Abo
  • Services:

Android 7.0: Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Sowohl für das Nexus 5 als auch das Nexus 7 der zweiten Generation gibt es erste Portierungen von Android 7.0 alias Nougat. Noch funktioniert nicht alles, aber es dürfte nicht lange dauern, bis Android 7.0 auf den von Google nicht unterstützten Geräten einwandfrei läuft.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Portierung von Android 7.0 für das Nexus 5 ist da.
Erste Portierung von Android 7.0 für das Nexus 5 ist da. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Google will sowohl das Nexus 5 als auch das Nexus 7 der zweiten Generation nicht länger unterstützen. Dem haben Entwickler nicht lange tatenlos zugesehen, sich den Quellcode von Android 7.0 alias Nougat geschnappt und eine Portierung speziell für das Nexus 5 sowie das Nexus 7 der zweiten Generation in den XDA-Foren veröffentlicht. Die ersten Versionen dieser Portierungen laufen derzeit noch nicht einwandfrei, einige Funktionen des Smartphones und des Tablets stehen dann nicht zur Verfügung. Es wird daran gearbeitet, diese Probleme in den Griff zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Noch befinden sich beide Portierungen in einem frühen Stadium und die Macher empfehlen übereinstimmend, die Versionen derzeit nicht auf Geräte zu installieren, die im alltäglichen Gebrauch sind. Auf dem Nexus 5 funktioniert die Kamera nur teilweise, aufgenommene Fotos werden derzeit nicht gespeichert. Außerdem könnten weitere Basisfunktionen des Smartphones fehlerhaft sein.

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Portierung für das Nexus 7 der zweiten Generation. Auf dem Tablet funktionieren derzeit die Kamera und Lautsprecher noch nicht. Auch die Google-Apps stürzen wiederholt ab und können somit nicht genutzt werden. Die übrigen Funktionen sollen alle ohne Einschränkungen bereitstehen.

Nexus 5 und Nexus 7 werden nicht mehr unterstützt

Beide Portierungen von Android 7.0 werden wie ein herkömmliches Android-ROM installiert. Über ein alternatives Recovery-System wie TWRP werden die Daten auf den Nexus-Geräten gelöscht, anschließend wird das ROM aufgespielt. Vor einer solchen Operation wird empfohlen, ein Backup seiner Daten anzulegen.

Google hat das fertige Android 7.0 alias Nougat Anfang dieser Woche veröffentlicht und bietet es nicht für das Nexus 5 oder das Nexus 7 an. Bei den Smartphones wird mindestens ein Nexus 6 benötigt und bei den Tablets ein Nexus 9 - ältere Nexus-Geräte werden von Google nicht länger mit Updates einer Android-Hauptversion versorgt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 449€
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

redbullface 25. Aug 2016

Mein Smartphone ist das Samsung Galaxy S7 Edge. Ich weiß gar nicht ob ich nach dem ersten...

Nikolai 25. Aug 2016

Hast du nach dem Update mal einen Factory Reset gemacht? Ich hatte ein ähnliches Problem...

cyablo 25. Aug 2016

Genau das vermute ich auch mal. Alles was Vulkan / Open GL ES 3.2 voraussetz, wird wohl...

cyablo 25. Aug 2016

In diesem Fall liegt es an den fehlenden Treibern für Snapdragon 800 / 801 von Qualcomm...

H4ndy 25. Aug 2016

Das paradoxe ist ja vorallem, dass Android 6 and 7 massiv optimiert wurden und somit auch...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /