Abo
  • Services:

Android-Oberfläche modifizieren - über eine versteckte Option

In einer ziemlich gut versteckten Option lassen sich mit Android 6.0 die Schnelleinstellungen und weitere Optionen verändern, um das Aussehen der Android-Oberfläche anzupassen. Dazu müssen die Schnelleinstellungen geöffnet und dann das Einstellungs-Icon einige Sekunden lang gedrückt werden. Mit einer Meldung wird die Aktivierung von System UI Tuner bestätigt.

  • Android 6.0: Speicherkarte oder USB-Stick kann als interner Speicher verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Formatierung des USB-Sticks ist erforderlich, wenn er als interner Speicher verwendet werden soll. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 zeigt Hinweis mit angeschlossenem USB-Speicher im Sperrbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Benachrichtigungsbereich kann der Nutzer auf den angeschlossenem USB-Speicher zugreifen oder ihn auswerfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Dateimanager von Android 6.0 für USB-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 ermöglicht den bequemen Auswurf des Speichers auch über die Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Deaktivierte Apps lassen sich in den App-Einstellungen filtern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Detailseite einer App in den Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 bietet eine Übersicht mit den Standard-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Wecker-Modus lässt sich in Marshmallow von den Schnelleinstellungen aus aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einem Nur-Wecker-Modus ist auch der Nicht-stören-Modus über die Schnelleinstellungen erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lautlos-Modus ergänzt die beiden anderen Modi. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Nicht-stören-Modus kann in Marshmallow auch im Lautstärke-Menü abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nicht-stören-Funktion erhält Profile. (Screenshot: Golem.de)
  • Detaileinstellungen eines Nicht-stören-Profils (Screenshot: Golem.de)
  • Im überarbeiteten Nicht-stören-Betrieb können Anrufer durch erneutes Durchklingeln jetzt durchkommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Lautstärkemenü (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets werden in Android 6.0 wieder über ein Kontextmenü aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einer Sicherheitsrückfrage ist die App deinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Sperrbildschirm von Android 6.0 gibt es keinen Telefon-Schnellaufruf mehr, sondern dafür einen Schnellaufruf der Sprachsteuerung. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Teilen-Menü in Android 6.0 zeigt mehr Apps an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicherrubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Es werden nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In Android 6.0 lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • SystemUI-Tuner erscheint als neuer Eintrag am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Pop-up bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht so schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einstellungen für Standortfunktionen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android 6.0 - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 auf einem Nexus 5 (Screenshot: Golem.de)
Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Daraufhin gibt es in den Android-Einstellungen ganz am Ende der Liste einen neuen Eintrag mit der Bezeichnung "System UI Tuner". Darin finden sich einige neue Menüpunkte zur Konfiguration der Android-Oberfläche. Der Nutzer kann darüber die Schnelleinstellungen modifizieren, also die Reihenfolge verändern, Einträge löschen oder welche hinzufügen. All das kann in den Werkszustand zurückgesetzt werden, falls zu viel durcheinandergeraten ist.

Erstmals gibt es im Basis-Android eine zuschaltbare Akku-Prozentanzeige innerhalb des Symbols in der Statusleiste. Leider lässt sich die recht kleine Schrift nicht vergrößern und auch sonst kann die Anzeige nicht weiter angepasst werden. Zudem lässt sich die obere Statusleiste umfangreich konfigurieren, einzelne Icons lassen sich dauerhaft ausblenden. Wer also etwa das Bluetooth-Icon oder die Uhrzeit dort nicht mehr sehen möchte, kann sie abschalten. Damit kann die Übersicht in der Statusleiste erhöht werden.

  • Android 6.0: Speicherkarte oder USB-Stick kann als interner Speicher verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Formatierung des USB-Sticks ist erforderlich, wenn er als interner Speicher verwendet werden soll. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 zeigt Hinweis mit angeschlossenem USB-Speicher im Sperrbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Benachrichtigungsbereich kann der Nutzer auf den angeschlossenem USB-Speicher zugreifen oder ihn auswerfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Dateimanager von Android 6.0 für USB-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 ermöglicht den bequemen Auswurf des Speichers auch über die Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Deaktivierte Apps lassen sich in den App-Einstellungen filtern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Detailseite einer App in den Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 bietet eine Übersicht mit den Standard-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Wecker-Modus lässt sich in Marshmallow von den Schnelleinstellungen aus aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einem Nur-Wecker-Modus ist auch der Nicht-stören-Modus über die Schnelleinstellungen erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lautlos-Modus ergänzt die beiden anderen Modi. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Nicht-stören-Modus kann in Marshmallow auch im Lautstärke-Menü abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nicht-stören-Funktion erhält Profile. (Screenshot: Golem.de)
  • Detaileinstellungen eines Nicht-stören-Profils (Screenshot: Golem.de)
  • Im überarbeiteten Nicht-stören-Betrieb können Anrufer durch erneutes Durchklingeln jetzt durchkommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Lautstärkemenü (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets werden in Android 6.0 wieder über ein Kontextmenü aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einer Sicherheitsrückfrage ist die App deinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Sperrbildschirm von Android 6.0 gibt es keinen Telefon-Schnellaufruf mehr, sondern dafür einen Schnellaufruf der Sprachsteuerung. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Teilen-Menü in Android 6.0 zeigt mehr Apps an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicherrubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Es werden nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In Android 6.0 lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • SystemUI-Tuner erscheint als neuer Eintrag am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Pop-up bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht so schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einstellungen für Standortfunktionen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android 6.0 - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 auf einem Nexus 5 (Screenshot: Golem.de)
Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)

In einem speziellen Demomodus erhält die Statusleiste Standardwerte und zeigt keine Benachrichtigungen mehr an. In diesem Modus ist der Akkuladestand immer bei 100 Prozent und auch WLAN und Mobilfunknetz zeigen maximalen Empfang. Damit können Screenshots oder Videoaufnahmen gemacht werden, ohne dass versehentlich vertrauliche Informationen preisgegeben werden.

Manchen Android-Nutzern ist all das seit langem vertraut

Die bisher aufgeführten Änderungen dürften so manchem Android-Nutzer bekannt vorkommen, etwa die Verbesserungen an der App- und Widgets-Übersicht oder die versteckten Einstellmöglichkeiten. Viele angepasste Android-Oberflächen der Hersteller von Android-Geräten bieten solche oder ähnliche Möglichkeiten bereits seit Jahren. Google zieht damit mit der Konkurrenz gleich, so dass vor allem Nexus-Kunden hier mehr Komfort erhalten. Ob diese Änderungen dann auch in die angepassten Android-Oberflächen integriert werden, ist derzeit nicht absehbar.

Überarbeitete App-Einstellungen

Ganz anders sieht es bei den folgenden Neuerungen aus, die stärker in das Grundsystem integriert sind. Umfangreich überarbeitet wurde der App-Bereich in den Android-Einstellungen. Dieser hat vor allem eine klarere Struktur erhalten und bietet allgemein erheblich mehr Einstellungen. Es gibt nur noch eine zentrale App-Liste, die bisherigen Unterrubriken wurden ersatzlos gestrichen. Zuvor konnte sich der Nutzer etwa die zusätzlich heruntergeladenen Apps ansehen. In der zentralen Liste werden standardmäßig nur die Systemprozesse ausgeblendet, die sich bei Bedarf dazuschalten lassen - dies entspricht der bisherigen Alle-Ansicht.

  • Android 6.0: Speicherkarte oder USB-Stick kann als interner Speicher verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Formatierung des USB-Sticks ist erforderlich, wenn er als interner Speicher verwendet werden soll. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 zeigt Hinweis mit angeschlossenem USB-Speicher im Sperrbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Benachrichtigungsbereich kann der Nutzer auf den angeschlossenem USB-Speicher zugreifen oder ihn auswerfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Dateimanager von Android 6.0 für USB-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 ermöglicht den bequemen Auswurf des Speichers auch über die Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Deaktivierte Apps lassen sich in den App-Einstellungen filtern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Detailseite einer App in den Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 bietet eine Übersicht mit den Standard-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Wecker-Modus lässt sich in Marshmallow von den Schnelleinstellungen aus aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einem Nur-Wecker-Modus ist auch der Nicht-stören-Modus über die Schnelleinstellungen erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lautlos-Modus ergänzt die beiden anderen Modi. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Nicht-stören-Modus kann in Marshmallow auch im Lautstärke-Menü abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nicht-stören-Funktion erhält Profile. (Screenshot: Golem.de)
  • Detaileinstellungen eines Nicht-stören-Profils (Screenshot: Golem.de)
  • Im überarbeiteten Nicht-stören-Betrieb können Anrufer durch erneutes Durchklingeln jetzt durchkommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Lautstärkemenü (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets werden in Android 6.0 wieder über ein Kontextmenü aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einer Sicherheitsrückfrage ist die App deinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Sperrbildschirm von Android 6.0 gibt es keinen Telefon-Schnellaufruf mehr, sondern dafür einen Schnellaufruf der Sprachsteuerung. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Teilen-Menü in Android 6.0 zeigt mehr Apps an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicherrubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Es werden nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In Android 6.0 lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • SystemUI-Tuner erscheint als neuer Eintrag am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Pop-up bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht so schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einstellungen für Standortfunktionen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android 6.0 - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 auf einem Nexus 5 (Screenshot: Golem.de)
Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)

Sobald mindestens eine App deaktiviert wurde, gibt es zusätzliche Filtermöglichkeiten. Dann kann sich der Nutzer nur die deaktivierten, nur die aktiven oder alle Apps anzeigen lassen. Eine Auflistung aller zusätzlich installierten Apps könnte aber durchaus hilfreich sein, so mancher Nutzer dürfte sie vermissen.

 Veränderte Widgets-VerwaltungViele Veränderungen an den Android-Einstellungen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Gl3b 23. Jun 2016

Kann jemand über die Erfahrungen mit Galaxy s5 und dem Update auf android 6 berichten ?

Niaxa 02. Nov 2015

Die Nexusgeräte sind wirklich brauchbar. Wüsste nicht, was daran schlecht sein soll. Und...

Salzbretzel 27. Okt 2015

Das würde voraussetzen das ich entweder für Cloudspeicher bin oder mein DSL nicht in der...

comone 27. Okt 2015

Also ich finde das Android im diesen Sinn eigentlich ein Mist ist. Zu viele Tools oder...

killerplauze 27. Okt 2015

zu deinem ersten Post ist ok und kann ich verstehen ;) zum zweiteren, man hat soviele...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /