Abo
  • Services:
Anzeige
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten.
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten. (Bild: Adobe)

Android: Adobe entfernt Flash Player aus dem Play Store

Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten.
Der Flash Player wird bald nicht mehr im Play Store angeboten. (Bild: Adobe)

Adobe wird ab dem 15. August 2012 den Flash Player nicht mehr allgemein über den Play Store anbieten. Anwender, die Flash installiert haben, sollen aber noch Updates erhalten.

Der Flash Player wird nicht mehr für jedes Gerät zum Download in Googles Play Store für Android angeboten. Adobe hatte bereits mehrfach angekündigt, seine Unterstützung für den Player auf mobilen Geräten nach und nach einzustellen. Für Android 4.1 war Flash bereits nicht mehr erhältlich oder wurde nach einem Update stillschweigend entfernt. Ab dem heutigen 15. August 2012 soll der Player nur noch für zertifizierte Geräte erhältlich sein.

Anzeige

Eine Liste zertifizierter Geräte hat Adobe bereits veröffentlicht. Allerdings müssen sich die Hersteller darum kümmern, dass Flash auf ihren Geräten vorinstalliert ist. Auf Adobes Webseite wird auch gewarnt, dass eine Installation auf anderen Geräten zu Abstürzen führen kann. Denn die Stabilität werde ohne die Weiterentwicklung Adobes immer mehr abnehmen.

Gar nicht für Jelly Bean

Für Android 4.1 und den darin enthaltenen Browser hat Adobe den Player nicht angepasst. In unserem ersten Test wurde Flash automatisch nach einem Update auf Jelly Bean entfernt. Adobe warnt auch hier vor unerwarteten Abstürzen.

Anwender, die den Flash Player auf nicht zertifizierten Geräten mit früheren Android-Versionen benötigen, sollten ihn schnellstmöglich installieren, um auch noch Updates zu erhalten.

Als Plugin für Chrome?

Unklar ist, ob Google den Player als Plugin in seinem Chrome-Browser auch unter Android implementieren wird. Google liefert mit der Linux-Version des Browsers den Player aus und kümmert sich auch um Updates, seitdem Adobe auch offiziell die Unterstützung für die Linux-Version von Flash eingestellt hat.

Als Grund nennt Adobe sein verstärktes Engagement für Flash auf dem PC und mobile Applikationen, die mit AIR entwickelt werden. Ein weiterer Grund dürfte aber die anhaltende Kritik an den immer wieder auftauchenden Sicherheitslücken sein.

Für iOS gab es Flash nie und mit dem Rückzug aus Android zieht sich Adobe aus dem Großteil des mobilen Markts zurück. Nach dem Willen von Microsoft wird Flash auch unter Windows 8 keine große Rolle spielen.


eye home zur Startseite
redbullface 16. Aug 2012

Woher nimmst du die Schätzung? Wenn es Webseiten gibt, wo du es dringend brauchst, dann...

redbullface 16. Aug 2012

Da verwechselst du etwas. Flash ist nicht erfolgreich geworden, weil es HTML eine...

Kaiser Ming 16. Aug 2012

wenn du die Antwort kennst warum diese rethorischen Fragen das Ding ist nie fertig da...

keks.de 16. Aug 2012

Flash geht auf meinem Nexus S mit Android 4.1 noch anders als bei golem.de. Bin...

hotzenklotz 16. Aug 2012

Hmmm im system folder findet sich nur eine install flash player.apk, die aber nur wenige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg
  2. über Hays AG, Celle
  3. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    divStar | 03:25

  2. Gerade gesehen - spoiler inside!

    Icestorm | 03:07

  3. Re: Latenz senken?

    iNyxzoR | 02:54

  4. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    Teebecher | 02:43

  5. Der Tanz um den heißen Brei

    Cerb | 02:31


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel