Abo
  • Services:

Android 8.0: Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

Eine Woche hat Samsung gebraucht, bis der Bootschleifen-Fehler im Oreo-Upgrade für das Galaxy S8 behoben wurde. Das Upgrade auf Android 8.0 wird wieder verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy S8
Samsungs Galaxy S8 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Besitzer eines Galaxy S8 oder eines Galaxy S8+ erhalten derzeit wieder das Update auf Android 8.0 alias Oreo. Der Hersteller hatte das Update gestoppt, nachdem es auf einigen Geräten zu Bootschleifen gekommen war. Diese Fehler sind nun wohl behoben. Wer bereits das fehlerhafte Oreo-Upgrade installiert hatte, erhält derzeit einen Patch, mit dem die Bootschleifen-Probleme korrigiert werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Salzgitter AG, Salzgitter
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Wenn das Galaxy S8 oder Galaxy S8+ noch mit Android 7 alias Nougat läuft, gibt es Oreo in einer korrigierten Version. Das Oreo-Upgrade für das Galaxy S8 ist für Samsung nicht gerade gut verlaufen. Erst mussten die Kunden fünf Monate warten, bis sie die Oreo-Aktualisierung erhalten haben, dann wurde ein schwerer Fehler entdeckt. Und das, obwohl Samsung vorher einen langen Betatest durchgeführt hat.

Neuerungen von Android 8.0

Samsung setzt beim Galaxy S8 und S8+ auf die neue Oberfläche Xperience 9.0. Zu den Neuerungen von Android 8.0 alias Oreo zählt ein neuer Bild-in-Bild-Modus, der allerdings von den entsprechenden Apps gezielt unterstützt werden muss. Zudem gibt es beim automatischen Ausfüllen von Formularen Verbesserungen. Die intelligente Textmarkierung soll helfen, einfacher Daten zu markieren, die von anderen Apps weiterverarbeitet werden können.

Oreo verspricht eine längere Akkulaufzeit, weil Hintergrundprozesse noch rigoroser unterbunden werden, so dass diese den Akku bei Bedarf nicht so stark belasten können. Der Sperrbildschirm lässt sich umfangreicher als bisher anpassen.

Project Treble wird nicht unterstützt

Apps auf dem Startbildschirm zeigen bei längerem Druck ein Kontextmenü, um eine App direkt in einem bestimmten Untermenü zu starten. Das muss von der betreffenden App unterstützt werden. Samsung hat seine Bildschirmtastatur neu gestaltet, die durch ein kontrastreicheres Layout besser als bisher zu erkennen sein soll. Ansonsten gibt es eine Reihe von Verbesserungen, die Samsung in den zugehörigen Release Notes zu Android 8.0 auflistet.

Nach Angaben von Sammobile fehlt dem Oreo-Update von Samsung die Unterstützung von Project Treble. Mit Project Treble soll Geräteherstellern die Möglichkeit gegeben werden, schneller als bisher Firmware-Updates anbieten zu können. In neuen Geräten ist Project Treble Pflicht; wenn Oreo als Update kommt, haben Gerätehersteller die Wahl. Samsung hat sich entschieden, Project Treble nicht zu unterstützen. Demnach werden sich Besitzer eines Galaxy S8 oder S8+ weiterhin auf entsprechend lange Wartezeiten bei neuen Betriebssystemversionen einstellen müssen.

Der Hersteller hatte das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ am 27. März 2017 in New York vorgestellt, Android 8.0 alias Oreo wurde im August 2017 offiziell präsentiert. Vor zwei Monaten wurde Android 8.1 veröffentlicht, aber diese Version erhalten Besitzer eines Galaxy S8 oder Galaxy S8+ noch nicht. Aktuell ist das Galaxy S8 in Deutschland für unter 530 Euro zu haben. Auf dem kommenden Mobile World Congress (MWC) Ende Februar 2018 in Barcelona wird mit dem Nachfolger Galaxy S9 gerechnet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. ab je 2,49€ kaufen

dekiesel 05. Mär 2018

Ich bin auch in diese Falle gelaufen. Eine absolute Frechheit von Samsung. Jetzt warte...

ChriDDel 23. Feb 2018

Es geht auch auf meinem S7 schon ewig. Alle Apps Button drücken. App auswählen und...

elgooG 22. Feb 2018

Zu "Nokia" kann man ja noch keine richtigen Aussagen machen. Es muss sich erst zeigen...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /