch unter Windows 8 keine große Rolle spielen.


eye home zur Startseite
redbullface 16. Aug 2012

Woher nimmst du die Schätzung? Wenn es Webseiten gibt, wo du es dringend brauchst, dann...

redbullface 16. Aug 2012

Da verwechselst du etwas. Flash ist nicht erfolgreich geworden, weil es HTML eine...

Kaiser Ming 16. Aug 2012

wenn du die Antwort kennst warum diese rethorischen Fragen das Ding ist nie fertig da...

keks.de 16. Aug 2012

Flash geht auf meinem Nexus S mit Android 4.1 noch anders als bei golem.de. Bin...

hotzenklotz 16. Aug 2012

Hmmm im system folder findet sich nur eine install flash player.apk, die aber nur wenige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Haßmersheim
  3. Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
  4. Ratbacher GmbH, Raum Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback
  2. 44,00€ für 1 Modul oder 88,00€ für 2 Module)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Schade ...

    FreiGeistler | 20:53

  2. Re: USB Type-C fehlt

    countzero | 20:52

  3. Re: Amazon Konto wurde gehackt per Phishing Mail

    ernstl | 20:52

  4. Re: Akku noch immer nicht wechselbar nehme ich an

    Serv__ | 20:48

  5. Re: Drillisch... sind das nicht die, die min. 1...

    jayjay | 20:44


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel