Abo
  • Services:

Benachrichtigungsmarkierungen bringen Komfort

Mit den Notification Dots reicht Google eine seit Jahren aus iOS bekannte Funktion nach - setzt sie aber nur halbherzig um. Und zwar zeigt Oreo mit einem Symbol an einem App-Icon auf dem Startbildschirm an, wenn für die betreffende App ungelesene Nachrichten vorliegen. In etlichen alternativen Android-Launchern ist eine vergleichbare Funktion bereits integriert, einige davon sind auf manchen Android-Geräten vorinstalliert.

  • Der System UI Tuner bietet die Einstellungen von Android 7. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue System-Menüpunkt von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Standorteinstellungen sind erst weit unten zu finden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Zusammengelegt wurden Sicherheit und Standort. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Alle Display-Einstellungen (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Display-Einstellungen von Android 8.0. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Alle Toneinstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Ton-Menü von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann einem alternativen App-Shop die Installation von Apps gezielt verboten werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Mehr Sicherheit durch weitere Konfiguration der App-Installation. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Obwohl mehr Apps für den Bild-in-Bild-Modus aktiv sind, funktioniert es nur in Chrome. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Den Bild-in-Bild-Modus oder das Installieren aus unbekannten Quellen findet man hier. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Wenn der Erweitert-Bereich geöffnet ist, gibt es weitere Optionen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • App- und Benachrichtigungseinstellungen wurden verzahnt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Bluetooth und NFC sind ebenfalls kombiniert. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • WLAN und Mobilfunkeinstellungen sind in einem Menüpunkt vereint. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die neu gestalteten Einstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die neu gestalteten Einstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Dann kann das Konto konfiguriert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen muss auf Kontosynchronisierung getippt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Untermenü für den Nicht-Stören-Modus öffnet sich in den Schnelleinstellungen, wenn auf den Text getippt wird. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Untermenü für Bluetooth öffnet sich in den Schnelleinstellungen, wenn auf den Text getippt wird. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen für Standard-Apps kann die Karten-App nicht verändert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die automatische Textmarkierung von Anschriften funktioniert nur auf dem Pixel XL. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen von Android 8.0 auf einem Smartphone (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen von Android 8.0 auf einem Tablet (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Für die Schlummerfunktion gibt es nur diese vier Zeiten zur Wahl. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Schlummerfunktion für Benachrichtigungen (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Obwohl auf dem Pixel C alle nötigen Schalter aktiviert sind, erscheinen keine Benachrichtigungsmarkierungen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Aus dem Kontextmenü lassen sich Benachrichtigungen durch seitliches Wischen löschen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In einem Kontextmenü wird die aktuelle Nachricht angezeigt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Benachrichtigungsmarkierungen auf App-Icons erscheinen nur auf dem Pixel-Smartphone. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Video kann im kleinen Fenster pausiert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das schwebende Fenster kann immer nur am Displayrand abgelegt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Der Bild-in-Bild-Modus funktioniert nur mit Chrome. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Android 8.0 mit der Ansicht aller installierten Aps. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Weiterhin nutzen die Schnelleinstellungen auf einem Tablet das große Display nicht aus. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Android 8.0 alias Oreo auf einem Pixel C (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
Aus dem Kontextmenü lassen sich Benachrichtigungen durch seitliches Wischen löschen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Tampoprint AG, Korntal-Münchingen
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Meistens wird dann auch noch angezeigt, wie viele ungelesene Nachrichten vorliegen. Das fehlt allerdings bei Oreo. Der Nutzer sieht nur, dass etwas passiert ist, kann sich aber kein Bild über die Menge der ungelesenen Nachrichten machen. Wir wollten die Benachrichtigungsmarkierung mit Gmail und Hangouts ausprobieren, scheiterten aber sowohl auf dem Nexus 6P als auch auf dem Pixel C.

Erst als wir das Ganze auf dem Pixel XL ausprobierten, hatten wir Erfolg. Nur dort erschienen die Benachrichtigungsmarkierungen - dann auch für das Play-Store-Icon, das sich bei den anderen beiden Oreo-Geräten nicht verändert hat. Warum es nur mit dem Pixel XL funktioniert, obwohl die Funktion in den Einstellungen auf allen drei Geräten aktiviert ist, bleibt offen. Auch hier haben wir bei Google nachgefragt, aber noch keine Antwort erhalten.

Bei vorliegenden Benachrichtigungen wird durch einen längeren Druck auf das App-Icon ein Kontextmenü mit den vorliegenden Nachrichten angezeigt. Im Kontextmenü erscheint immer nur die aktuelle Nachricht, ältere Nachrichten sind nicht sichtbar. Aus diesem Grund wäre es eigentlich sinnvoll, wenn die Benachrichtigungsmarkierung über die Anzahl der ungelesenen Nachrichten informieren würde. Aus dem Kontextmenü heraus kann direkt zur aktuellen Nachricht gesprungen werden. Auch das Wegwischen der Benachrichtigung ist möglich. Eine ältere Nachricht erscheint erst im Kontextmenü, nachdem die aktuelle Nachricht geöffnet oder die betreffende Benachrichtigung entfernt wurde.

Schlummermodus für Benachrichtigungen

Rund um die Benachrichtigungen gibt es ein paar Verbesserungen. Sehr praktisch ist die Schlummerfunktion, die uns bei der Umsetzung dann aber doch enttäuschte. Für jede Benachrichtigung kann ein Schlummer-Timer bestimmt werden. Damit kann ein Terminhinweis oder eine Update-Benachrichtigung auf einen späteren Zeitpunkt gelegt werden, wenn der Nutzer gerade keine Zeit dafür hat.

  • Der System UI Tuner bietet die Einstellungen von Android 7. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue System-Menüpunkt von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Standorteinstellungen sind erst weit unten zu finden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Zusammengelegt wurden Sicherheit und Standort. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Alle Display-Einstellungen (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Display-Einstellungen von Android 8.0. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Alle Toneinstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Ton-Menü von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann einem alternativen App-Shop die Installation von Apps gezielt verboten werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Mehr Sicherheit durch weitere Konfiguration der App-Installation. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Obwohl mehr Apps für den Bild-in-Bild-Modus aktiv sind, funktioniert es nur in Chrome. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Den Bild-in-Bild-Modus oder das Installieren aus unbekannten Quellen findet man hier. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Wenn der Erweitert-Bereich geöffnet ist, gibt es weitere Optionen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • App- und Benachrichtigungseinstellungen wurden verzahnt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Bluetooth und NFC sind ebenfalls kombiniert. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • WLAN und Mobilfunkeinstellungen sind in einem Menüpunkt vereint. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die neu gestalteten Einstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die neu gestalteten Einstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Dann kann das Konto konfiguriert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen muss auf Kontosynchronisierung getippt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Untermenü für den Nicht-Stören-Modus öffnet sich in den Schnelleinstellungen, wenn auf den Text getippt wird. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Untermenü für Bluetooth öffnet sich in den Schnelleinstellungen, wenn auf den Text getippt wird. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen für Standard-Apps kann die Karten-App nicht verändert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die automatische Textmarkierung von Anschriften funktioniert nur auf dem Pixel XL. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen von Android 8.0 auf einem Smartphone (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen von Android 8.0 auf einem Tablet (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Für die Schlummerfunktion gibt es nur diese vier Zeiten zur Wahl. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Schlummerfunktion für Benachrichtigungen (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Obwohl auf dem Pixel C alle nötigen Schalter aktiviert sind, erscheinen keine Benachrichtigungsmarkierungen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Aus dem Kontextmenü lassen sich Benachrichtigungen durch seitliches Wischen löschen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In einem Kontextmenü wird die aktuelle Nachricht angezeigt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Benachrichtigungsmarkierungen auf App-Icons erscheinen nur auf dem Pixel-Smartphone. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Video kann im kleinen Fenster pausiert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das schwebende Fenster kann immer nur am Displayrand abgelegt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Der Bild-in-Bild-Modus funktioniert nur mit Chrome. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Android 8.0 mit der Ansicht aller installierten Aps. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Weiterhin nutzen die Schnelleinstellungen auf einem Tablet das große Display nicht aus. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Android 8.0 alias Oreo auf einem Pixel C (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
Für die Schlummerfunktion gibt es nur diese vier Zeiten zur Wahl. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Allerdings stehen nur die vier Zeitfenster 15 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde und 2 Stunden bereit. Anwender können also keine frei wählbare Zeit wählen. Das ist schade und schränkt den Nutzen der Neuerung unnötig ein. Wir hätten uns vor allem die Möglichkeit gewünscht, auf eine Benachrichtigung auch mal acht Stunden später oder auch erst am nächsten Tag nochmal hingewiesen zu werden.

Intelligente Textmarkierung funktioniert nicht auf allen Geräten

Eine weitere Neuerung von Oreo hat bei uns ebenfalls nur mit dem Pixel XL funktioniert: Nur darauf erkennt das Betriebssystem, wenn etwa das Wort einer Straße markiert wird und vervollständigt die komplette Anschrift selbsttätig. Auch hier warten wir darauf, dass Google aufklärt, warum das auf dem Nexus 6P und dem Pixel C nicht funktioniert.

  • Der System UI Tuner bietet die Einstellungen von Android 7. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Der neue System-Menüpunkt von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Standorteinstellungen sind erst weit unten zu finden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Zusammengelegt wurden Sicherheit und Standort. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Alle Display-Einstellungen (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Display-Einstellungen von Android 8.0. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Alle Toneinstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Ton-Menü von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Bei Bedarf kann einem alternativen App-Shop die Installation von Apps gezielt verboten werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Mehr Sicherheit durch weitere Konfiguration der App-Installation. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Obwohl mehr Apps für den Bild-in-Bild-Modus aktiv sind, funktioniert es nur in Chrome. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Den Bild-in-Bild-Modus oder das Installieren aus unbekannten Quellen findet man hier. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Wenn der Erweitert-Bereich geöffnet ist, gibt es weitere Optionen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • App- und Benachrichtigungseinstellungen wurden verzahnt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Bluetooth und NFC sind ebenfalls kombiniert. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • WLAN und Mobilfunkeinstellungen sind in einem Menüpunkt vereint. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die neu gestalteten Einstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die neu gestalteten Einstellungen von Android 8.0 (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Dann kann das Konto konfiguriert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen muss auf Kontosynchronisierung getippt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Untermenü für den Nicht-Stören-Modus öffnet sich in den Schnelleinstellungen, wenn auf den Text getippt wird. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Untermenü für Bluetooth öffnet sich in den Schnelleinstellungen, wenn auf den Text getippt wird. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen für Standard-Apps kann die Karten-App nicht verändert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die automatische Textmarkierung von Anschriften funktioniert nur auf dem Pixel XL. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen von Android 8.0 auf einem Smartphone (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schnelleinstellungen von Android 8.0 auf einem Tablet (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Für die Schlummerfunktion gibt es nur diese vier Zeiten zur Wahl. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Schlummerfunktion für Benachrichtigungen (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Obwohl auf dem Pixel C alle nötigen Schalter aktiviert sind, erscheinen keine Benachrichtigungsmarkierungen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Aus dem Kontextmenü lassen sich Benachrichtigungen durch seitliches Wischen löschen. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • In einem Kontextmenü wird die aktuelle Nachricht angezeigt. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Benachrichtigungsmarkierungen auf App-Icons erscheinen nur auf dem Pixel-Smartphone. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das Video kann im kleinen Fenster pausiert werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Das schwebende Fenster kann immer nur am Displayrand abgelegt werden. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Der Bild-in-Bild-Modus funktioniert nur mit Chrome. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Android 8.0 mit der Ansicht aller installierten Aps. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Weiterhin nutzen die Schnelleinstellungen auf einem Tablet das große Display nicht aus. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Android 8.0 alias Oreo auf einem Pixel C (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
Die automatische Textmarkierung von Anschriften funktioniert nur auf dem Pixel XL. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Eine andere Neuerung hat erfreulicherweise auf allen drei Geräten funktioniert: Wenn eine komplette Straße selektiert ist, kann im dann erscheinenden Kontextmenü direkt eine Karten-App mit der Adresse geöffnet werden. Wenn mehrere Karten-Apps installiert sind, gibt es eine Abfrage, welche Karten-App verwendet werden soll. Bei Bedarf kann hier auch eine neue Standard-App festgelegt werden.

Einige längst überfällige Änderungen gibt es in den Android-Schnelleinstellungen.

 Android 8.0 im Test: Fertig oder nicht fertig, das ist hier die FrageVeränderte Schnelleinstellungen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Agent-Triple-FFF 06. Dez 2017

@Häxler - Für so einen Post würde ich Dich am liebsten lebenslänglich bannen.

Los Shakos 28. Sep 2017

Kann ich nicht bestätigen, das 5x meiner Frau rennt ganz gut mit Oreo/8. Akkuleistung ggü...

Iomega 30. Aug 2017

Zum Thema Apple Maps: Ich bin weltweit viel unterwegs. Mit Google maps und Apple Maps...

Checki 29. Aug 2017

Ach ja, videos kann man nicht drehen? Soso. Willkommen in 2017!

loktron 28. Aug 2017

Jedes der Systeme hat Vor- und Nachteile. Ich persöhnlich finde Windows Phone nach wie...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /