Abo
  • Services:

Kein klassischer App-Drawer

Dem Action Launcher fehlt ein klassischer App-Drawer. Stattdessen erreicht der Nutzer einen Quickdrawer mit einem Wisch von links in den Bildschirm, der Apps und Widgets auflistet. Dieser erscheint auch, wenn der Home-Button im Launcher betätigt wird. Die Apps sind alphabetisch sortiert. Ein Klick auf einen Buchstaben springt direkt zu allen Apps, deren Namen mit diesem beginnen. Aus dem Quickdrawer lassen sich Apps bequem auf dem Startbildschirm ablegen.

  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendetem Quickdrawer (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendeter Quickpage (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendetem Quickdrawer (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendetem Quickdrawer (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendetem Quickdrawer (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendeter Quickpage (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 mit eingeblendetem Quickdrawer (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
Action Launcher 2.0 (Bild: Chris Lacy)
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Auf jeder Startbildschirmseite gibt es am oberen Rand die Action-Bar. Darüber kann über ein Icon der Quickdrawer geöffnet werden und es gibt ein Suchfeld und einen Direktlink auf Googles Play Store. Bei Bedarf kann dieser Bereich auch ausgeblendet werden, dann erschient die Action-Bar beim Einblenden des Quickdrawers. Die Menge der App-Icons kann der Nutzer selbst festlegen und bei Bedarf kann das App-Dock am unteren Bildrand abgeschaltet werden.

Der Action Launcher kann Icon-Einstellungen aus den Launchern Sense, Touchwiz, Apex, Nova, dem Google Launcher und dem normalen Android-Launcher importieren. Dann müssen die Icons nicht neu arrangiert werden.

Mehr Funktionen in der Pro-Version

Wer sich für die Pro-Version des Action Launcher 2.0 entscheidet, erhält weitere Funktionen. Dann lässt sich die Quickpage nicht nur im Launcher selbst, sondern auch in jeder beliebigen App aufrufen, indem von rechts in den Bildschirm gewischt wird. Außerdem erhält der Anwender Zugriff auf Icon-Packs, um das Icon einer App zu verändern.

Zudem lässt sich die Icon-Skalierung verändern und Apps lassen sich im Quickdrawer ausblenden. Die Shutters-Funktion steht auch in Ordnern zur Verfügung und der Nutzer kann festlegen, welches Widget bei Shutters verwendet werden soll. Außerdem lässt sich der Hintergrund von Quickdrawer und Quickpage anpassen. Das bequeme Umsortieren der Startbildschirmseiten ist im Unterschied zu vielen anderen Launchern nicht möglich.

Der Action Launcher 2.0 ist ab sofort kostenlos im Play Store zu haben. Die Pro-Version des Action Launcher 2.0 ist derzeit zum Vorzugspreis von 1,39 Euro zu haben. Regulär kostet der Launcher das Doppelte. Er benötigt mindestens Android 4.0.3.

 Android: Action Launcher in neuer Version erstmals gratis
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

KarlHaus 06. Dez 2013

Vielleicht noch einen übrig? Ich wäre sehr dankbar.

Peter2 06. Dez 2013

Das ist der Normalpreis. Jetzt gibt es die Pro für 1,39 Euro..

Anonymer Nutzer 06. Dez 2013

ist das Teil bei schwacher Hardware noch flotter als der Nova Launcher ?


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

    •  /