Abo
  • Services:

Android 8.0: Lenovos Oreo-Plan für Moto-Smartphones hat Lücken

Insgesamt sieben Moto-Smartphones sollen nach aktuellem Stand in Deutschland die neue Android-Version 8.0 bekommen - einige neuere Geräte gehen allerdings leer aus, wie beispielsweise das Moto G4 oder das Moto E4.

Artikel veröffentlicht am ,
Nom nom nom Oreo!
Nom nom nom Oreo! (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Lenovo hat in einem Blog-Beitrag bekannt gegeben, welche Moto-Smartphones in Deutschland ein Upgrade auf Android 8.0 bekommen sollen. Insgesamt finden wir sieben Smartphones in der Auflistung, die auch in Deutschland erhältlich sind: das Moto Z, das Moto Z Play, das Moto Z2 Play, das Moto G5, das Moto G5 Plus, das Moto G5S und das Moto G5S Plus.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Lenovo nennt in seinem Blog-Beitrag mehr als diese Geräte, einige erscheinen allerdings nicht in Deutschland. In der Liste befindet sich zudem das Moto Z2 Force, das in den USA bereits mit Android 7 auf dem Markt ist und nun die Aktualisierung erhält. In Deutschland kommt das Smartphone mit dem widerstandsfähigen Display erst noch in den Handel.

Lenovo hatte das Smartphone zusammen mit dem Moto X4 auf der Ifa 2017 vorgestellt. Beide Geräte kommen bereits mit Android 8.0 alias Oreo auf den Markt.

Geräte wie das Moto X Force, das Moto X Style oder auch das Moto X Play sollen der Liste zufolge kein Upgrade auf Oreo erhalten. Im Blog-Beitrag werden die entsprechenden Smartphones nicht als Aktualisierungskandidaten gehandelt. Besonders ärgern dürften sich auch Käufer neuerer Geräte wie dem Moto E4 oder dem Moto G4, die nach aktuellem Stand ebenfalls leer ausgehen sollen.

Anteil von Android 8.0 noch verschwindend gering

Bisher hat unter anderem HMD Global Details zu den Upgrade-Plänen seiner Nokia-Smartphones genannt. Wie Lenovo nennt aber auch der finnische Hersteller noch keinen Zeitplan. In den aktuellen Zahlen zur Android-Verbreitung taucht Android 8.0 noch nicht auf, da der Marktanteil bei unter 0,1 Prozent liegt.

Nachtrag vom 19. September 2017, 9:11 Uhr

Lenovo hat Golem.de mitgeteilt, dass das Moto G4 Plus entgegen den ersten Informationen doch ein Update auf Android 8.0 erhalten soll. Der Text wurde entsprechend angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

George99 19. Sep 2017

Ja, die 130 EUR Aktion habe ich auch mitgemacht. Als Ersatzhandy. Für den Kurs bekommt...

JackIsBlack 18. Sep 2017

Warum sollte eine große Modellpalette die Kunden Abschrecken. Ist ansprechender als die...

My2Cents 18. Sep 2017

Da ist seit knapp einem Jahr Android 7 angekündigt... "This device will be upgraded to...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /