Android 9: Lineage OS 16.0 ist da

Ein gutes halbes Jahr nach der Vorstellung von Android 9 alias Pie haben die Macher des alternativen Android-ROMs Lineage OS ihre darauf basierende Version 16.0 veröffentlicht. Diese wird zunächst nur für eine begrenzte Anzahl von Smartphone-Modellen verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team von Lineage OS hat eine neue Version veröffentlicht.
Das Team von Lineage OS hat eine neue Version veröffentlicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Programmierer des alternativen Android-ROMs Lineage OS haben in ihrem Blog bekanntgegeben, dass die neue Version 16.0 als Nightly Build zur Verfügung steht. Die vorige Version 15.1 wird in einen wöchentlichen Veröffentlichungszyklus wechseln.

Stellenmarkt
  1. Power BI Data Analyst (m/w/d) im Energiemanagement
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, München, Frankfurt/Main, Düsseldorf
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Landkreis Göppingen, Göppingen bei Stuttgart
Detailsuche

Lineage OS 16.0 basiert auf Android 9, während Lineage OS 15.1 auf Android 8.1 beruhte. Mit dem Upgrade können Nutzer von Lineage OS 16.0 die Funktionen der neuen Android-Version verwenden; dazu gibt es noch Updates, die spezifisch für Lineage OS sind.

Dazu gehört unter anderem die Unterstützung von Exchange-Konten, ein Dark Mode für die Taschenrechner-App und die Möglichkeit, die automatische Suche nach Updates auf einmal am Tag, einmal in der Woche oder einmal im Monat zu terminieren.

Außerdem haben die Programmierer des Android-ROMs in den vergangenen Monaten die eingebaute Sicherheitslösung Trust verbessert. So können Nutzer von Lineage OS neue, unbekannte USB-Verbindungen blockieren lassen, wenn sich das Smartphone im Standby-Modus befindet. Der Launcher Trebuchet kann zudem Apps verstecken und eine Authentifizierung verlangen, wenn bestimmte Anwendungen geöffnet werden sollen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu Beginn wird Lineage OS 16.0 nur für eine begrenzte Anzahl an Geräten zur Verfügung stehen, die Auswahl soll aber mit der Zeit ausgebaut werden. Zu den zu Anfang unterstützten Geräten gehören unter anderem das Oneplus One, 2, 3/3T und 5/5T, das Samsung Galaxy S5, das Sony Xperia XA2, das Xiaomi Mi Mix 2S sowie verschiedene Moto-Smartphones.

Wer sich Lineage OS 16.0 installieren will und bereits ein offizielles Lineage-OS-ROM auf seinem Smartphone installiert hat, braucht keine Daten zu löschen. Wer hingegen von einem inoffiziellen Build oder einem anderen ROM kommt, muss aus Kompatibilitätsgründen einen Factory Reset machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MikeU 29. Mai 2019

Hallo, wollte nun mal mein S5 auf den neuesten Stand bringen (ist noch 14). Läuft das 16...

Sylos 06. Mär 2019

Muss sagen, dass ich wenig Praxiserfahrung habe, da ich selbst kaum etwas mit der Kamera...

timschumi 05. Mär 2019

Meinst du hier jetzt die Leiter des Projekts (also die 9 "LineageOS Directors") oder die...

denta 04. Mär 2019

Ich benutze LineageOS noch auf meinem HTC One (M7), wenngleich mittlerweile auch nur noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /