Abo
  • Services:

Android 8.0: Oreo für Honor 8 Pro und Honor 9 ist fertig

Huawei hat bekanntgegeben, dass Nutzer des Honor 8 Pro und des Honor 9 bald die aktuelle Android-Hauptversion auf ihr Smartphone laden können: Das Upgrade wird ab sofort verteilt. Im zweiten Quartal sollen dann noch das Honor 7X und das Honor 8 folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 9 von Huawei
Das Honor 9 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für zwei Smartphones seiner Marke Honor hat der chinesische Hersteller Huawei Upgrades auf die aktuelle Android-Hauptversion 8.0 alias Oreo veröffentlicht. Für das Honor 8 Pro und das Honor 9 soll die Verteilung der Aktualisierung begonnen haben.

Stellenmarkt
  1. DRACHOLIN GmbH, Metzingen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Im Forum von Android-Hilfe.de beschreiben Nutzer des Honor 9, dass das Upgrade bei ihnen noch nicht angekommen sei. Derartige Aktualisierungen werden jedoch in Wellen verteilt, weshalb es dauern kann, bis das Upgrade beim Nutzer ankommt.

Geschwindigkeit soll verbessert worden sein

Neben den Funktionen von Android 8.0 soll die Geschwindigkeit der Smartphones verbessert werden. Das Ressourcenmanagement soll sich zudem dem Nutzungsverhalten anpassen und so die Anwendung vereinfachen.

Huawei will in diesem Jahr weitere Upgrades für seine Honor-Smartphones bringen. So soll das Honor 7x im zweiten Quartal ebenfalls ein Upgrade auf Android 8.0 veröffentlichen. Ebenfalls im zweiten Quartal soll das Honor 8, das das Unternehmen im Sommer 2016 in Deutschland vorgestellt hatte, Android 8.0 bekommen. Bereits mit Oreo ausgeliefert wird das Honor View 10, eine preiswertere Version des Huawei Mate 10 Pro.

Android 8.x ist noch nicht richtig im Markt angekommen

Aktuell hat Oreo noch keine nennenswerte Verbreitung gefunden: Die Android-Versionen 8.0 und 8.1 kommen der Januar-Erhebung Googles zufolge aktuell zusammen auf einen Marktanteil von mageren 0,7 Prozent. Auf Android 8.1 alleine entfallen nur 0,2 Prozent. Im Vorjahr erging es Google mit Android 7 jedoch genauso.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. 119,90€

Kondom 02. Mär 2018

Na hoffentlich gibt es nochmal ein Update, dann mit Treble

Seb1 08. Feb 2018

Ja so habe ich das auch in dem anderen Artikel verstanden. Im diesem Artikel finde ich...

M.P. 05. Feb 2018

Also mein Honor Holly hat nur ein einziges Update bekommen....

MacDuncan 05. Feb 2018

Mich würde interessieren, wie es mit meinem Mediapad M3 8.0 aussieht... Generell werden...

dantist 05. Feb 2018

Die sogenannten Soak Tests laufen schon eine Weile, und scheinbar steht Oreo kurz vor der...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /