Abo
  • Services:

Veränderte Widgets-Verwaltung

Auch bei den Widgets gibt es einen Sprung zurück in die Vergangenheit. Vor Android 4.0 erreichten Smartphone-Nutzer die Widgets-Übersicht über ein Kontextmenü des Startbildschirms, dann wurde eine neue App-Übersicht eingeführt, in der die Widgets integriert waren. Jetzt erscheint die Widgets-Übersicht wieder, indem länger auf einen leeren Bereich im Startbildschirm gedrückt wird.

  • Android 6.0: Speicherkarte oder USB-Stick kann als interner Speicher verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Formatierung des USB-Sticks ist erforderlich, wenn er als interner Speicher verwendet werden soll. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 zeigt Hinweis mit angeschlossenem USB-Speicher im Sperrbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Benachrichtigungsbereich kann der Nutzer auf den angeschlossenem USB-Speicher zugreifen oder ihn auswerfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Dateimanager von Android 6.0 für USB-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 ermöglicht den bequemen Auswurf des Speichers auch über die Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Deaktivierte Apps lassen sich in den App-Einstellungen filtern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Detailseite einer App in den Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 bietet eine Übersicht mit den Standard-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Wecker-Modus lässt sich in Marshmallow von den Schnelleinstellungen aus aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einem Nur-Wecker-Modus ist auch der Nicht-stören-Modus über die Schnelleinstellungen erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lautlos-Modus ergänzt die beiden anderen Modi. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Nicht-stören-Modus kann in Marshmallow auch im Lautstärke-Menü abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nicht-stören-Funktion erhält Profile. (Screenshot: Golem.de)
  • Detaileinstellungen eines Nicht-stören-Profils (Screenshot: Golem.de)
  • Im überarbeiteten Nicht-stören-Betrieb können Anrufer durch erneutes Durchklingeln jetzt durchkommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Lautstärkemenü (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets werden in Android 6.0 wieder über ein Kontextmenü aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einer Sicherheitsrückfrage ist die App deinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Sperrbildschirm von Android 6.0 gibt es keinen Telefon-Schnellaufruf mehr, sondern dafür einen Schnellaufruf der Sprachsteuerung. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Teilen-Menü in Android 6.0 zeigt mehr Apps an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicherrubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Es werden nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In Android 6.0 lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • SystemUI-Tuner erscheint als neuer Eintrag am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Pop-up bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht so schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einstellungen für Standortfunktionen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android 6.0 - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 auf einem Nexus 5 (Screenshot: Golem.de)
Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Wie in der App-Übersicht entfällt auch in der Widgets-Liste das seitenweise Blättern. Stattdessen wird die Liste vertikal durchgescrollt. Dabei enthält jede Zeile alle Widgets einer App. Gibt es mehr Widgets, als in eine Zeile passen, muss der Nutzer seitlich scrollen, um diese zu erreichen. Dadurch ist die Widget-Übersicht weniger überladen, aber auch weniger übersichtlich.

Auch in der Widgets-Liste gibt es die Schnellscrollfunktion: Wird mit dem Finger am rechten Rand schnell nach oben oder unten gescrollt, ploppen die jeweils dort zu findenden Anfangsbuchstaben der Widgets-Bezeichnungen auf. Dadurch lassen sich auch diese angenehm zügig durchblättern, um halbwegs komfortabel zu einer bestimmten Buchstabengruppe zu gelangen. Etwas unverständlich ist, dass die Widgets-Übersicht weiterhin keine Suche kennt.

App-Deinstallation vom Startbildschirm aus möglich

Zwei kleinere, aber durchaus nützliche Änderungen hat auch der Startbildschirm von Android 6.0 erhalten: Apps können jetzt direkt vom Startbildschirm aus deinstalliert werden. Bislang war das nur aus der App-Übersicht oder über die Android-Einstellungen möglich. Parallel zur Deinstallation steht weiterhin die Option bereit, das App-Icon nur vom Startbildschirm zu entfernen.

  • Android 6.0: Speicherkarte oder USB-Stick kann als interner Speicher verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Formatierung des USB-Sticks ist erforderlich, wenn er als interner Speicher verwendet werden soll. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 zeigt Hinweis mit angeschlossenem USB-Speicher im Sperrbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Benachrichtigungsbereich kann der Nutzer auf den angeschlossenem USB-Speicher zugreifen oder ihn auswerfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Dateimanager von Android 6.0 für USB-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 ermöglicht den bequemen Auswurf des Speichers auch über die Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Deaktivierte Apps lassen sich in den App-Einstellungen filtern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Detailseite einer App in den Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 bietet eine Übersicht mit den Standard-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Wecker-Modus lässt sich in Marshmallow von den Schnelleinstellungen aus aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einem Nur-Wecker-Modus ist auch der Nicht-stören-Modus über die Schnelleinstellungen erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lautlos-Modus ergänzt die beiden anderen Modi. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Nicht-stören-Modus kann in Marshmallow auch im Lautstärke-Menü abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nicht-stören-Funktion erhält Profile. (Screenshot: Golem.de)
  • Detaileinstellungen eines Nicht-stören-Profils (Screenshot: Golem.de)
  • Im überarbeiteten Nicht-stören-Betrieb können Anrufer durch erneutes Durchklingeln jetzt durchkommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Lautstärkemenü (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets werden in Android 6.0 wieder über ein Kontextmenü aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einer Sicherheitsrückfrage ist die App deinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Sperrbildschirm von Android 6.0 gibt es keinen Telefon-Schnellaufruf mehr, sondern dafür einen Schnellaufruf der Sprachsteuerung. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Teilen-Menü in Android 6.0 zeigt mehr Apps an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicherrubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Es werden nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In Android 6.0 lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • SystemUI-Tuner erscheint als neuer Eintrag am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Pop-up bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht so schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einstellungen für Standortfunktionen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android 6.0 - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 auf einem Nexus 5 (Screenshot: Golem.de)
Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)

Die andere Verbesserung betrifft die Ordnerfunktion des Startbildschirms. Google hebt die bisherige Ordnerbeschränkung auf, wonach nicht mehr als eine Ordnerseite mit Apps erlaubt ist. Bisher hing die Größe einer Ordnerseite dabei von der Displaygröße des verwendeten Geräts ab. Auf einem Tablet-Display ließen sich also mehr Apps unterbringen als auf einem kleineren Smartphone-Display.

Mit der neuen Android-Version sind künftig innerhalb eines Ordners mehrere Seiten erlaubt. Eine neue Seite wird automatisch hinzugefügt, wenn das Limit der Apps überschritten wird, die auf eine Ordnerseite passen. Weiterhin ist die Größe einer Ordnerseite von der Displaygröße des Geräts abhängig. Zwischen den Ordnerseiten blättert der Nutzer dann von links nach rechts, ahmt also die gleiche Bedienungslogik wie auf dem Startbildschirm nach.

Die neuen Funktionen für den Startbildschirm gibt es auch ohne einen Wechsel auf Android 6.0, weil einige der Neuerungen auch in der aktuellen Version des Google-Now-Launchers enthalten sind. Allerdings genügt es nicht, nur den neuen Google-Now-Launcher zu installieren, der mindestens Android 4.1 voraussetzt. Ansonsten muss weiterhin sowohl in der App-Übersicht als auch in der Widgets-Übersicht alles seitlich durchblättert werden. Erst mit einer Aktualisierung der Google-Suche gibt es dann auch die neue Bedienlogik in der App- und in der Widgets-Übersicht.

Veränderungen am Sperrbildschirm

Eine kleine Veränderung gibt es auch auf dem Sperrbildschirm. Wischt der Nutzer von links unten in das Display, wird bei Smartphones nicht mehr die Telefon-App aufgerufen, sondern die Sprachsteuerung gestartet. Hier hängt es vom Nutzerverhalten ab, ob das als Vor- oder Nachteil empfunden wird. Die Kamera-App kann weiterhin mit einem Wisch von rechts in den Sperrbildschirm aufgerufen werden. Leider bietet Google weiterhin keine Möglichkeit, diese Schnellstart-Buttons anzupassen.

  • Android 6.0: Speicherkarte oder USB-Stick kann als interner Speicher verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Formatierung des USB-Sticks ist erforderlich, wenn er als interner Speicher verwendet werden soll. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 zeigt Hinweis mit angeschlossenem USB-Speicher im Sperrbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Benachrichtigungsbereich kann der Nutzer auf den angeschlossenem USB-Speicher zugreifen oder ihn auswerfen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Dateimanager von Android 6.0 für USB-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 ermöglicht den bequemen Auswurf des Speichers auch über die Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Ansicht der App-Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Deaktivierte Apps lassen sich in den App-Einstellungen filtern. (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Detailseite einer App in den Einstellungen von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 bietet eine Übersicht mit den Standard-Apps. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Wecker-Modus lässt sich in Marshmallow von den Schnelleinstellungen aus aktivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einem Nur-Wecker-Modus ist auch der Nicht-stören-Modus über die Schnelleinstellungen erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Lautlos-Modus ergänzt die beiden anderen Modi. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Nicht-stören-Modus kann in Marshmallow auch im Lautstärke-Menü abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nicht-stören-Funktion erhält Profile. (Screenshot: Golem.de)
  • Detaileinstellungen eines Nicht-stören-Profils (Screenshot: Golem.de)
  • Im überarbeiteten Nicht-stören-Betrieb können Anrufer durch erneutes Durchklingeln jetzt durchkommen. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Lautstärkemenü (Screenshot: Golem.de)
  • Widgets werden in Android 6.0 wieder über ein Kontextmenü aufgerufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Apps lassen sich direkt vom Android-Startbildschirm aus deinstallieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einer Sicherheitsrückfrage ist die App deinstalliert. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Ordner verteilen Apps bei Bedarf auf mehrere Seiten. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Sperrbildschirm von Android 6.0 gibt es keinen Telefon-Schnellaufruf mehr, sondern dafür einen Schnellaufruf der Sprachsteuerung. (Screenshot: Golem.de)
  • Neues Teilen-Menü in Android 6.0 zeigt mehr Apps an. (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Neuer Startbildschirm von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungen im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Die App-Übersicht im Startbildschirm im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht mit abgeschalteten App-Platzhaltern (Screenshot: Golem.de)
  • App-Übersicht im Querformat mit deaktivierter App-Platzhalter-Leiste (Screenshot: Golem.de)
  • Das Suchfeld in der App-Übersicht ist direkt erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht in Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Veränderte Widgets-Übersicht im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Zwei Speicherrubriken in den Android-Einstellungen wirken verwirrend. (Screenshot: Golem.de)
  • Es werden nur noch die Berechtigungen der zusätzlich installierten Apps aufgelistet. (Screenshot: Golem.de)
  • Erst über ein Menü ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... lassen sich alle Apps mit der betreffenden Berechtigung anzeigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das andere Speichermenü informiert über die Belegung des Flash-Speichers. (Screenshot: Golem.de)
  • App-Belegung im Flash-Speicher (Screenshot: Golem.de)
  • In Android 6.0 lassen sich alle Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.(Screenshot: Golem.de)
  • Mobilfunkdaten-, WLAN- und Bluetooth-Konfigurationen lassen sich löschen. (Screenshot: Golem.de)
  • SystemUI-Tuner erscheint als neuer Eintrag am Ende der Android-Einstellungen. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den SystemUI-Tuner lassen sich die Schnelleinstellungen konfigurieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner kann die Statusleiste angepasst werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Im SystemUI-Tuner lässt sich der Akkustand in Prozent im betreffenden Statusleisten-Icon einblenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein neues Pop-up bei der Selektion von Texten zeigt nur noch zwei Befehle. (Screenshot: Golem.de)
  • Die übrigen Befehle bezüglich einer Textselektion finden sich in einem Untermenü und sind damit nicht so schnell erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit geöffnetem Benachrichtigungsbereich und mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Android 6.0 mit aktivierter Akku-Prozent-Anzeige (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 (Screenshot: Golem.de)
  • Schnelleinstellungsmenü von Android 6.0 im Querformat (Screenshot: Golem.de)
  • Neue Einstellungen für Standortfunktionen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht im Querformat in Android 6.0 - sie kennt weiterhin keinen Befehl zum Bereinigen der Liste. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Android 6.0 auf einem Nexus 5 (Screenshot: Golem.de)
Die Task-Übersicht kann schnell unübersichtlich werden. (Screenshot: Golem.de)

Die Funktionsweise der Task-Übersicht bleibt leider unverändert. Sie wird - auch aufgrund der optischen Gestaltung - schnell unübersichtlich. Denn noch immer fehlt eine Möglichkeit, die Liste mit einem Knopfdruck zu bereinigen. Die Tasks bleiben nach einem Neustart des Geräts in der Liste. Wer hier mehr Übersichtlichkeit schaffen will, muss also App für App aus der Übersicht entfernen - das ist ziemlich mühselig.

 Android 6.0 im Test: Googles neues Betriebssystem ändert vielAndroid-Oberfläche modifizieren - über eine versteckte Option 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Gl3b 23. Jun 2016

Kann jemand über die Erfahrungen mit Galaxy s5 und dem Update auf android 6 berichten ?

Niaxa 02. Nov 2015

Die Nexusgeräte sind wirklich brauchbar. Wüsste nicht, was daran schlecht sein soll. Und...

Salzbretzel 27. Okt 2015

Das würde voraussetzen das ich entweder für Cloudspeicher bin oder mein DSL nicht in der...

comone 27. Okt 2015

Also ich finde das Android im diesen Sinn eigentlich ein Mist ist. Zu viele Tools oder...

killerplauze 27. Okt 2015

zu deinem ersten Post ist ok und kann ich verstehen ;) zum zweiteren, man hat soviele...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /