Abo
  • Services:

Android 6.0: Erste Nightly Builds von Cyanogenmod 13 sind fertig

Die neue Version der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod ist fertig: Für CM13 stehen erste Nightly Builds für verschiedene Smartphones und Tablets zum Download bereit. Im Januar 2016 soll das erste stabilere Snapshot-Release veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cyanogenmod-Team hat die ersten auf Android 6.0 basierenden Nightly Builds veröffentlicht.
Das Cyanogenmod-Team hat die ersten auf Android 6.0 basierenden Nightly Builds veröffentlicht. (Bild: Andreas Donath)

Das Programmierteam von Cyanogenmod (CM) hat die ersten Nightly Builds des neuen CM13 vorgestellt. Auf der Downloadseite der Entwickler stehen die ersten Builds des auf Android 6.0 alias Marshmallow basierenden ROMs zum Herunterladen bereit.

Anzahl der unterstützten Geräte noch gering

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main

Die Anzahl der aktuell unterstützten Geräte ist dabei noch recht überschaubar. Unter anderem ist die erste Version von CM13 für die aktuellen Nexus-7-Tablets, das Oneplus One, das LG G4 und das Moto X aus dem Jahr 2014 erhältlich. Weitere Geräte sollen in den kommenden Wochen hinzukommen.

Wer bisher die Nightly Builds von CM12.1 verwendet hat, kann die neue Version einfach über die alte installieren. Anschließend müssen bestimmte Apps von Drittanbietern aber eigenhändig aktualisiert werden. Dies betrifft unter anderem Xposed und Opengapps.

Nutzer von Snapshot-Releases sollten dabei bleiben

Nutzer, die die CM12.1-Versionen YOG4P oder YOG7D verwenden, sollten den CM-Machern zufolge bei diesen stabileren Snapshot-Versionen bleiben - es sei denn, sie sind gewillt, mit den neuen Nightly Builds einen Verlust an Qualität hinzunehmen. Die CM13-ROMs sind schlicht noch nicht so ausgereift wie die Snapshot-Version von CM12.1. Eine Snapshot-Variante von CM13 ist für Januar 2016 geplant.

Wer bisher ein inoffizielles, auf dem Quelltext von CM13 basierendes ROM verwendet, sollte vor der Installation der Nightly Builds den CM-Machern zufolge einen kompletten Wipe durchführen, das Smartphone oder Tablet also löschen. Wird dies nicht gemacht, können die Programmierer die Kompatibilität mit Dritthersteller-Apps nicht garantieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

niw8 27. Apr 2016

+1

xlr 24. Nov 2015

Ist es doch.. Funktioniert problemlos.

Stepinsky 24. Nov 2015

Wie kommst du darauf? Die Änderungen zwischen den Android Versionen betreffen nicht nur...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /