Android 8.0: Samsung stoppt Upgrade für Galaxy S8

Kurz nach der Veröffentlichung ist das Upgrade für das Galaxy S8 und Galaxy S8+ auf Android 8.0 auch schon wieder weg: Samsung hat die Verteilung gestoppt. Offizielle Gründe hat uns der südkoreanische Hersteller nicht genannt, es soll bei manchen Nutzern zu Boot-Schleifen kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ ist aktuell nicht mehr erhältlich.
Das Update für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ ist aktuell nicht mehr erhältlich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat das Upgrade auf Android 8.0 für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ gestoppt. Das berichtet zunächst die für gewöhnlich gut informierte Internetseite Sammobile.com, die Update-Dateien seien nicht mehr auf Samsungs Servern zu finden. Eine neue Version soll bereits in der Entwicklung sein.

Einige Nutzer sollen Bootschleifen erleben

Stellenmarkt
  1. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
  2. Tender Manager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Grund für den Rückzug könnten Probleme mit Bootschleifen nach dem Upgrade sein, von denen unter anderem Netzwelt.de unter Berufung auf eigene Leser berichtet. Während des vor der Veröffentlichung durchgeführten Betatests ist es offenbar nicht zu derartigen Problemen gekommen.

Samsung selbst äußert sich auf Nachfrage von Golem.de nicht zu den Hintergründen des Problems. Der Hersteller konnte uns keinerlei Details nennen, entsprechend ist auch unklar, wann das Upgrade wieder offiziell erhältlich sein wird. Zunächst hatten die Betatester die offizielle Version erhalten, ab dem 14. Februar dann alle Besitzer eines Galaxy S8 und Galaxy S8+.

Samsung hatte vor Veröffentlichung einen Betatest durchgeführt

Angesichts der Tatsache, dass sich Samsung Zeit mit dem Upgrade auf Android 8.0 gelassen und vorher einen Betatest durchgeführt hat, ist der Rückzug nach nur einem Tag etwas peinlich. Der Hersteller hatte das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ bereits am 27. März 2017 in New York vorgestellt, Android 8.0 alias Oreo wurde im August 2017 offiziell präsentiert. Mittlerweile ist bereits Version 8.1 verfügbar.

Golem Karrierewelt
  1. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Aktuell ist das Galaxy S8 in Deutschland für unter 530 Euro zu haben. Auf dem kommenden Mobile World Congress (MWC) Ende Februar 2018 in Barcelona wird mit dem Nachfolger Galaxy S9 gerechnet.

Nachtrag vom 15. Februar 2018, 15:58 Uhr

Samsung hat Sammobile mitgeteilt, dass es bei einer Reihe von aktualisierten Smartphones zu plötzlichen Neustarts gekommen sei. Aus diesem Grund habe der Hersteller das Update vorerst gestoppt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


garryjoshi 27. Feb 2018

Update: Nachdem ich die Apps deinstalliert und neu installiert habe, laufen sie nun...

grabarz2406 15. Feb 2018

Es muss ja noch nicht mal die Firmware sein, die inkompatibel ist. Eine ungewollter...

dawidw 15. Feb 2018

Ich habe beobachten können, dass es oftmals ab 30% Restkapazität rapide nach unten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Philips Hue mit über 100 Euro Rabatt bei Amazon
     
    Philips Hue mit über 100 Euro Rabatt bei Amazon

    Viele verschiedene Produkte von Philips Hue sind bei Amazon im Angebot. Darunter Deckenleuchten, Leuchtmittel und Bewegungssensoren.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /