Abo
  • Services:

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram

Nur kleine Verbesserungen, aber lohnenswerte: Neue Funktionen bringt Googles Android 5.1 kaum, es macht die Bedienung aber bequemer. Auch lästige Fehler aus Android 5.0 wurden beseitigt.

Artikel von veröffentlicht am
Android 5.1 bringt eine Reihe kleinerer Verbesserungen.
Android 5.1 bringt eine Reihe kleinerer Verbesserungen. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat in die neue Version seines mobilen Betriebssystems, Android 5.1, eine Reihe kleinerer Verbesserungen eingebaut. Wir haben es mit der Version 5.0.2 verglichen. Dazu haben wir Android 5.1 auf einem Nexus 7 der ersten Generation installiert, während Android 5.0.2 auf einem neuen Nexus 7 lief. Vielfach sind die Unterschiede nur minimal, dennoch zeigt sich, dass sich Android 5.1 etwas komfortabler bedienen lässt.

Inhalt:
  1. Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
  2. Schnelleinstellungen minimal konfigurierbar
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Mit Android 5.1 gibt es eine Reihe von Verbesserungen für den neuen Benachrichtigungs- und Schnelleinstellungsbereich. Werden auf dem Sperrbildschirm die Schnelleinstellungen aufgerufen, muss künftig nicht mehr doppelt nach oben gewischt werden, um auf das Gerät zugreifen zu können. Mit einem Wisch verschwinden sowohl Schnelleinstellungen als auch Sperrbildschirm. Mit Android 5.0 mussten erst die Schnelleinstellungen weggeschoben werden, um anschließend den Sperrbildschirm wegschieben zu können.

Mehr Komfort in den Schnelleinstellungen

Eine willkommene Neuerung sind die Untermenüs in den WLAN- und Bluetooth-Optionen der Schnelleinstellungen. Unter dem WLAN-Icon wird das verbundene WLAN-Netzwerk und bei Bluetooth das zuletzt gekoppelte Gerät angezeigt. Einmal darauf tippen öffnet jeweils ein Untermenü. Wird es bei ausgeschaltetem WLAN oder Bluetooth aufgerufen, schaltet sich die jeweilige Funktechnik gleich mit ein. Das ist sehr praktisch.

  • Android 5.1 mit Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungs- und Benachrichtigungsbereich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Startbildschirm (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht aller Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Übersicht der zuletzt aufgerufenen Apps mit aktivierter Funktion "Bildschirm anheften" (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Uhr-App ist angeheftet (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Bluetooth-Untermenü in den Schnelleinstellungen (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Musik-Player mit eingeblendeter Lautstärkeregelung (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Änderung der Hauptlautstärke, während Musik läuft (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - manuelle Synchronisation des Google-Kontos wieder möglich (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - neues Menü für Funktion Bildschirm anheften (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 - Abschaltmenü nur mit Ausschalten-Option (Screenshot: Golem.de)
  • Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)
Android 5.1 mit Schnelleinstellungsmenü (Screenshot: Golem.de)

Im WLAN-Untermenü wird angezeigt, welche weiteren WLAN-Netzwerke verfügbar sind und mit welchem Hotspot das Gerät verbunden ist. Das Bluetooth-Untermenü zeigt alle mit dem Tablet oder Smartphone gekoppelten Geräte und der Nutzer kann sich bequem von dort aus mit diesen verbinden oder eine Verbindung trennen. Der umständlichere Weg über die Einstellungen ist nicht mehr erforderlich. Das Koppeln neuer Bluetooth-Geräte ist aber weiterhin nur über die Android-Einstellungen möglich.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

Die Schnelleinstellungen können geringfügig besser konfiguriert werden als in Android 5.0. Von einer unkomplizierten Anpassung ist aber auch der neue Ansatz meilenweit entfernt. Nach wie vor kann die Reihenfolge der Einträge in den Schnelleinstellungen nicht verändert werden. Einige ausgewählte Einstellungsoptionen nisten sich mit Android 5.0 in den Schnelleinstellungen ein, wenn sie einmal aufgerufen wurden.

Schnelleinstellungen minimal konfigurierbar 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 52,26€)
  2. 15,99€
  3. 4,99€

ArthurDaley 22. Mai 2015

Oder man nimmt Cyanogenmod, dann kann man rechts runterziehen für Schnelleinstellungen...

up_lime 28. Apr 2015

Toll! Sie hat Glück gehabt! :)

RonJanßen 20. Apr 2015

Es geht dort um den cleanen-look. Tut mir Leid, aber mich spricht dieser Look...

SelfEsteem 19. Apr 2015

Wie faul ist denn bitte einer, der nie nach Verbesserung strebt? Und ja, wenn man etwas...

Harald.L 18. Apr 2015

Schnelleinstellungen öffnen, auf das Mobilfunk-Symbol tippen. Dann kann man den...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /