Abo
  • Services:

Android 5: Google verzichtet (noch) auf Verschlüsselungszwang

Mit Android 5.0 alias Lollipop sollten alle Geräte standardmäßig verschlüsselt werden. Dem ist jetzt wohl nicht so, und Googles Richtlinien bestätigen das.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zwangsverschlüsselung in Android Lollipop ist jetzt doch noch freiwillig.
Die Zwangsverschlüsselung in Android Lollipop ist jetzt doch noch freiwillig. (Bild: Google)

Noch im November 2014 kündigte Google an, dass mit Android 5.0 alias Lollipop beim ersten Start standardmäßig die Verschlüsselung persönlicher Daten aktiviert würde. Auf dem Moto E, das jetzt auf dem MWC 2015 vorgestellt wurde, ist das aber nicht so. Auch auf dem dort ausgestellten Galaxy S6 von Samsung sind die Daten nicht verschlüsselt. Ein Blick in die Richtlinie Googles bestätigt den Verdacht: Die Verschlüsselung ist doch nicht Pflicht.

  • Die Sicherheitseinstellungen in Android 5 alias Lollipop: Die Verschlüsselung auf neuen Geräten ist automatisch aktiviert. (Screenshots: Golem.de)
  • Auch mit Verschlüsselung müssen Nutzer weder beim Start des Geräts noch beim Anmelden ein Passwort oder eine PIN eingeben.
  • Alternativ kann ein Bluetooth-Gerät, etwa eine Smartwatch oder ein Headset, Android automatisch entsperren.
  • Auch die Gesichtserkennung funktioniert und soll verbessert worden sein.
  • In Android 5.0 lassen sich mehrere Benutzer einrichten, deren Daten und Apps getrennt voneinander gespeichert werden. Als Gast verwendet man ein Gerät im Inkognitomodus.
  • Die verschiedenen Benutzer können sich über den Startbildschirm einloggen, der allerdings dann mit einer Sperre versehen werden muss.
Die Sicherheitseinstellungen in Android 5 alias Lollipop: Die Verschlüsselung auf neuen Geräten ist automatisch aktiviert. (Screenshots: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. serviceline PERSONAL-MANAGEMENT MÜNCHEN GMBH & CO. KG, München oder Nürnberg
  2. Yareto GmbH, Neuss

In einem Blogeintrag vom 28. Oktober 2014, pünktlich zur Veröffentlichung von Android 5.0, schrieb Google, Nutzer müssten nicht länger in den Systemeinstellungen nach der Verschlüsselung suchen. Künftig solle beim ersten Start eines Geräts mit Android Lollipop die Verschlüsselung automatisch gestartet werden. Zumindest auf den von Google veröffentlichten Nexus 6 und 9 war das auch tatsächlich der Fall. Die Verschlüsselung selbst wurde bereits in Android 4.3 umgesetzt, neu war sie also nicht.

"Sollte" statt "muss"

In Googles Kompatibilitätsrichtlinien für Hersteller klingt das jedoch etwas anders. Demnach ist die Verschlüsselung während der Einrichtung des Geräts aktuell nicht obligatorisch, sie wird aber "dringend empfohlen" - "strongly recommended", sie "sollte" ("should") aktiviert sein.

Im Wortlaut liest sich das so: "For devices supporting full-disk encryption, the full-disk encryption SHOULD be enabled all the time after the user has completed the out-of-box experience. While this requirement is stated as SHOULD for this version of the Android platform, it is very strongly RECOMMENDED as we expect this to change to MUST in the future versions of Android."

Offenbar hat Google die verpflichtende Verschlüsselung auf spätere Versionen verschoben, wenn dann aus "should" "must", also "muss", werden sollte. Für die Definition dieser Begriffe gibt es sogar ein eigenes RFC.

Vermutlich will Google damit den Herstellern schwächerer Geräte entgegenkommen. Denn es gab Berichte, dass beispielsweise das Nexus 6 im Vergleich zum Nexus 5 beim Datenzugriff langsamer sei. Das führten einige auf die Verschlüsselung zurück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 2,99€

kaymvoit 04. Mär 2015

Ich weiß nciht, wie dm-crypt arbeitet (vertraue ihm aber), aber ich würde vermuten, dass...

aFrI 03. Mär 2015

Ich konnte bisher gefühlt keine großen Einbußen bei dem Galaxy S5 bemerken.. Hab jetzt...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /