Abo
  • Services:
Anzeige
Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten.
Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Android 6.0.1: Nicht-stören-Option von Nexus-Geräten verschwunden

Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten.
Der Fehler soll sowohl beim Nexus 5X als auch beim Nexus 6P und älteren Geräten auftreten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Nicht-stören-Funktion von Android 6.0.1 verliert auf Nexus-Smartphones aktuell eine Option: Die Möglichkeit, sich bis zum nächsten Alarm nicht mehr von eingehenden Anrufen und Nachrichten stören zu lassen, verschwindet bei zahlreichen Nutzern.

Nutzer von Nexus-Smartphones mit der aktuellen Android-Version 6.0.1 berichten momentan unter anderem auf Reddit, dass bei der Nicht-stören-Funktion ihrer Geräte eine bestimmte Option verschwunden ist. Seit Android 6.0 war es wieder möglich, alle Benachrichtigungssignale bis zum nächsten Weckton zu deaktivieren - dies geht nun bei vielen Nutzern nicht mehr.

Anzeige

Option ist aus dem Auswahlmenü verschwunden

Die Option ist Screenshots zufolge schlicht aus dem Nicht-stören-Menü verschwunden. Statt wie bisher drei Auswahlmöglichkeiten, wie lange die Funktion aktiviert sein soll, gibt es nur noch zwei: Bis der Nutzer sie selbst wieder deaktiviert oder bis eine bestimmte Zeit abgelaufen ist. Die Option, alle Benachrichtigungen wieder zu aktivieren, wenn der nächste Alarm erklingt, fehlt.

Warum die Option plötzlich verschwunden ist, ist unklar. Android Police zufolge betrifft der Bug nicht nur die aktuellen Nexus-Smartphones 5X und 6P, sondern auch ältere Geräte, die noch mit Android 5.1 laufen. Möglicherweise hat Google ein Update bestimmter Dienste im Hintergrund eingespielt, das zum Verschwinden der Option geführt hat.

Warten auf den 1. Januar

Dass es sich um einen Fehler handeln dürfte, zeigt der Workaround, der das Problem beseitigt: Reddit-Nutzern und Android Police zufolge erscheint die Option wieder, wenn das Datum auf dem Gerät auf einen Termin vor dem 25. Dezember 2015 oder nach dem 1. Januar 2016 gestellt wird. Dementsprechend sollte sich das Problem nach dem Ablauf dieses Jahres von selbst erledigt haben.


eye home zur Startseite
Abseus 30. Dez 2015

Ich glaube der Pjörn will nur etwas provozieren. Er hat schon auch in 2 anderen Fäden...

Abseus 30. Dez 2015

Das ist nicht dein Ernst oder? -Bis du es wieder abschaltest- -Bis es durch den nächsten...

limo_ 29. Dez 2015

Ja, in Grundzügen

tk (Golem.de) 28. Dez 2015

Hallo, Wie im Artikel steht und auf dem Bild bei Android Police erkennbar: Die dritte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg
  2. noris network AG, Nürnberg, München, Berlin
  3. medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)
  2. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  2. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  3. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  4. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  5. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  6. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  7. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  8. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  9. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  10. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wofür, was soll das sein ...

    M.P. | 11:34

  2. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 11:34

  3. Re: Frage: Für was nutzt ihre eure "Bastelrechner"?

    tbol.inq | 11:32

  4. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    TrudleR | 11:32

  5. Re: Gehashte Passwörter generell unsicher

    My1 | 11:32


  1. 11:35

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:45

  5. 09:38

  6. 07:23

  7. 07:14

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel