Android 9.0: Samsung verteilt Pie-Update für Galaxy Note 9

Samsung hat damit begonnen, in Deutschland das Update auf Android 9.0 alias Pie für das Galaxy Note 9 zu verteilen. Im ersten Schritt sind Anwender dabei, die am Betatest teilgenommen haben. Die übrigen Besitzer Galaxy Note 9 sollten in Kürze folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Note 9 bekommt Pie-Update
Galaxy Note 9 bekommt Pie-Update (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Besitzer eines Galaxy Note 9 bekommen ein Update auf die aktuelle Android-Version. Mit dabei ist auch Samsungs neue Oberfläche namens One UI. Im Android-Hilfe-Forum berichten Teilnehmer am Betatest, dass sie bereits die finale Version der Aktualisierung erhalten haben.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. IT-Systemadministrator First & Second Level Support (m/w/d)
    Gustav Wolf GmbH, Gütersloh
Detailsuche

In Kürze sollte Samsung auch die übrigen Besitzer eines Galaxy Note 9 mit der Aktualisierung versorgen. Diese wird schubweise verteilt, so dass es in jedem Fall einige Tage dauern kann, bis alle Gerätebesitzer das Update erhalten haben. Mit dem Update auf Android 9.0 bekommt das Galaxy Note 9 auch die neue Oberfläche One UI. Diese hatte Samsung anlässlich seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco im November 2018 vorgestellt, auf der der Hersteller auch sein flexibles Display Infinity Flex präsentiert hatte. Zu Weihnachten hatte Samsung bereits das Galaxy S9 sowie das Galaxy S9+ mit der Pie-Aktualisierung versorgt.

Die neue Oberfläche One UI verspricht eine bessere und effizientere Bedienung; der Nutzer soll damit Informationen leichter im Blick haben. Zudem gibt es eine Einhandbedienung und eine Gestensteuerung, mit der sich das Smartphone komfortabler als bisher steuern lassen soll. Ferner liefert das Update einen neuen Nachtmodus, den es bei anderen Android-Oberflächen schon länger gibt. Im Update ist der Android-Sicherheitspatch vom 1. Januar 2019 enthalten.

Die nächsten Updates kommen bald

Sammobile ist an einen Zeitplan für die künftigen Pie-Updates für Samsung-Geräte gelangt. Demnach will Samsung im Februar 2019 das Pie-Update für das Galaxy S8 bereitstellen und im März 2019 für das Galaxy Note 8. Im April 2019 soll die Aktualisierung für weitere Samsung-Geräte folgen. Dazu gehören das Galaxy Tab S4 10.5, das Galaxy A6 samt Plus-Modell, das Galaxy A7, das Galaxy A8+, das Galaxy A8 Star und das Galaxy A9 sowie etliche Galaxy-J-Modelle. Erst im Oktober 2019 sollen das Galaxy Tab A (2017) und das Galaxy Tab A 10.5 das Pie-Update als letzte Samsung-Geräte erhalten.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr dazu

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /