Android 7.0: Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Sowohl für das Nexus 5 als auch das Nexus 7 der zweiten Generation gibt es erste Portierungen von Android 7.0 alias Nougat. Noch funktioniert nicht alles, aber es dürfte nicht lange dauern, bis Android 7.0 auf den von Google nicht unterstützten Geräten einwandfrei läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Portierung von Android 7.0 für das Nexus 5 ist da.
Erste Portierung von Android 7.0 für das Nexus 5 ist da. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Google will sowohl das Nexus 5 als auch das Nexus 7 der zweiten Generation nicht länger unterstützen. Dem haben Entwickler nicht lange tatenlos zugesehen, sich den Quellcode von Android 7.0 alias Nougat geschnappt und eine Portierung speziell für das Nexus 5 sowie das Nexus 7 der zweiten Generation in den XDA-Foren veröffentlicht. Die ersten Versionen dieser Portierungen laufen derzeit noch nicht einwandfrei, einige Funktionen des Smartphones und des Tablets stehen dann nicht zur Verfügung. Es wird daran gearbeitet, diese Probleme in den Griff zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter:in (m/w/d) IT Infrastruktur
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen, Köln
  2. IT-System- & Netzwerkadministrator (w/m/d)
    Ilsenburger Grobblech GmbH, Ilsenburg (Harz)
Detailsuche

Noch befinden sich beide Portierungen in einem frühen Stadium und die Macher empfehlen übereinstimmend, die Versionen derzeit nicht auf Geräte zu installieren, die im alltäglichen Gebrauch sind. Auf dem Nexus 5 funktioniert die Kamera nur teilweise, aufgenommene Fotos werden derzeit nicht gespeichert. Außerdem könnten weitere Basisfunktionen des Smartphones fehlerhaft sein.

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Portierung für das Nexus 7 der zweiten Generation. Auf dem Tablet funktionieren derzeit die Kamera und Lautsprecher noch nicht. Auch die Google-Apps stürzen wiederholt ab und können somit nicht genutzt werden. Die übrigen Funktionen sollen alle ohne Einschränkungen bereitstehen.

Nexus 5 und Nexus 7 werden nicht mehr unterstützt

Beide Portierungen von Android 7.0 werden wie ein herkömmliches Android-ROM installiert. Über ein alternatives Recovery-System wie TWRP werden die Daten auf den Nexus-Geräten gelöscht, anschließend wird das ROM aufgespielt. Vor einer solchen Operation wird empfohlen, ein Backup seiner Daten anzulegen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Google hat das fertige Android 7.0 alias Nougat Anfang dieser Woche veröffentlicht und bietet es nicht für das Nexus 5 oder das Nexus 7 an. Bei den Smartphones wird mindestens ein Nexus 6 benötigt und bei den Tablets ein Nexus 9 - ältere Nexus-Geräte werden von Google nicht länger mit Updates einer Android-Hauptversion versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

redbullface 25. Aug 2016

Mein Smartphone ist das Samsung Galaxy S7 Edge. Ich weiß gar nicht ob ich nach dem ersten...

Nikolai 25. Aug 2016

Hast du nach dem Update mal einen Factory Reset gemacht? Ich hatte ein ähnliches Problem...

cyablo 25. Aug 2016

Genau das vermute ich auch mal. Alles was Vulkan / Open GL ES 3.2 voraussetz, wird wohl...

cyablo 25. Aug 2016

In diesem Fall liegt es an den fehlenden Treibern für Snapdragon 800 / 801 von Qualcomm...

H4ndy 25. Aug 2016

Das paradoxe ist ja vorallem, dass Android 6 and 7 massiv optimiert wurden und somit auch...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /